Rotkäppchens Traum (Taschenbuch)

Thriller

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Als Annie Friedmann wieder zu Bewusstsein gelangt, ist sie zutiefst verstört. Warum liegt sie in einem Wald, unter Laub verborgen? Wie ist sie hierher gekommen, und warum klebt Blut an ihrem roten Mantel? Ihre Erinnerung... (weiter)

€ 15,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Max Bentow
Edition Originalausgabe
Seiten 365
EAN 9783442205431
Sprache deutsch
erschienen bei Goldmann TB
Erscheinungsdatum 12.08.2019
Stichwörter Kommissar Nils Trojan
Spiegel-Bestseller-Autor
Blautopf
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.3 | 4 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.3 |  2 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Ein spannungsgeladener Thriller, der auch ohne viel Blut auskommt
»Was liest Du?«-Rezension von Panda0712, am 27.08.2019

»Lautlos liegt sie da, unter Erdklumpen und Laub, still harrt sie aus, verborgen wie in einem Grab.«

Was für ein Buch! Endlich mal wieder eine Geschichte, die mir den Schlaf geraubt hat. 

Ich liebe dieses Cover! Mit dem Riss in der Schnauze des Wolfes passt es so gut zur Geschichte, denn manchmal kann der Schein verdammt trügen. Für mich macht das Cover einfach was her, vielleicht auch, weil ich Wölfe liebe. In der Buchhandlung hätte ich auf jeden Fall danach gegriffen.
Das war mein erstes Buch von Max Bentow, aber sicher nicht mein letztes! Sein Schreibstil ist durchweg spannend und flüssig, es kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf, weil immer etwas passiert. 

Zum Inhalt kann ich leider gar nicht so viel sagen, da ich sonst spoilern müsste.
Die Geschichte ist in vier Teile + Epilog unterteilt. Im ersten Teil lernen wir Annie kennen, die mit Blut und Knochensplittern übersät, mitten im Wald aufwacht und sich an nichts erinnern kann. Sie weiß nicht, wo sie ist, was passiert ist und wie sie in diesen Wald gekommen ist. Eine nette alte Dame findet sie schließlich völlig orientierungslos und bietet ihr ihre Hilfe an. Wenig später trifft sie auf Ben, dem Mann, mit dem sie zuvor drei Monate lang zusammen war.
Durch einen Traum erfährt Annie, welchen Ort sie nach dem Streit mit Ben besucht hat und gemeinsam beschließen sie, dorthin zu fahren, um ihre Erinnerungen zurückzuholen. Als Ben Dinge vom Gastwirt erfährt, die er lieber nicht erfahren möchte, entschließt er sich schweren Herzens, wieder abzureisen.
Am nächsten Tag entdeckt Annie am Waldrand schließlich ein altes Bauernhaus, das ihr seltsam bekannt vorkommt. Dort trifft sie auf einen Mann, an den sie sich nicht erinnern kann, der sie aber zu kennen scheint. Zwischendurch werden immer mal wieder Kapitel von einer unbekannten Person eingestreut, die Annie zu beobachten scheint.
Im zweiten Teil lernen wir Finn - den Mann, den Annie beim alten Bauernhaus getroffen hat - näher kennen. Hier kann ich leider nicht allzu viel verraten. Nur so viel: Seltsame Dinge kommen ans Tageslicht, Zweifel werden gesät und die Vermutung, dass nicht alles so ist, wie es scheint, bewahrheitet sich.
Im dritten Teil kommt dann schließlich die Wahrheit ans Licht - jedenfalls ein Teil davon. Dieser Teil hat mir persönlich am besten gefallen, auch wenn ich es immer noch erschreckend finde, wie weit manche Menschen gehen würden, um ihrer Vergangenheit zu entfliehen. 
Im vierten und letzten Teil spitzt sich die Situation zu. Annie und Ben sind in Gefahr, doch noch immer weiß keiner von beiden, wer der Täter ist und welches Motiv sich dahinter verbirgt.
Ich muss gestehen, dass mir während des dritten Teils eine Vermutung gekommen ist, die sich schlussendlich auch bewahrheitet hat. Dennoch möchte ich den wirklich spannenden und unvorhergesehenen (größtenteils) Plot loben. Ich konnte das Buch erst aus der Hand legen, nachdem ich es beendet hatte und das passiert mir nicht oft!
Der Epilog hat mir leider überhaupt nicht gefallen, was ich sehr schade finde, da mir der Rest der Geschichte wirklich gut gefallen hat. Er lässt in gewisser Weise Spielraum für mehr und ich hoffe sehr, dass Annies Geschichte noch nicht zu Ende erzählt ist.

Fazit:
»Rotkäppchens Traum« von Max Bentow ist ein spannungsgeladener Thriller, der auch ohne viel Blut auskommt. Die Geschichte war durchweg interessant, die Charaktere waren wunderbar ausgearbeitet - auch wenn sie mir nicht sonderlich sympathisch waren - und der Plot war abwechslungsreich.
Für mich eines der besten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe!
Einen halben Stern Abzug gibt es für den unbefriedigenden Epilog.
4,5/5 ⭐️

Vielen Dank an die Verlagsgruppe Randomhouse und den Goldmann Verlag, die mir das Rezensionsexemplar freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.

mehr zeigen ...

Kurze Kapitel, dynamische Szenenwechsel und ein raffinierter Plot sorgen für spannende Unterhaltung, auch wenn das Ende ein wenig schwächelt
»Was liest Du?«-Rezension von schnaeppchenjaegerin, am 14.08.2019

Annie Friedmann erwacht morgens orientierungslos im Wald. Sie weiß weder wie sie an diesen Ort gekommen, noch warum Blut und Knochensplitter an ihr haften. Sie hat massive Erinnerungslücken und kann sich zunächst nur an ihren Namen erinnern. Sie hat Angst, möchte aber nicht zur Polizei gehen, da sie weiß, dass es nicht ihr Blut ist, denn so massiv sind ihre Verletzungen nicht. Auch ist ihr die Gegend rund um Ulm fremd. Als Annie wieder einfällt, dass sie in Berlin eine Wohnung hat, kehrt sie zurück und sucht sich Hilfe bei Ben, den sie wenige Wochen zuvor über eine Partnerschaftsbörse kennengelernt hatte. Er deckt auf, dass sie ihm vor ihrem Verschwinden etwas vorgemacht hat und ihre Angaben auf der Website nicht der Realität entsprechen. Annie ist hilflos und verzweifelt. Ist sie einem Verbrechen zum Opfer gefallen? Hat sie selbst ein Verbrechen begangen? Sie muss sich auf die Suche nach der Wahrheit machen und fährt in Richtung Ulm zurück - in der Hoffnung, sich dort wieder zu erinnern. 

Der Thriller ist überwiegend aus der Perspektive von Annie geschrieben, auf deren Einschätzung der Lage man sich aufgrund ihrer Amnesie jedoch nicht verlassen kann. Auch wenn sie sich sukzessive an Details und Situationen aus der Vergangenheit erinnert, weiß man nicht genau, welche Person man eigentlich vor sich hat bzw. ob Annie krank ist und an einer dissoziativen Störung leidet. Offensichtlich blendet sie belastende Ereignisse aus oder deutet sie um. 
Mit Ben erhält man eine zweite Perspektive, dem Annie zunehmend unheimlich wird. Einerseits möchte er ihr helfen, andererseits traut er ihr nicht über den Weg. 
Es ist ein Psychothriller, der den Leser von Anbeginn fesselt, da sich vom ersten Moment an viele Fragen auftun, die nur langsam und mit einem längeren Rückblick in die Vergangenheit vor sieben Jahren aufgeklärt werden. Dabei wird die Spannung lange durchweg hoch gehalten, der Leser immer wieder auf falsche Fährten gebracht und durch Wendungen überrascht. Die Protagonistin ist ein Unsicherheitsfaktor, die irritiert und deren Urteilsfähigkeit fortlaufend in Frage zu stellen ist. Selbst als ihre Rolle klar zu sein scheint, ist noch lange nicht geklärt, wer Rotkäppchen und wer Wolf ist. 

Kurze Kapitel, dynamische Szenenwechsel und ein raffinierter Plot sorgen für spannende Unterhaltung, auch wenn das Ende ein wenig schwächelt. 

mehr zeigen ...

Als Annie Friedmann wieder zu Bewusstsein gelangt, ist sie zutiefst verstört. Warum liegt sie in einem Wald, unter Laub verborgen? Wie ist sie hierher gekommen, und warum klebt Blut an ihrem roten Mantel? Ihre Erinnerung ist wie ausgelöscht, sie weiß nur, dass sie namenlose Angst hat. Alles wird immer rätselhafter, als sie herausfindet, dass sie sich in einem kleinen Ort in der Nähe von Ulm befindet - eine Gegend, die ihr gänzlich unbekannt ist. Und warum behauptet ein ihr fremder Mann, eine Liebesbeziehung mit ihr zu haben? Annie macht sich auf die verzweifelte Suche nach der Wahrheit. Und was sie entdeckt, droht ihr ganzes Leben zu zertrümmern ...

Bentow, Max Max Bentow wurde in Berlin geboren. Nach seinem Schauspielstudium war er an verschiedenen Bühnen tätig. Für seine Arbeit als Dramatiker wurde er mit zahlreichen renommierten Preisen ausgezeichnet. Seit seinem Debütroman »Der Federmann« hat sich Max Bentow als einer der erfolgreichsten deutschen Thrillerautoren etabliert, alle seine Bücher waren große SPIEGEL-Bestseller-Erfolge.