Sturmtochter - Für immer vereint (Taschenbuch)

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Wenn die Wellen tosen. Blitze, Wind, Erde und Feuer aufbegehren. Wenn eine uralte Fehde sich neu entfacht und jeder Kuss einen Wirbelsturm herbeiruft - dann ist die Zeit der Sturmkrieger gekommen. In Schottland herrschen die... (weiter)

€ 14,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 12,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Bianca Iosivoni
Seiten 448
EAN 9783473585403
Sprache deutsch
erschienen bei Ravensburger Verlag
Erscheinungsdatum 24.10.2019
Serien Sturmtochter
Stichwörter Romantasy
ab 14 Jahren
für Mädchen
Romance
All-Age
Altersfreigabe ab 14 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.1 | 8 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  3 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.1 |  5 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Packendes und emotionales Finale
»Was liest Du?«-Rezension von Akantha, am 21.12.2019

Mit "Sturmtochter - Für immer vereint" ist das Finale von Bianca Iosivonis Sturmtochter-Trilogie erschienen (Band eins: "Für immer verboten", Band zwei: "Für immer verloren"). In der folgenden Rezension kann es daher zu Spoilern den ersten und den zweiten Teil betreffend kommen - nicht aber bezüglich des dritten.

Während die Naturkatastrophen in Schottland immer häufiger auftreten und immer drastischere Ausmaße annehmen, steigen ebenso die Elementar-Sichtungen und die Kämpfe gegen sie werden gefährlicher. Auch die Auseinandersetzungen zwischen den Clans spitzen sich zu, während Ava, verlassen von ihren Freunden, auf ein Lebenszeichen von Lance hofft.

Gut gelungen finde ich ein kurzes "Was bisher geschah" zum Einstieg. Kurz und präzise wird das Wichtigste zusammengefasst. Das erspart es dem Leser, dass die Charaktere "zufällig" über Vergangenes reden oder daran denken, um die Erinnerungen des Lesers aufzufrischen, was doch immer künstlich wirkt.

Wie schon in Band zwei, werden auch in Teil drei die einzelnen Kapitel aus den Perspektiven vieler verschiedener Charaktere erzählt. Nach wie vor ist es interessant, in die Gedanken jedes einzelnen einzutauchen. Hier ist es allerdings noch wichtiger als zuvor, sie zu begleiten, da gerade zum Finale die Handlungsorte über ganz Schottland verteilt sind.

In meiner Rezension zu Band zwei habe ich schon positiv erwähnt, dass sich der Stil der Autorin verbessert hat. Die Dialoge wirken natürlicher und insbesondere Ava nicht mehr künstlich oder gewollt lustig. Auch in Teil drei ist nochmal eine Verbesserung des Schreibstils zu spüren. Wirklich beeindruckend, diese Entwicklung über alle drei Bücher zu verfolgen - ein großes Lob an die Autorin.

Eins bleibt jedoch über alle Bände erhalten: Am Anfang fehlt es etwas an Spannung. In diesem Teil geht es dann aber, verglichen mit Band eins und zwei, sehr schnell aufs Ganze, bis die Spannung förmlich explodiert. Schlag auf Schlag folgenden Kämpfe, Naturkatastrophen und Schicksalsschläge - der Leser wird von einem wichtigen Handlungsort zum nächsten geworfen und die Zeilen fliegen nur so dahin.

Die letzten 50 Seiten waren sehr emotional für mich: ich habe vor meinem inneren Auge so viele Charaktere sterben sehen und nicht dran gezweifelt, dass Bianca Iosivoni den Mut hierzu haben würde. Das ist ein großer Pluspunkt: ich hatte das Gefühl, dass das Ende unvorhersehbar ist. Natürlich nicht in allen Belangen, aber gerade in der Frage, welcher Charakter welches Ende nimmt, konnte ich keine konkreten Vorhersagen machen.

Die Idee der Geschichte begeistert mich nach wie vor total: Fünf Elemente, fünf Clans, jeder mit seinem eigenen Gebiet, eigener Magie mit verschiedenen Ausprägungen, eigener Spezialeinheit und das alles im Verborgenen. Die Mischung aus moderner Gegenwart und Fantasy ist gut gelungen. Es entsteht ein ausbalanciertes Gleichgewicht sowie der Eindruck einer Welt, die so theoretisch tatsächlich existieren könnte. Gerade das finde ich bei Contemporary Fantasy besonders wichtig.

Auch die einzelnen Charaktere mag ich sehr. Sie sind ganz unterschiedlich und liebevoll ausgearbeitet, jeder mit Stärken und Schwächen, sodass sich eine authentische Person ergibt. In Band zwei haben wir mehr über jeden von ihnen erfahren, sodass ich jetzt mit jedem mitfiebern konnte und um jeden gebangt habe.

Der letzte Band ist nochmal eine Verbesserung im Vergleich zu Teil zwei. Für 5 Sterne reicht es allerdings trotz allem nicht.  Die Idee ist wunderbar, die Charaktere toll und auch mit der Spannung passt es größtenteils. Die Auflösung zum Ende ist allerdings etwas fad und das gewisse Etwas, um die Geschehnisse rund zu machen, fehlt. Daher komme ich zu 4 von 5 Sternen.

mehr zeigen ...

Lässt mich ein wenig enttäuscht zurück!
»Was liest Du?«-Rezension von Chianti, am 18.12.2019

Das Wetter in Schottland spielt verrückt und als wäre es nicht schon schlimm genug, dass eine Naturkatastrophe die nächste jagt, erscheinen auch immer mehr Elementare, die Ava und ihre Freunde bekämpfen müssen. Nur Lance ist nicht an ihrer Seite, denn von ihm fehlt seit Wochen jede Spur...

"Für immer vereint" ist der dritte und finale Band von Bianca Iosivonis Sturmtochter Trilogie, der aus der Ich-Perspektive von Ava MacLeod und den personalen Erzählperspektiven von Sloan Dundas, Juliana MacKay, Reid Kelvin und Lance Campbell erzählt wurde.

Während Ava zu einer Sturmtochter des Wasserclans wurde, fehlt seit Lance seit vier Wochen jede Spur. Dabei würde sie seine Hilfe dringend benötigen, denn immer mehr Elementare bedrohen Schottland, ebenso wie starke Naturkatastrophen. Und auch die fünf Elementeclans sind verfeindeter denn je, dabei wäre es wichtig, gerade in solchen Zeiten an einen Strang zu ziehen.

Der Auftakt der Trilogie konnte mich damals komplett begeistern, den zweiten Band fand ich dann schon etwas schwächer, aber trotzdem habe ich mich sehr auf diesen dritten Band gefreut! Ich liebe Geschichten, in denen die Elemente eine Rolle spielen und die Kulisse und die Charaktere der Sturmtochter Trilogie mochte ich wirklich gerne. Doch irgendwie wollte der Funke nicht so recht überspringen.

Die Geschichte ließ sich von Anfang an sehr gut lesen und ich mochte auch die Charaktere wieder sehr! Nachdem Ava zu Beginn viele Probleme damit hatte ihre Wassermagie zu kontrollieren, ist sie nun zu einer Sturmtochter des Wasserclans geworden. Sie ist eine starke und mutige Kämpferin, die diese Ehre wirklich verdient hat!
Sloan Dundas wirkt in diesem Band deutlich reifer. Die vergangenen Ereignisse haben sie erwachsener gemacht und ihr gezeigt, worauf es wirklich ankommt!
Reid Kelvin war wieder mein liebster Charakter! Ich mag seine lockere und humorvolle Art sehr gerne und auch Reid hat in diesem Abschlussband gezeigt, dass er für Sachen kämpft, die ihm wichtig sind. Außerdem hat er nicht mehr nur das gemacht, was sein Vater, der Chief des Feuerclans, von ihm verlangt und erwartet hat, sondern hat seine eigenen Entscheidungen getroffen.
Juliana MacKay musste schon viele Verluste verarbeiten und ist trotzdem nicht zerbrochen. Sie ist eine Heilerin und ihre ruhige Art hat mir gut gefallen!
Lance Campbell musste wieder viel durchmachen, doch er hat immer einen kühlen Kopf bewahrt, was ich sehr bewundert habe.
Aber nicht nur die Charaktere haben mir echt gut gefallen, auch die Liebesgeschichten habe ich sehr gerne verfolgt, wobei es mir ja besonders Jules und Bowen, aber auch Reid und Sloan angetan haben!

Ich weiß auch gar nicht, woran es gelegen hat, dass mich die Handlung nicht wirklich packen konnte. Es gab viele spannende Kämpfe, aber manche Konflikte wurden mir zu leicht gelöst, da hätte ich irgendwie mehr erwartet. Ich fand, dass die Handlung sich im Mittelteil ein wenig gezogen hat, während es mir zum Ende hin zu schnell ging. Ich hatte mir von diesem Abschluss doch etwas mehr erhofft, schade!

Fazit:
"Sturmtochter - Für immer vereint" von Bianca Iosivoni ist ein Abschluss, von dem ich deutlich mehr erwartet habe und der mich etwas enttäuscht zurücklässt.
Die Charaktere haben mir allesamt wieder sehr gut gefallen und ich konnte mit ihnen mitfiebern. Doch die Handlung zog sich für meinen Geschmack besonders im Mittelteil sehr, während es mir am Ende zu schnell ging. Manches wurde für meinen Geschmack zu einfach gelöst.
Schade, da hätte ich mir nach den ersten beiden Bänden doch etwas mehr erhofft und vergebe drei Kleeblätter!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Wenn die Wellen tosen. Blitze, Wind, Erde und Feuer aufbegehren. Wenn eine uralte Fehde sich neu entfacht und jeder Kuss einen Wirbelsturm herbeiruft - dann ist die Zeit der Sturmkrieger gekommen. In Schottland herrschen die schlimmsten Zustände seit Clangedenken: Ein Krieg zwischen den fünf großen Clans steht kurz bevor. Ungezügelte Naturgewalten und Elementare verwüsten das Land. Als Sturmtochter der MacLeods verteidigt Ava das Gebiet des Wasserclans, doch diesmal ist Lance nicht an ihrer Seite. Denn noch immer fehlt jede Spur von ihm und mit jedem Tag schwindet Avas Hoffnung, ihn jemals wiederzusehen. Entfessele die Macht der Elemente! Die Idee für die Sturmtochter Ava und die Elemente-Clans begleitete Bianca Iosivoni schon seit vielen Jahren. Um Inspirationen zu sammeln, reiste sie durch das sagenumwobene Schottland, besuchte die Originalschauplätze und saß mit ihrem Notizbuch auf den sturmumtosten Klippen, um die rau-romantische Atmosphäre der schottischen See einzufangen. Impressionen ihrer Reisen sind auf Instagram, Pinterest, Twitter und auf ihrer Website bianca-iosivoni.de zu finden.

Iosivoni, Bianca BIANCA IOSIVONI, geb. 1986, schreibt mit Herzblut Young-Adult- und New-Adult-Romane, deren epische Liebesgeschichten und spannungsgeladene Actionplots den Leserinnen regelmäßig den Atem rauben. So auch der Zweiteiler SOUL MATES und die Trilogie STURMTOCHTER, die alle Fans von Urban Fantasy begeistern. Schon als Teenager begann Bianca Iosivoni mit dem Schreiben und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Nach dem Studium der Sozialwissenschaften und der Mitarbeit in einer Online-Redaktion hat sie den Kampf gegen die tägliche Ideenflut längst aufgegeben. Was daher immer parat sein muss: Notizbuch, Schokolade und mindestens eine Tasse Kaffee. Alles, was die Autorin inspiriert und bewegt, teilt sie auf Twitter, Instagram, Pinterest und auf ihrer Website bianca-iosivoni.de.