Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte (Buch)

Buch 1

Laini Taylor

Übersetzung: Ulrike Raimer-Nolte

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Lass dich hineinziehen in eine Welt voller Träume Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge... (weiter)

€ 15,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Laini Taylor
Übersetzung Ulrike Raimer-Nolte
Edition 2. Aufl. 2019
Seiten 352
EAN 9783846600856
Sprache deutsch
erschienen bei ONE
Erscheinungsdatum 10.2019
Serien Strange the Dreamer
Stichwörter Götter
Fantasy
Reise
Quest
verlorene Stadt
Altersfreigabe ab 14 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.4 | 75 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.4 |  37 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.4 |  38 Bewertungen

5 Sterne
( 15 )
4 Sterne
( 12 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Abgebrochen
»Was liest Du?«-Rezension von Steffi_the_bookworm, am 18.01.2020

Abgebrochen auf Seite 66

Ich habe vor vielen Jahren bereits ein Buch von Laini Taylor gelesen, was mir so gar nicht gefallen hat, entsprechend skeptisch war ich was "Der Junge, der träumte angeht". Da ich es aber in meinem Adventskalender hatte, wollte ich dem Buch zumindest eine Chance geben.

Leider habe ich jedoch hier schon auf den ersten Seiten gemerkt, dass das Buch so gar nicht meins ist. Die Geschichte war unglaublich zäh und langatmig und ich habe einfach nicht reingefunden. Zudem haben mich die wenigen Ereignisse einfach nicht interessiert und hat mich so gar nicht gereizt weiterzulesen.

Auch der Schreibstil von Laini Taylor war wieder sehr speziell und war ebenso nicht meins. Ich denke die Autorin und ich werden einfach keine Freunde und ich werde zukünftig die Finger von ihren Büchern lassen.

mehr zeigen ...

Träume sind nur Schäume, oder?
»Was liest Du?«-Rezension von AurelyAzur, am 02.01.2020

Der Waisenjunge Lazlo Strange wächst in einem Kloster auf und arbeitet später in der städtischen Bibliothek in Zosma. Schon immer träumte er von der mystischen Stadt - zuweilen auch Weep genannt - ,die von Mythen und Legenden nur so strotzt. Als eines Tages Gesandte aus der sagenumwobenen Stadt durch die Ländereien reisen um Gebildete aus den verschiedensten Fachbereichen zu finden, werden Lazlos kühnste Träume war. Doch verbergen sich mehr Geheimnisse in Weep als Lazlos jemals gedacht hätte...

Zu allererst ist mir der wunderschöne und facettenreiche Schreibstil aufgefallen, der so bildlich und eindrucksvoll ist, dass ich mir während des Lesens prägnante Bilder im Kopf vorgestellt habe. Viele Metaphern und Vergleiche sind sehr innovativ und konnten mich durch die Vielfältigkeit verzaubern. Alles wirkt sogleich viel Magischer und Fantastischer. Zugleich ist der Schreibstil seicht und bettet die Handlungen ungemein sanft ein, ohne dass es übertrieben oder überladend wirkt. An liebevollen Details wird nicht gespart und sie runden die Geschichte gut ab.

Lazlo ist ein sehr altruistischer und demütiger Mensch, der manchmal durchaus mehr Selbstbewusstsein und Stolz hätte zeigen können, anstatt sich wie einen Fußabtreter behandeln zu lassen. Dennoch ist sein Charakter durch den Mangel an Egoismus, Macht, Ansehen und Gier äußerst angenehm, weil es einfach sehr erfrischend ist die Geschehnisse aus Sicht eines außergewöhnlichen Charakters lesen zu können. Sarai ist die andere Person, aus deren Perspektive die Handlungen geschildert werden. Sie verbirgt eigene Geheimnisse, Wünsche und Hoffnungen und insgesamt eröffnet ihre Perspektive eine ganz neue Welt und bietet eine neue Sichtweise für die Lesenden zu den Geheimnissen um Weep. Durch ihre Anteile wird die Welt wesentlich komplexer geschildert und es brodelt noch so viel unter der Oberfläche des Bekannten, dass daraus eine noch abwechslungsreichere Geschichte werden kann.

Es dauert etwas bis die Geschichte in Gang kommt und es wird viel zur Vergangenheit und zu den Mythen und Erzählungen von Weep berichtet, sodass es nur wenige aufregende und spannende Szenen gibt. Da das englische Buch jedoch im Deutschen in zwei Bände gespalten wurde, finden die spannungsgeladenen Szenen vermutlich erst im zweiten deutschen Band statt, in denen sich die Situation und das Problem von Weep dann zuspitzen.

Fazit: Trotz der seichten Handlungen fand ich den ersten Band sehr interessant und der plastische Schreibstil hat den Mangel ausgeglichen und ein tolles fantastisches Abenteuer erschaffen. Besonders freue ich mich auf den Folgeband.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Lass dich hineinziehen in eine Welt voller Träume Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep - ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit? Die international gefeierte Reihe der Bestsellerautorin Laini Taylor endlich auf Deutsch

Laini Taylor wurde 1971 in Kalifornien geboren. Sie hat Literatur und Kunst studiert und schreibt mit großem Erfolg Fantasy-Romane. Der Roman "Strange the Dreamer" wird in den sozialen Netzwerken gefeiert - und erscheint nun endlich in der deutschen Übersetzung. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Portland, Oregon.