Three Women - Drei Frauen (Buch)

Lisa Taddeo

Übersetzung: Maria Hummitzsch

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Von 0 auf Platz 1 auf den Bestsellerlisten der New York Times und Sunday Times "Dieses Buch ist so wahr und dadurch so hart, dass man nicht aufhören kann, es zu lesen." DER SPIEGEL Alles, was Lina will, ist, dass sie... (weiter)

€ 22,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 16,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Lisa Taddeo
Übersetzung Maria Hummitzsch
Seiten 416
EAN 9783492059824
Sprache deutsch
erschienen bei Piper Verlag GmbH
Erscheinungsdatum 13.01.2020
Ursprungstitel Three Women
Stichwörter weibliche Sexualität
weibliche Lust
Begehren
Aufbegehren
Beziehungen
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.8 | 8 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.8 |  4 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.8 |  4 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Dreimal die Opferrolle – ganz toll.
»Was liest Du?«-Rezension von wandagreen, am 08.02.2020

Warum Three women“ von Lisa Taddeo ein überwältigendes, offenes, berührendes und aufklärendes Buch über weibliche Sexualität sein soll, erschließt sich mir auch nach dem Lesen der letzten Seite nicht. Und ob die Autorin sich tatsächlich acht Jahre lang mit den vorliegenden drei Fällen beschäftigt hat, kann ich nicht beurteilen, denn man hätte sie mit spielender Leichtigkeit erfinden können. Man liest solche Geschichten nämlich jeden zweiten Tag in einschlägigen Frauenzeitschriften. 

Alle drei Fallbeispiele sind gefällig geschrieben, das Buch liest sich, seiner Materie angemessen, „süffig“- etwas Besonderes sind die angeführten Beispiele aber nicht, abgesehen davon, dass sie mit mehr oder weniger pornographischen Details unterfüttert sind. Und auch das ist für Deutschland nichts besonderes. Für die Staaten wohl. Was den Erfolg des Romans auf dem dortigen Büchermarkt erklären mag. 

Seit 50 Shades of Grey sind Bücher, in denen mehr oder weniger unter der Flagge von Aufklärung und Offenheit Softpornos in die Mitte der Bücherszene gerückt werden, in. Bezeichnenderweise sagt eine der drei Frauen in „Three women“, das Buch 50 Shades of Grey sei ein Augenöffner für ihre Sexualität gewesen, eine Bemerkung, die Heiterkeit auslöst! Das also ist der Traum der Frauen: sich von männlicher Begierde unterjochen und demütigen zu lassen! Wahrhaftig erhellend! Dass Amerikaner dieses Buch mögen, mag darauf hindeuten, dass man in den Staaten, Frauen sehr gerne noch möglichst lange in der Opferrolle sehen und behalten möchte. (Leider muss ich mir hier ein deutlicheres politisches Statement verkneifen). Und, dass sich ein Amerikaner in der Öffentlichkeit selten zu Seximus bekennen darf, ohne Repressalien befüchten zu müssen. 

Es ist jedoch mehr als bedauerlich, dass alle drei Fälle, deren sich die Autorin schreibend annimmt, bloße Opferfälle männlicher Spielarten von Sexualität sind. Von geglücktem Leben oder beglückender Sexualität der Frauen - keine Spur. Sind Frauen prädestiniert für die sexuelle Opferrolle? Und wenn ja, warum? Leider denkt die Autorin darüber nicht laut nach. Was jedoch einzig lohnend gewesen wäre. 

Es gibt in dem Buch sicher auch Passagen, die überzeugen. Als der Vater von Maggie, der Schülerin, früh, durch einen Suizid ums Leben kommt, wird die Trauer um ihn, authentisch und anschaulich erzählt. Und obwohl die Sprache einfach ist, ist "der Report" gut geschrieben. Hier zählt aber der Inhalt. 

Fazit: Es geht in „Three women“ lediglich um die Darstellung dreier weiblicher Lebensentwürfe und Biografien, die komplett missglückt sind und Frauen als willige Opfer männlicher Lust darstellt bis hin zur völligen Selbstaufgabe, was schwere Bedenken meinerseits auslöst. Denn leider fehlt eine kritische Komponente völlig. Leser und Leserinnen von Softpornos dagegen werden super bedient. 

 

Kategorie: Unterhaltung. Erotische Literatur.
Verlag: Piper, 2020

mehr zeigen ...

Drei Frauen
»Was liest Du?«-Rezension von flowers.books, am 03.02.2020

Meine Meinung und Inhalt

„Die Stimmung in einer Gesellschaft kann manchmal der Auslöser dafür sein, dass wir infrage stellen, wer wir in unserem eigenen Leben eigentlich sind.“ (ZITAT)

Lisa Taddeo sorgt mit ihrem ersten Buch Three Women in der englischsprachigen Welt und darüber hinaus für Furore. Mit Erscheinen stieg Three Women direkt auf Platz 1 der Bestsellerlisten der New York Times und Sunday Times ein. Außerdem schreibt Lisa Taddeo popkulturelle Features für Esquire, New York, Elle, Observer und viele andere. Für ihre Storys wurde sie bereits zwei Mal, 2017 und 2019, mit dem Pushcart Prize ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Connecticut.

 

Das Cover gefällt mir wahnsinnig gut und sogar besser noch als das des englischen Covers. Mit dem Einstieg eines Zitates von Charles Baudelaire hat die Autorin einen gelungenen Einstieg geschaffen.

 

Positiv hervorheben möchte ich die abwechselnde Perspektivenschilderung zwischen den Frauen Maggie, Lina, Sloane. Man erfährt immer mehr über ihr Leben, ihre Vergangenheit und ihre Schicksale. Die Autorin Lisa Taddeo hat sich diese Inhalte von „Three Woman“ nicht ausgedacht, denn vielmehr hat sich über acht Jahre hinweg Tausende Stunden mit den Frauen dieses Buches verbracht – in Form von persönlichen Begegnungen, Telefonaten, SMS und E-Mails. Taddeo ist in die Städte gezogen, in denen sie wohnten, und hat sich eine Zeit lang dort niedergelassen, um sich ein besseres Bild von dem täglichen Leben der Frauen zu machen. 

 

Die Autorin schildert hier zwar nur über drei Frauen, jedoch spiegeln sich in ihren Geschichten grundlegende Wahrheiten über Frauen und ihr Begehren. 

 

„Jede Geschichte hat mehrere Seiten. Und das ist ihre.“ (ZITAT)

 

Lina, eine Hausfrau in Indiana, deren Mann sie seit Jahren nicht geküsst hatte, trennte sich nicht von ihm, weil sie nicht genug Geld gehabt hätte, um auf eigenen Füßen zu stehen. Alles was sie wollte, war, dass sie jemand begehrt.  Das in Indiana geltende Unterhaltsgesetz kam in ihrer Lebenswelt  überhaupt nicht vor. Also wartete sie, dass ein anderer Mann seine Frau verließ. Und dann wartete sie noch ein bisschen länger.

 

Es ist, als würde Lina mit einem Mitbewohner zusammenleben. Die meiste Zeit ihrer Ehe, aber vor allem in den letzten Jahren hat Ed nie den ersten Schritt gemacht. Und als er ihn noch gemacht hat, war er dabei auch nicht besonders charmant. (ZITAT)

 Alles, was Maggie will, ist, dass sie jemand versteht. Wie konnte sie sich auf ihren Lehrer einlassen? Und warum scheinen alle nicht ihn, sondern sie dafür zu hassen?

„An die Highschool wird sie sich als die Zeit in ihrem Leben erinnern, in der sie so leichtsinnig war, Menschen Macht über sich zu geben, denen bis auf das Klingeln bei Schulschluss nichts heilig ist. .“ (ZITAT)

 

Sloane, eine selbstbewusste Restaurantbesitzerin, lässt ihren Mann dabei zusehen, wie sie es mit anderen Männern treibt. Hin und wieder haben sie auch einen Vierer, aber meistens schaut er ihr per Videoübertragung oder live dabei zu, wie sie Sex mit einem anderen Mann hat. Alles was sie wollte, war, dass sie bewundert wird.


 „Eins führte zum anderen: Plötzlich stellte sich Sloanes Mann hinter diese andere Frau und fickte sie,und irgendetwas in Sloane kam zum Stillstand. Nicht ihr Herz, aber doch etwas, das ihren Körper am Laufen hielt. Sie spürte, wie ihre Seele sie verließ und aus dem Zimmer huschte. Dann erschlaffte ihr Körper, und sie wich zurück.“ (ZITAT)

Kaum ein Buch war packender und ergreifender zugleich. Für mich schon jetzt ein Jahreshighlight!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Von 0 auf Platz 1 auf den Bestsellerlisten der New York Times und Sunday Times "Dieses Buch ist so wahr und dadurch so hart, dass man nicht aufhören kann, es zu lesen." DER SPIEGEL Alles, was Lina will, ist, dass sie jemand begehrt. Wie ist sie in diese Ehe geraten, mit zwei Kindern und einem Mann, der sie nicht einmal mehr auf den Mund küsst? Alles, was Maggie will, ist, dass sie jemand versteht. Wie konnte sie sich auf ihren Lehrer einlassen? Und warum scheinen alle nicht ihn, sondern sie dafür zu hassen? Alles, was Sloane will, ist, dass sie jemand bewundert. Wie ist sie zum Objekt der Begierde eines Mannes geworden, ihres Mannes, der nichts lieber tut, als ihr beim Sex mit anderen zuzuschauen? Three Women - Drei Frauen ist das Buch der Stunde über weibliche Sexualität zwischen Lust und Macht, anziehend und verstörend, vielschichtig, gewaltig und schön. "Männer werden dieses Buch lesen und bestürzt den Kopf schütteln, Frauen werden wissend nicken." Sophie Passmann "Es gibt keine Frau, die sich nicht mit schmerzendem Magen und wild klopfendem Herz in dem wiederfinden wird, was Maggie, Lina und Sloane durchmachen." The Guardian "Three Women - Drei Frauen gleicht einem Schlachtruf. Die literarische Brillanz des Buches haut einen schier um. Für alle, die zu wissen meinen, was Frauen wollen und begehren, wird dieses Buch ein Weckruf sein." Time Magazine "Dieses Buch - fordernd und herzzerreißend - wird mich noch lange begleiten. Ein außergewöhnlicher Einblick in die Psychologie der weiblichen Sexualität." Jojo Moyes "Ein erstaunlicher Akt imaginierter Empathie und ein Geschenk an alle Frauen dieser Welt, die das Gefühl haben, dass ihr Begehren ignoriert und ihre Stimmen nicht gehört werden. Ein Buch, das einen hinwegfegt, das schimmert und glitzert und ins Herz dessen trifft, was wir sind." The Sunday Times "Einfach brillant. In einer Zeit, in der die Sexualität von Frauen zu den am hitzigsten diskutierten Themen gehört, führt kein Weg an diesem Buch vorbei." Vogue "Aufwühlend ... Die Geschichten von Taddeos Protagonistinnen - Sloane, Lina und Maggie - handeln allesamt vom Verbotenen: Dreiecksbeziehungen, Dominanz und Unterordnung, Sex mit Minderjährigen. Und alle enthalten sie eine ordentliche Portion guter alter Untreue. Der Plan geht auf und lässt keinen kalt." New York Times Book Review "Ich weiß nicht, wann mich ein Buch zuletzt so tief berührt hat wie Three Women - Drei Frauen. Lisa Taddeo ist als Reporterin unermüdlich, als Schriftstellerin brillant und als Erzählerin von einem fast übernatürlichen Mitgefühl beseelt. Ich habe mich in allen Frauen dieser Geschichte wiedergefunden." Elizabeth Gilbert "Three Women - Drei Frauen zu lesen ist wie das Lesen des Tagebuchs, von dem man nie gehofft hätte, es zu schreiben: Da ist eine sekundengenaue Darstellung Ihrer ekstatischsten Momente und derer voller Elend; Momente, in denen Sie am stärksten waren oder sich ungeheuer schwach fühlten. Dieses Buch pulsiert wie eine Arterie." The Observer "Macht süchtig, extrem süchtig. Brillant." Dolly Alderton "Eine umwerfende, fesselnde Schilderung des Begehrens und der sexuellen Vorlieben dreier realer Frauen, die auch davon handelt, wie dieses Begehren und diese Vorlieben zu dem wurden, was sie sind, und wie die Gesellschaft über diese Frauen urteilt. ... Lisa Taddeo sucht die Sensation nicht, kennt aber auch keine Scham; in ihrer Darstellung knistert es vor erotischen Details, die ans Eingemachte gehen. Was daraus entsteht, fühlt sich wie ein neues Genre an und ist schon jetzt eines der meistbesprochenen Bücher des Jahres." The Times "Ich konnte Three Women - Drei Frauen nicht mehr aus der Hand legen. Eine unerbittliche Analyse des weiblichen Begehrens, und doch so poetisch beschrieben ... Lisa Taddeo legt ein großartiges, unerschrockenes Debüt vor."

Taddeo, Lisa Lisa Taddeo sorgt mit ihrem ersten Buch Three Women in der englischsprachigen Welt und darüber hinaus für Furore. Mit Erscheinen stieg Three Women direkt auf Platz 1 der Bestsellerlisten der New York Times und Sunday Times ein. Außerdem schreibt Lisa Taddeo popkulturelle Features für Esquire, New York, Elle, Observer und viele andere. Für ihre Storys wurde sie bereits zwei Mal, 2017 und 2019, mit dem Pushcart Prize ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Connecticut. Hummitzsch, Maria Maria Hummitzsch, geboren 1982, studierte in Leipzig, Lissabon und Florianópolis Übersetzung, Psychologie und Afrikanistik. Seit 2011 arbeitet sie als Literaturübersetzerin aus dem Portugiesischen und Englischen. Sie ist 2. Vorsitzende des Verbands der Literaturübersetzer (VdÜ), Mitbegründerin des Übersetzerzentrums auf der Leipziger Buchmesse und Mitorganisatorin der Deutsch-Brasilianischen ViceVersa-Übersetzerwerkstätten. Zu den von ihr übersetzten Autor/innen gehören u.a. David Garnett, Waguih Ghali, David Foster Wallace, Imbolo Mbue, Iris Murdoch und Ay__bámi Adébáy__. Maria Hummitzsch lebt mit ihrem Partner und ihrer Tochter in Leipzig.