Stinktier & Co - Gegen uns könnt ihr nicht anstinken (Buch)

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

An ihrem zehnten Geburtstag schlägt Zora die Augen auf und da sitzt es: Dieter, das Stinktier. Ihr Totemtier, das sie von nun an überallhin begleiten wird. Zora ist entsetzt, denn Dieter ist vorlaut, verfressen und... (weiter)

€ 11,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,49
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Rüdiger Bertram
Seiten 203
EAN 9783570173381
Sprache deutsch
erschienen bei cbj
Erscheinungsdatum 19.09.2016
Stichwörter magische Tiere
Freundschaft
Abenteuer
Einhorn
Totemtiere
Altersfreigabe ab 8 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.5 | 7 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 5 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.3 |  5 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

fantasievoll und witzig
»Was liest Du?«-Rezension von MarTina3, am 28.10.2016

An ihrem zehnten Geburtstag wartet auf Zora eine riesige Überraschung: Sie bekommt ein Totemtier. Eigentlich ist diese Nachricht ein Grund zu Freude, denn Zora wollte schon immer ein Haustier, aber ihr magisches Tier ist Dieter, ein Stinktier. Zora würde Dieter am liebsten umtauschen, doch das geht natürlich nicht. Leider haben einige Kinder in ihrer Klasse wirklich tolle Totemtiere. Einzig Leon und Anna hatten auch Pech: Ihre magischen Tiere sind eine Ratte und ein Faultier. Aber mit Leon und Anna hatte Zora bisher auch nichts zu tun. Das will sie auch nicht ändern, oder vielleicht schon?

Meine Meinung:

Die Geschichte wird von Zora erzählt. Zora ist ein aufgewecktes und sympathisches Mädchen. Ihr Verhalten, ihre Gedanken und Gefühle wirken natürlich und nachvollziehbar. Auch ihre Familie mochte ich gerne.

Schon der Einstieg in die Geschichte ist wirklich witzig und fantasievoll. Wie (fast) alle Kinder, hätte Zora gerne ein Haustier. Doch als sie dann an ihrem 10. Geburtstag das Stinktier Dieter als Totemtier bekommt, weiß sie nicht, ob das wirklich so toll ist. Vor allem sind die Begleiter der anderen irgendwie cooler. Sie haben beispielsweise ein Einhorn oder ein Zebra. Durch Dieter ändert sich zumindest Zoras Leben schlagartig. Er ist ein lustiger Begleiter, der durch seine frechen Sprüche bzw. durch sein Verhalten wirklich Leben in die Bude bringt. Er brachte mich immer wieder zum Lachen.

Daneben geht es in der Geschichte aber auch darum, die richtigen Freunde zu finden. Zora ist sich beispielsweise sicher, zur coolen Clique gehören zu wollen. Die Außenseiter in der Klasse interessieren sie nicht. Hier geht es also um Vorurteile bzw. darum, dass Zora erkennen muss, was ihr wirklich wichtig ist.

Der Schreibstil ist leicht, flüssig und sehr kindgerecht. Die Geschichte ist in 17 Kapitel eingeteilt und wird von tollen, schwarz-weißen Illustrationen begleitet, die den Text ein bisschen auflockern.

Fazit:

Eine fantasievolle und witzige Geschichte. Gleichzeitig zeigt sie auf, was bei einer Freundschaft wirklich zählt. Mir hat das Lesen Spaß gemacht!

mehr zeigen ...

EIne magische Freundschaft
»Was liest Du?«-Rezension von esposa1969, am 23.10.2016

Klappentext:

An ihrem zehnten Geburtstag schlägt Zora die Augen auf und da sitzt es: Dieter, das Stinktier. Ihr Totemtier, das sie von nun an überallhin begleiten wird. Zora ist entsetzt, denn Dieter ist vorlaut, verfressen und eingebildet. Außerdem haben andere in ihrer Klasse richtig coole Tiere. Bis auf zwei. Leon und Anna, die mit Ratte Jasper und Faultier Paula zu den Außenseitern zählen. Höchste Zeit, das zu ändern, beschließt Dieter, der zwar frech, aber auch ziemlich verschmust und zudem äußerst einfallsreich sein kann, wenn es darum geht, Zora zu beschützen. Und so gründen die Freunde den »Club der doofen Tiere« und das bedeutet tierischen Spaß, bis es den anderen gewaltig stinkt.

 

Leseeindruck:

 

Mit dem Kinderbuch "Stinktier & Co. - Gegen uns könnt ihr nicht anstinken" liegt dem Leser ein zauberhaftes Leseabenteuer aus der Feder des Erfolgsautoren Rüdiger Bertram vor. Die Lesealterempfehlung liegt hier bei ab 8 Jahren. Mein Sohn ist 12 Jahre alt und mit ihm habe ich gemeinsam gelesen. Bereichert wird dieses Buch mit niedlichen und witzigen Illustrationen von Thorsten Saleina.

Wir lernen hier Zora kennen, die in der Nacht zu ihrem 10. Geburtstag ganz aufgeregt ist: Was wird sie geschenkt bekommen? Endlich das langersehnte Haustier? Wird sie in der Clique von Jessica aufgenommen werden? Als sie am nächsten Morgen erwacht, bekommt sie tatsächlich ein Tier, aber kein Hündchen, sondern ein Stinktier!! Stinktier Dieter ist ein Totemtierchen, wie der Vater ihr erklärt. Alle besonderen Menschen haben solch ein Totemtierchen, der Vater einen Eisbären, die Schwester ein Zebra und man darf sich nicht weiter als 5 Meter von diesem entfernen! Zora ist zunächst alles andere als begeistert, denn Dieter ist ein ziemlich stinkender und verfressener Begleiter. Doch im Laufe der Handlung entpuppt er sich mehr und mehr zum Freund und bald sind die beiden nicht nur körperlich unzertrennlich....

Uns hat die Geschichte ganz zauberhaft gefallen, denn sie zeigt, was wahre Freundschaft ist und dass es sich nicht lohnt falschen Idolen hinterherzujagen. Viele Stellen sind total witzig und ideenreich, die Zeichnungen dazu bereichern das Gelesene und lassen es bildhaft werden. Die 204 Seiten lasen sich wie im Flug und wir freuen uns schon auf eine Fortsetzung!

 

@ esposa1969 mit Felipe

mehr zeigen ...

An ihrem zehnten Geburtstag schlägt Zora die Augen auf und da sitzt es: Dieter, das Stinktier. Ihr Totemtier, das sie von nun an überallhin begleiten wird. Zora ist entsetzt, denn Dieter ist vorlaut, verfressen und eingebildet. Außerdem haben andere in ihrer Klasse richtig coole Tiere. Bis auf zwei. Leon und Anna, die mit Ratte Jasper und Faultier Paula zu den Außenseitern zählen. Höchste Zeit, das zu ändern, beschließt Dieter, der zwar frech, aber auch ziemlich verschmust und zudem äußerst einfallsreich sein kann, wenn es darum geht, Zora zu beschützen. Und so gründen die Freunde den "Club der doofen Tiere" und das bedeutet tierischen Spaß, bis es den anderen gewaltig stinkt.

Bertram, Rüdiger Rüdiger Bertram wurde 1967 in Ratingen geboren und arbeitete nach seinem Studium (Geschichte, Volkswirtschaft und Germanistik) zunächst als freier Journalist. Heute schreibt er Drehbücher und hat zahlreiche erfolgreiche Bücher für Kinder veröffentlicht. Mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt er in Köln. Saleina, Thorsten Thorsten Saleina, geboren 1970 in Stade, studierte Kommunikationsdesign an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg. Danach war er als Grafiker und Illustrator für verschiedenen Werbe- und Designagenturen tätig, bevor er sich endgültig für die Illustration entschied. An seinem 10. Geburtstag hätte er sich über eine Norwegische Waldkatze als Begleitung gefreut, wäre mit einem Stinktier aber auch nicht unglücklich geworden.