Bücher sind unsere Leidenschaft, beruflich und privat! Diese möchten wir mit Ihnen teilen. Darum finden Sie hier die persönlichen Leseempfehlungen unserer Buchhändler.

Auch Sie möchten Ihre Erfahrungen mit anderen teilen? Werden Sie Mitglied in unserer Community auf wasliestdu.de und verfassen Sie selbst Rezensionen zu Ihren Lieblingstiteln.

Hier finden Sie weitere Empfehlungen:



Noch mehr Tipps gefällig?

Hier stellen wir Ihnen jeden Monat einen interessanten Selfpublisher und seine Bücher vor.


Hier finden Sie unsere Buchtipps aus Ihrer Buchhandlung Aachen:


: Fantasyland

» Nicht das tausendste Buch, wie dumm Donald Trump ist (wer will das eigentlich noch wissen?), sondern eine Erklärung, warum das Fantastische und Unvernünftige von Anfang an die Entwicklung der USA geprägt hat. Man gebe den Menschen nur die absolute Freiheit, zu denken und zu glauben, was sie wollen, und sie werden sich für die Vernunft entscheiden, dachten die Gründerväter. Was für eine noble Idee… Und sind wir davon so weit weg und hätten Anlass, uns überlegen zu fühlen? Vorsicht! «


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Kurt Andersen, Fantasyland

: 12 rules for life

» Dieser Titel und die Ankündigung auf dem Cover, er werde mein Leben verändern, machten mich stutzig. Ich glaube gegen Beglückungstheorien immun zu sein; wurde aber auch neugierig und war überrascht von soviel gesundem Menschenverstand. Kostprobe? Erlaube Deinen Kindern nichts, was sie Dir unsympathisch macht! Bring erst Dein eigenes Leben in Ordnung, bevor Du losziehst, um die Welt zu verändern! Gehe immer davon aus, dass Dein Gesprächspartner mehr weiß, als Du! Ob das nun mein Leben verändert, weiß ich nicht. Aber mal wieder mit beiden Füßen auf die Erde gestellt zu werden, kann nicht schaden.«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Jordan B. Peterson, 12 rules for life

: Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.

» Das gerade frisch übersetzte Werk von Neal Stephenson und Nicole Galland ist ein turbulenter Spaß mit den Zutaten Magie, Zeitreisen und Geheimorganisationen. Zauberei ist in unserem heutigen Alltag verschwunden, wir kennen sie allenfalls aus Märchen und Sagen. Die streng geheime Organisation „D.O.D.O.“ hat es sich zum Ziel erklärt, die Magie wieder herzustellen und möchte dies mit Reisen zurück in die Zeit erreichen, um mit einigen Eingriffen und Korrekturen gewisse Ereignisse zu manipulieren. Was kann da schon schief gehen? Einiges, wie sich herausstellen wird. Witzig, kurzweilig und actionreich wechselt die Handlung zwischen verschiedenen Vergangenheiten und der Gegenwart.«


Patrick Geberth, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Patrick Geberth
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Neal Stephenson, Der Aufstieg und Fall des D.O.D.O.

: Kraftort Natur

» Die Natur für sich (wieder-)entdecken: Mit beeindruckenden Bildern, gezielten Übungen und informativen Texten hilft Ihnen dieser Ratgeber zu einem achtsameren Umgang mit der Natur. Knüpfen Sie an ungeahnte Ressourcen an, schöpfen Sie neue Kraft, entwickeln Sie Gelassenheit und finden Sie dabei einen tieferen Zugang zu Ihrer Intuition, Ihrem inneren Ratgeber für den eigenen Lebensweg. Ein wunderschöner Leitfaden zu dem, was wirklich zählt. «


Tanja Noppeney, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Tanja Noppeney
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Jennie Appel, Dirk Grosser, Kraftort Natur

: Wie tief ist deine Schuld

» Vier ehemals beste Freundinnen, ein dunkles grauenvolles Geheimnis aus der Vergangenheit und eine plötzlich auftauchende Leiche am Strand - was braucht es mehr für die perfekte Grusel-Unterhaltung an kalten und dunklen Abenden? Nach dem Erfolg des Vorgängers Woman in Cabin 10 nun der nächste packende Psychothriller von Ruth Ware. Genauso undurchsichtig und ebenso spannend.«


Josephin Szczepanski, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Josephin Szczepanski
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Ruth Ware, Wie tief ist deine Schuld

: Mein Heldenbuch

» Ein fantastischer Vorlesespaß aus dem Universum der Marvel-Superhelden. 13 spannende Abenteuer der beliebtesten Superhelden erwarten Euch: von Ant-Man, Doctor Strange, dem Hulk, Spider-Man und Thor, bis zu Captain America, den Guardians of the Galaxy, Iron Man und den Avengers. Für alle kleinen und großen Fans der Marvel-Comics und Filme. «


Robin Thiel, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Robin Thiel
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Marvel, Mein Heldenbuch

: Anna

» Sizilien im Jahr 2020: Ein Virus hat alle Erwachsenen getötet. Und auch die Kinder werden sterben, sobald bei ihnen die Pubertät einsetzt. Anna und ihr kleiner Bruder Astor haben in ihrem Zuhause auf dem Land zwar überlebt, aber das Leben ohne Erwachsene – die alles „am Laufen halten“ – ist ein ständiger Kampf. Doch wie ist die Lage auf dem Festland? Lohnt sich der gefährliche Weg über das Meer? Was erwartet die Kinder dort? Wer José Saramagos Die Stadt der Blinden mochte, wird dieses Buch lieben. Ein aufwühlender, äußerst plastisch geschriebener post-apokalyptischer Roman, der in seiner detailgenauen Erzählung der dramatischen Zustände Saramagos in nichts nachsteht. «


Josephin Szczepanski, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Josephin Szczepanski
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Niccolò Ammaniti, Anna

: Lichte Momente

» Ein wunderbares Lesebuch in kurzen, getrennten Kapiteln. In Leben großer Denker gab es sie; die lichten Momente. Einschneidende Ereignisse, prägende Begegnungen oder auch nur Zufälle, die den Weg in die Zukunft gewiesen haben. Fichte trifft Kant, Schiller trifft Goethe, Augustinus hört eine Stimme, Darwin fährt zur See und Nietzsche geht einfach nur spazieren. Ein tolles Geschenk für alle an Literatur und Philosophie Interessierten. «


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Otto A. Böhmer, Lichte Momente

: Napoleon

» Im Sommer jährt sich die Geburt Napoleons zum 250. Mal. Niemand hat die Geschichte des 19.Jahrhunderts mehr geprägt, als er. Niemand die Ideen der französischen Revolution, deren Kind er war, nachhaltiger verbreitet. Adam Zamoyski, bekannt schon durch andere Bücher über den großen Korsen, wie z.B. seine Darstellung des Russlandfeldzuges 1812, legt hier eine große Biographie des Kaisers der Franzosen vor, die der perfekte Einstieg ins Jubiläumsjahr ist.«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Adam Zamoyski, Napoleon

: Zeit der Zauberer

» Sternstunden der Philosophie im Schatten großer Katastrophen: Der Krieg zerstörte die Welt, in der sie groß wurden. In den 20er Jahren fragten Heidegger, Wittgenstein und Walter Benjamin: Was ist der Mensch? Nein, ich habe nicht jeden ihrer Gedanken verstanden, aber da bin ich bis heute in guter Gesellschaft. Ist auch egal! Dieses Buch ist ein berauschender Ausflug in den menschlichen Geist. Vor allem die Biografie Wittgensteins macht sprachlos. «


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Wolfram Eilenberger, Zeit der Zauberer

: Auf Messers Schneide

» Dies ist die militärische, vor allem aber politische Geschichte des Ersten Weltkrieges, der auch anders hätte enden können. War ein deutscher Sieg möglich? Gab es während des Krieges die Chance zur Verständigung? Und wer ließ diese ungenutzt? Was bewegte Politiker und Militärs? Das beste Buch zum Thema seit Christopher Clarks Die Schlafwandler. «


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Holger Afflerbach, Auf Messers Schneide

: NSA

» Weimar im Jahr 1942 – Computer und Mobiltelefone gehören bereits zum Alltag. Neben den beschriebenen Ereignissen vor und während des Krieges in dieser Parallelwelt erleben wir die Geschichten von Helene, Programmiererin beim NSA, dem Nationalen Sicherheitsamt, und ihrem Vorgesetzten Herrn Lettke, der gesammelte Informationen zu seinem eigenen Vorteil für ein perfies Spiel nutzt. Ein spannendes Buch mit brandaktuellen, nachdenklich machenden Themen und ein Muss für Leser von Dystopien!«


Patrick Geberth, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Patrick Geberth
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Andreas Eschbach, NSA

: Kampfsterne

» 1985 – eine Stadt, drei Paare, alle Mütter und Väter. Sie wohnen im dänischen Design und fahren nach Südfrankreich in Urlaub. Soweit alles perfekt, sollte man meinen. Doch die Familien drohen zu zerbrechen. Führt man ein richtiges Leben, wenn es sich gar nicht so anfühlt?!? Alexa Hennig von Lange erzählt die Geschichte einer Generation von Eltern. Von ihren Ängsten, ihren Fehlern und ihrer Liebe, die sie verband. Anrührend und mitreißend – Kampfsterne kann man in einem Rutsch durchlesen.«


Tanja Noppeney, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Tanja Noppeney
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Alexa Henning von Lange, Kampfsterne

: Anna

» Sizilien im Jahr 2020: Ein Virus hat alle Erwachsenen getötet. Und auch die Kinder werden sterben, sobald bei ihnen die Pubertät einsetzt. Anna und ihr kleiner Bruder Astor haben in ihrem Zuhause auf dem Land zwar überlebt, aber das Leben ohne Erwachsene – die alles „am Laufen halten“ – ist ein ständiger Kampf. Doch wie ist die Lage auf dem Festland? Lohnt sich der gefährliche Weg über das Meer? Was erwartet die Kinder dort? Wer José Saramagos Die Stadt der Blinden mochte, wird dieses Buch lieben. Ein aufwühlender, äußerst plastisch geschriebener post-apokalyptischer Roman, der in seiner detailgenauen Erzählung der dramatischen Zustände Saramagos in nichts nachsteht. «


Josephin Szczepanski, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Josephin Szczepanski
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Niccolò Ammaniti, Anna

: Heldensommer

» Zwei Jungs erleben den Sommer ihres Lebens, nehmen Rache an ihrem doofen Französisch-Lehrer, finden den Respekt ihrer Väter und natürlich die erste große Liebe. Für alle, die „Tschick“ toll fanden (und das sollen ja einige sein…).«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Andi Rogenhagen, Heldensommer

: Der Skandal der Skandale

» Hexenwahn, Inquisition, Kreuzzüge: Über die Skandale des Christentums glauben wir ja ziemlich gut Bescheid zu wissen. Von wegen! Manfred Lütz entführt uns in die Geschichte und weißt nach, dass an vielen dieser Skandale wenig dran ist oder bestenfalls die Hälfte von dem stimmt, was wir alle zu wissen glauben. Skandal!«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Manfred Lütz, Der Skandal der Skandale

: Die Macht des Präsidenten

» Böse Russen und finstere Terroristen bedrohen die Welt! Doch seid ohne Furcht, denn Präsident Jack Ryan beschützt uns! Keine Angst, es ist nur ein Tom-Clancy-Roman; da darf die Welt schwarz-weiß sein. Perfekte Thriller-Unterhaltung, und die Tagesschau ist dann wieder kompliziert genug.«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Tom Clancy, Die Macht des Präsidenten

: Der Mond des Vergessens

» Edle Helden, finstre Schurken, holde Maiden, alte Flüche. Auftakt zu einer neuen grandiosen Fantasy-Saga. Und echte Alternative für alle, denen die Mittelalterromane der letzten Zeit einfach zu langweilig geworden sind. Wie mir!«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Brian Lee Durfee, Der Mond des Vergessens

: Die letzte Stunde

» Als Krimiautorin schon lange eine der ganz großen hat Minette Walters jetzt ihren ersten historischen Roman vorgelegt, der uns ins England des 14.Jahrhunderts entführt, wo die Pest wütet, der die Menschen scheinbar hilflos ausgeliefert sind. Beste Mittelalter-Unterhaltung für alle Fans von Rebecca Gable und Sabine Ebert.«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Minette Walters, Die letzte Stunde

: Extinction

» Ein tolles erstes Buch, um das neue Lesejahr zu starten: Der Menschheit droht die Auslöschung durch die eigene Evolution. Eine tolle Thematik, dachte ich und las, untypisch für mich, einen Thriller. Dabei wurde ich alles andere als enttäuscht. Denn die Geschichte ist spannend und intelligent geschrieben, hoch aktuell und mit tollen Protagonisten ausgestattet. Sie hat mich immer wieder zum Nachdenken angeregt und oftmals hab ich anderen vom Gelesenen erzählt und mit ihnen darüber diskutiert, sozusagen ein interaktives Lesevergnügen.«


Desiree Aschmann, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Desiree Aschmann
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Kazuaki Takano, Extinction

: Das Meer

» Wer selbst Kinder hat, weiß wie unermüdlich der Wissensdurst der kleinen Forscher und Entdecker sein kann. Kinder stellen oft Fragen, auf die man manchmal aus dem Stegreif keine Antwort hat. Gut, dass es die Reihe WAS IST WAS gibt, die mich in meiner Kindheit auch schon selbst begleitet hat. WAS IST WAS Junior ist geeignet für Kinder ab 4 Jahren und lädt mit vielen Klappen und altersgerechten Zeichnungen zum Mitmachen ein. Auch als Erwachsener kann man hier einiges Lernen oder sich wieder in Erinnerung rufen. Ich empfehle das Buch gerne weiter, denn es ist spannend, lehrreich und wunderschön bebildert. Einfach toll! «


Nadine Emmerich, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Nadine Emmerich
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


WAS IST WAS Junior, Das Meer

: Die Lebenden und die Toten

» Ich gestehe: Das war mein erster Krimi von Nele Neuhaus und bestimmt nicht der Letzte. Scheinbar wahllos mordet der Täter, dem man immer wieder "über die Schulter schauen" kann. Doch man merkt gleich, das etwas ganz anderes dahinter stecken muss. Ein spannender Krimi mit Suchtfaktor, der mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat.«


Pascale Fluchs, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Pascale Fluchs
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Nele Neuhaus, Die Lebenden und die Toten

: Die Sache mit meiner Schwester

» Was passiert, wenn zwei Schwestern erfolgreich Bücher schreiben, absolut unterschiedlich sind und sich dann nichts mehr zu sagen haben? Genau: Das Chaos ist vorprogrammiert. Man könnte sich einfach trennen und jeder geht seiner Wege. Aber Blut ist bekanntlich dicker als Wasser. Ein leichter Roman, der zeigt, dass nicht alles so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Und das es nie zu spät ist, einen Neuanfang zu wagen.«


Pascale Fluchs, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Pascale Fluchs
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Anne Hertz, Die Sache mit meiner Schwester

: Etta und Otto und Russel und James

» Begleiten Sie Etta auf Ihrem Weg zum Meer und zu sich selbst. Erzählt wird die Lebensgeschichte von einfachen Menschen, die in einer kanadischen Farmersiedlung am Rande von "Nirgendwo" leben. Sie haben alle viel erlebt und sind doch noch immer auf der Suche. Wahrheit, Wunschvorstellung und eine tiefe Sehnsucht nach Erfüllung treibt sie an. Dieses wunderbare Buch wirkt nachhaltig. Für mich ist es ein Buch, das gelesen werden muss!«


Pascale Fluchs, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Pascale Fluchs
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Emma Hooper, Etta und Otto und Russell und James

: Felsenfest

» Kommissar Jennerweins 6. Fall. Diesmal geht es um Geiselnahme und Mord hoch in den idyllischen Alpen. Bis zum Schluss bleibt die Identität des Mörders im Dunkeln. Es macht einfach riesigen Spaß mitzuknobeln. Besonders spannend ist, dass es mehrere Erzählstränge gibt, die auf den ersten Blick nicht wirklich zusammenpassen. Aber auch die Gedanken des Übeltäters bleiben uns nicht verborgen. Darüber hinaus geht es auf eine Zeitreise zurück ins 13. Jahrhundert. Fazit: spannend, vielschichtig und sehr unterhaltsam.«


Pascale Fluchs, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Pascale Fluchs
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Jörg Maurer, Felsenfest

: Wo wir gerade von belegten Brötchen sprechen

» Wussten Sie, dass Jochen Busse ein Sauerländer ist? Genau genommen ist er in Iserlohn aufgewachsen. Egal ob "Scheibenwischer" oder "7 Tage, 7 Köpfe", Jochen Busse hat mich als Kabarett-Begeisterte viele, viele Jahre begleitet und mich zum Lachen, aber vor allen Dingen zum Nachdenken gebracht. Nun hat er seine Biografie geschrieben und der Untertitel lautet passenderweise: "Die Komödie meines Lebens". Jochen Busse schreibt kurzweilig über die vielen Stationen seines Künstlerleben. Egal, ob auf der Theater-Bühne, im Fernsehen oder als Autor - Jochen Busse hat mich immer begeistert!«


Pascale Fluchs, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Pascale Fluchs
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Jochen Busse, Wo wir gerade von belegten Brötchen sprechen

: Leberkäsjunkie

» Der siebte Fall vom Eberhofer Franz und das Lesen hat mir nach wie vor sehr viel Spaß gemacht. Auch wenn man als emanzipierte Frau den Franz manchmal zu seinem Glück prügeln möchte. Sicherlich sind alle Fans gespannt, wie er sich als Vater macht und ob es jetzt mit der Susi endlich klappt. Nein, ich verrat hier jetzt gar nix. Lesen Sie doch selbst, was die Liebe so alles mit Franz und auch mit seinem Vater anstellt. Auch wenn der Kriminalfall manchmal etwas in den Hintergrund rückt, so kann man doch nicht aufhören zu rätseln, wer der Mörder denn nun ist: Aber zum Glück gibt ja den Birkenberger Rudi!«


Pascale Fluchs, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Pascale Fluchs
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Rita Falk, Leberkäsjunkie

: Möwenschrei

» Im Mittelpunkt steht die Ferieninsel Sylt und eine Ferienpension, deren Gäste mehr miteinander zu tun haben, als es auf den ersten Blick scheint. War es Mord oder nur ein schrecklicher Unfall, dem die Zwillinge zum Opfer gefallen sind? Der Flensburger Hauptkommissar John Benthien muss das schwierige Rätsel lösen, denn das Sterben geht weiter. Ein toller Krimi, nicht nur für Sylt-Liebhaber. «


Pascale Fluchs, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Pascale Fluchs
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Nina Ohlandt, Möwenschrei

: Tod in Weimar

» Der Schauspieler Dominique Horwitz hat eine Krimikomödie geschrieben, die auch noch in Weimar spielt. Schiller und Goethe lassen grüßen! Ich war sofort neugierig und wurde belohnt mit einem nicht ganz normalen Krimi, der zum Schmunzeln anregt. Aber dieses Buch ist nicht nur leicht überdreht, es regt auch zum Nachdenken über unsere Mitmenschen an. Dazu gibt es reichlich Zitate von unseren berühmten Dichtern und Denkern und Wettervorhersagen, die (fast) poetisch sind. Ich würde gerne mehr von dem Kutscher Kaminski lesen.«


Pascale Fluchs, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Pascale Fluchs
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Dominique Horwitz, Tod in Weimar

: Zwetschgendatschikomplott

» Ein neuer Fall für Franz Eberhofer und seinen Busenfreund Rudi Birkenberger. Ein herrlicher Provinz-Krimi, der nun wirklich alle Klischees bedient. Darüber hinaus liefert er einen tiefen Einblick in das Seelenleben des Kommissars. Schließlich muss neben einem Serienmörder auch noch das Dorfleben und die Liebe gerettet werden. Und die Susi, die ist natürlich auch immer allgegenwärtig. Lassen Sie sich in die bayrische Provinz entführen und aufs Beste unterhalten.«


Pascale Fluchs, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Pascale Fluchs
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Rita Falk, Zwetschgendatschikomplott

: American War

» Der Autor Omar El Akkat berichtete als Journalist u.a. über den Krieg in Afghanistan, die Prozesse in Guantanamo und die Black Lives Matter Bewegung in Ferguson. "American War" ist daher weniger Science Fiction und mehr ein Gedankenspiel möglicher Folgen der Post-Trump-Ära. Für mich persönlich der bisher wichtigste Roman des Jahres.«


Patrick Geberth, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Patrick Geberth
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Omar El Akkad, American War

: Der Ozean am Ende der Straße

» Es gibt gewisse Ereignisse in unserem Leben, in denen wir an unsere Kindheit und an Vorkommnisse erinnert werden, von denen wir annahmen, diese längst vergessen zu haben. Neil Gaiman nimmt uns auf eine Reise in die Vergangenheit eines Mannes, der während einer Trauerfeier davon fährt, am Ende der Straße ankommt und dort über seine Kindheit nachdenkt. Realität und Phantasie fließen in der Erinnerung untrennbar ineinander, wo es freudige und mysteriöse Momente gibt aber auch etwas, das im Hintergrund lauert und Gänsehaut verursacht. Ein herrliches Buch jenseits aller Klischees, empfehlenswert für neugierige, junge Erwachsene und alle, die es geblieben sind.«


Patrick Geberth, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Patrick Geberth
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Neil Gaiman, Der Ozean am Ende der Straße

: Ready Payer One

» Nicht nur Gamern und Nerds kann ich dieses Buch dringendst empfehlen, sondern allen, die gerne actionreiche, temporeiche Bücher lesen. Dem Leser und den Jägern des verlorenen Schatzes begegnen Retrogames, Filme mit Kultstatus und 80er Jahre Musik. Nach dem Lesen des Buches hatte ich das unerklärlich dringende Bedürfnis, mit der Atari Konsole zu spielen, den Film "War Games" zu sehen und Platten der Band „Rush“ zu hören.«


Patrick Geberth, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Patrick Geberth
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Ernest Cline, Ready Player One

Star Wars - Das Erwachen. Die illustrierte Enzyklopädie

» Fast 30 Jahre haben die Fans der Originaltrilogie auf eine Fortsetzung gewartet. Der neue Kinofilm wurde positiv von der Fangemeinde aufgenommen, was vor allem an den zahlreichen Details liegt, die es zu entdecken gibt. Die vorliegende großformatige Enzyklopädie stellt die wichtigsten Charaktere des Film vor und nimmt Kostüme und Ausrüstungen unter die Lupe. Enthalten sind rund 300 Fotos und Illustrationen. Geeignet für alle kleinen und großen Geeks, die es ganz genau wissen möchten!«


Patrick Geberth, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Patrick Geberth
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Star Wars - Das Erwachen der Macht. Die illustrierte Enzyklopädie

: Gone Girl

» Das aus zwei Ich-Perspektiven geschriebene Buch ist eher das Psychogramm einer Ehe als ein klassischer Thriller. Trotzdem schafft es Gillian Flynn, den Leser in ihren Bann zu ziehen. Spannend bis zum erschreckenden Ende. Für Freunde psychologischer Spannungsliteratur absolut empfehlenswert.«


Virginia Gruner, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Virginia Gruner
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Gillian Flynn, Gone Girl

: Galveston

» Der Roman springt immer wieder zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her und die Atmosphäre wird wie ein aufziehender Sturm immer bedrohlicher. Das Buch hat fröhliche, traurige und teilweise sehr brutale Elemente. Pizzolattos Stärke sind eindeutig die Charaktere. Thematisch könnte der Roman etwas für Freunde von Ken Bruens "Jack Taylor"-Reihe sein. Ein düsterer Krimi Noir vom Schöpfer der Serie "True Detective".«


Daniel Hanowski, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Daniel Hanowski
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Nic Pizzolatto, Galveston

: William Shakespeare's Star Wars

» "O hast thou heard? The main reactor fails!", dies ist einer der ersten Sätze, die von C-3PO in diesem genialen Werk von Ian Doescher äussert. Mit viel Geschick und sprachlicher Raffinesse überträgt er die bekannte Geschichte von Star Wars Episode 4: A new Hope in ein Drama von William Shakespeare. Nicht nur die Sprache entspricht dabei dem Stile Shakespeares, sondern auch die äußere Form des Dramas; die großartigen Monologe der Figuren passen wie die Faust aufs Auge. Zwischendurch erscheint dann immer wieder der Chorus, der weitere Erklärungen liefert oder Szenen einleitet oder sie beendet. Viele Parodien kommen ja reichlich bemüht daher - in diesem Fall aber merkt man sehr schnell, dass der Autor sowohl ein großer Verehrer der Werke Shakespeares ist wie auch der Star Wars Filme. Ich würde einiges dafür geben, dieses Stück wirklich einmal auf der Bühne zu sehen.«


Daniel Hanowski, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Daniel Hanowski
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Ian Doescher, William Shakespeare's Star Wars

: Acht Berge

» Lange hat mich kein Buch mehr so gefesselt. Viel Wahrheit und Weisheit auf knapp 240 Seiten. Über Väter und Söhne, echte Freundschaft und das, was wichtig ist im Leben. Da kommen auch wir Kerle mal ins Grübeln. Ein neuer Klassiker? «


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Acht Berge, Paolo Cognetti

: Corruption

» Kaum ein Buch hat in den letzten Jahren meine Ansichten zu einem Thema so beeinflusst und verändert, wie "Tage der Toten" zum südamerikanischen Drogenkrieg. Jetzt ist Don Winslow zurück mit einer neuen, knallharten Story aus dem Alltag von Polizisten und Ermittlern. "Corruption" entführt uns ins Innere des NYPD. Illusionslos und zynisch, wie die Realität. Winslow pur!«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Don Winslow, Corruption

: Der Churchill-Faktor

» Das Buch des Londoner Bürgermeisters ist keine typische Biographie, sondern eine offen subjektive Hommage an einen großen Mann, der "den Unterschied ausgemacht hat". Wie sähe Europa heute aus, wäre Churchill 1940 der Mehrheit seines Kabinetts gefolgt und hätte Frieden mit Hitler geschlossen? Die moderne Geschichtsschreibung mag es nicht gerne hören, aber nach der Lektüre dieses Buches muss man dem Autor zustimmen: "Manchmal kommt es auf nur einen Mann an!"«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Boris Johnson, Der Churchill-Faktor

: Der Kaffeedieb

» 1683. Im Auftrag holländischer Kaufleute sammelt der Hobbygelehrte und Teilzeit-Ganove Chalon eine bunte Truppe unterschiedlichster Spezialisten, um in den Besitz der Kaffee-Pflanze zu kommen, die bisher nur die Türken besitzen. Ein Seemann, ein Soldat, ein Botaniker, eine Hochstaplerin und ein Meisterdieb brechen mit ihm in den Orient auf. Doch die Agenten des Sonnenkönigs sind ihnen auf den Fersen, die alles missverstanden haben. Kauzige Charaktere und ein toller Plot. Ocean's Eleven hatten würdigen Vorfahren!«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Tom Hillenbrand, Der Kaffeedieb

: Der Präsident

» Als der neue, unberechenbare US-Präsident die Welt fast in einen Atomkrieg stürzt, beschließen mutige Männer, ihn zu stoppen. Bedeutet das, den Präsidenten töten zu müssen, solange die feindlichen Mächte noch stillhalten? Viel zu spannend und verrückt, um wahr zu sein – oder? Mich gruselt's! «


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Sam Bourne, Der Präsident

: Der Turm der Welt

» Ein super spannender historischer Schmöker vor dem Hintergrund der Pariser Weltausstellung 1889. Konspirierende Adelige, Agenten aller Mächte, profitgierige Industrielle und dunkle Geheimbünde ringen in einer neuen Zeit um Macht und Einfluss bis zum Showdown auf der Spitze des Eifelturms. Eine lohnende Entdeckung für alle Fans opulenter Historienromane. Was sind da schon 700 Seiten…«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Benjamin Monferat, Der Turm der Welt

: Deutschland - Erinnerungen einer Nation

» Was für ein Buch; man braucht beide Hände um es fest zu halten! Auf 600 Seiten macht der Autor unserem Land eine Liebeserklärung für seine Geschichte und Kultur. Kurze Kapitel behandeln in loser Reihenfolge Ereignisse, Gegenstände und Orte, an denen das, was Deutschland ist, sichtbar und erlebbar wird. Das Brandenburger Tor, der Aachener Dom, das Hermannsdenkmal usw. Und vieles, was man schon oft gesehen oder gelesen hat, versteht man erst jetzt.«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Neil MacGregor, Deutschland - Erinnerungen einer Nation

: Die Terranauten

» Was passiert, wenn sich 8 Wissenschaftler, 4 Männer und 4 Frauen, für 2 Jahre in eine künstliche Umwelt unter Glas zurück ziehen, um ein Überleben der Menschheit auf anderen Planeten vorzubereiten? Kann das gut gehen? Wie lange? Und was soll das alles? Der neue Boyle greift ein tatsächliches Ereignis auf und besticht durch seine perfekt gezeichneten Charaktere. «


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


T.C.Boyle, Die Terranauten

: Golden House

» Als der Immobilientycoon Nero Golden mit seiner Familie in das Nachbaranwesen zieht, ändert sich das Leben unseres Helden René und seine Sicht auf die Welt. Rushdie legt die erste literarische Auseinandersetzung mit dem Phänomen Donald Trump vor, ohne eine hysterische Polemik abzuliefern. Klasse!«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Salman Rushdie, Golden House

: Konklave

» Von den Anfängen an erzählt der Autor die Geschichte der Papstwahl. Wie entstand aus den Anfängen der Christenheit, als noch keine Kardinäle eingeschlossen wurden, das heutige Ritual, das zu den ältesten Traditionen Europas gehört. Eine faszinierende Geschichte nicht nur für Katholiken.«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Hubert Wolf, Konklave

: Leere Herzen

» In einer gar nicht so fernen Zukunft gibt es keine Werte und Moral mehr. Effizienz geht vor. Entpolitisierte Bürger haben sich ins Private zurück gezogen und leben ihr Leben. Bis eine aberwitzige Situation sie zwingt, zwischen Gut und Böse zu unterscheiden und eine Entscheidung zu treffen. Wenn das viel strapazierte Etikett der Dystopie irgendwo zutrifft, dann hier. Lesen!«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Juli Zeh, Leere Herzen

: Napoleons hundert Tage

» 2015 war die Schlacht von Waterloo 200 Jahre her. Sie war Höhepunkt von Napoleons Herrschaft der 100 Tage, als der eigentlich schon besiegte Kaiser sein Schicksal nochmals wenden wollte. Diese Buch erzählt das Drama aus dem Jahr 1815 minutiös, von der Rückkehr Napoleons von Elba nach Paris, der Schlacht gegen Wellington und Blücher, bis zum letzten Exil auf St.Helena. Geschichte spannend erzählt, um den Jahrestag richtig miterleben zu können.«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Günter Müchler, Napoleons hundert Tage

: Regengötter

» Stellen wir uns vor, Don Winslow hätte das Drehbuch zu einem Tarantino-Film geschrieben, in dem der nicht taufrische, aber knallharte Sheriff Huckberry Holland (gespielt von Tommy Lee Jones oder dem jungen Gene Hackmann) und ein abgebrühter Typ vom FBI (Harrison Ford) einen gewissenlosen Killer (Bruce Willis) durch die Wüste im Grenzgebiet von Texas und Mexiko jagen. Und den forschen Deputy (Katie Holmes) nicht vergessen. Und das als Buch!«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


James Lee Burke, Regengötter

: Shotgun Lovesongs

» Das ist die Geschichte von fünf erwachsenen Freunden, die nie so recht aus dem verschlafenen Nest in Wisconsin, aus dem sie alle stammen, rausgekommen sind. Die ausbrechen wollen und doch immer wieder heimkehren. Geschrieben aus der wechselnden Perspektive der einzelnen Personen ist dieses Buch eine Liebeserklärung an Freundschaft und Heimat; ohne Kitsch und Pathos. Mit 20 hätte ich die Story sicher nicht verstanden. Jetzt finde ich sie großartig.«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Nickolas Butler, Shotgun Lovesongs

: Sleeping Beauties

» Dieser 1000-Seiten-Wälzer fängt wirklich ganz langsam an… Aber dann! Hier schläft jedenfalls keiner ein, wenn in einer kleinen Stadt im mittleren Westen das Chaos ausbricht, weil die schlafenden Frauen nicht mehr aufwachen, die übrigen versuchen, wach zu bleiben und die Männer… Tja, die Männer!«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Stephen King & Owen King, Sleeping Beauties

: Syrien verstehen

» Seit biblischen Zeiten gibt es das Land Syrien, doch einen Nationalstaat dieses Namens erst seit dem 20.Jahrhundert. Gerhard Schweizer führt uns durch die Geschichte eines uralten Landes und erklärt seine Traditionen, religiösen und ethnischen Prägungen und Konflikte. Kein Schicksal eines anderen Landes berührt uns derzeit mehr. Ich habe dieses Buch mit großem Gewinn gelesen und verstehe vieles, was mir die Tagesschau seit Monaten bringt, erst jetzt.«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Gerhard Schweizer, Syrien verstehen

: Wir Kassettenkinder

» Keine Fahrradhelme, keine Anschnallgurte auf Rücksitzen, Englisch-Unterricht im Sprachlabor, unsere Zimmer Heimat für unzählige Drei ???-Kassetten und samstags gucken ALLE Wetten dass. So und zwar genauso war unsere Kindheit und Jugend in den Achtzigern. Das ultimative Geburtstagsgeschenk für alle zwischen 40 und 50.«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Stefan Bonner und Anne Weiss, Wir Kassettenkinder

: Das Mädchen, das verstummte: Ein Fall für Sebastian Bergman

» Selten habe ich eine Fortsetzung so sehnlichst erwartet wie den 4. Fall für Sebastian Bergmann. Und auch das neueste Buch des Autorenduos Michael Hjorth und Hans Rosenfeldt "Das Mädchen, das verstummte" ist wieder sehr spannend und absolut fesselnd. Neben der äußerst spannenden Handlung rund um die Morde, geht es auch wieder um das Privatleben der Ermittler. Die Richtung, die dabei auf den letzten Seiten eingeschlagen wird, ließ mich fassungslos zurück - und schon warte ich wieder ungeduldig auf den 5. Fall!«


Stefanie Höver, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Stefanie Hoever
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Michael Hjorth, Hans Rosenfeldt, Das Mädchen, das verstummte: Ein Fall für Sebastian Bergman

: Der Rosie-Effekt

» Endlich: Don Tillman ist zurück! Nach "Das Rosie-Projekt" geht es in "Der Rosie-Effekt" mit Don und Rosie endlich weiter! Die beiden haben inzwischen geheiratet und leben in New York. Und Rosie ist schwanger. Don wäre nicht Don, würde er nicht auch an das "Baby-Projekt" wissenschaftlich herangehen und sich damit wieder in skurrile Situationen katapultieren. Sehr witzig, unglaublich charmant und unterhaltsam! Sie müssen Don Tilmann unbedingt kennenlernen!«


Stefanie Höver, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Stefanie Hoever
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Graeme Simsion, Der Rosie-Effekt

: Gedenke mein

» Auch Inge Löhnigs neuester Kriminalroman ist wieder sehr gut geschrieben und äußerst spannend. Die Autorin führt den Leser auf einige falsche Fährten, so dass man bis zum Ende mitfiebert. Für alle Fans von Kommissar Dühnfort: Auch wenn diesmal Gina die Protagonistin ist, spielt Konstantin Dühnfort trotzdem eine relativ große Rolle. Für alle, die noch keinen Krimi von Inge Löhnig gelesen haben: Ich kann Ihnen diese Krimi-Reihe nur ans Herz legen! Beginnen Sie am besten mit "Der Sünde Sold" - die Reihe ist großartig!«


Stefanie Höver, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Stefanie Hoever
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Inge Löhnig, Gedenke mein

: Immer noch New York

» Lily Brett hat wieder über New York geschrieben. Und auch diesmal macht es unendlich viel Spaß, mit ihr durch den Big Apple zu flanieren. In vielen Kurzgeschichten portraitiert die Autorin New York und seine Bewohner. Sie gewährt dem Leser faszinierende (und noch unbekannte) Einblicke in das Leben in der Metropole und lässt ihn auch an ihrer eigenen Familiengeschichte teilhaben. "Immer noch New York" ist mit viel Herz und Humor geschrieben, ein absoluter Lesegenuss und sehr zu empfehlen!«


Stefanie Höver, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Stefanie Hoever
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Lily Brett, Immer noch New York

: Lady Afrika

» In Paula McLains neuem Roman steht die wahre Geschichte der Beryl Markham im Mittelpunkt des Geschehens. Beryl, 1902 in England geboren, zieht als 4-Jährige mit ihrer Familie nach Britisch-Ostafrika, dem späteren Kenia. Als sie 17 ist, muss ihr Vater seine Farm und die Rennpferde verkaufen, und Beryl arbeitet fortan als Trainerin bei anderen Gestüten. Sie wird eine gute Freundin von Karen Blixen und Denys Finch Hatton und schreibt als Flugpionierin schließlich Geschichte: Als erste Frau überquert sie den Atlantik. Laura McLain hat einen ganz wunderbaren und faszinierenden Roman über eine bewundernswerte Frau geschrieben. Dabei schafft sie eine solch magische Stimmung, dass ich mich beim Lesen in "Jenseits von Afrika" wähnte! Absolut empfehlenswert! «


Stefanie Höver, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Stefanie Hoever
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Paula McLain, Lady Afrika

: Ashford Park

» Wer epische Familiengeschichten mit schwarzen Schafen, armen Verwandten, reichen Schnöseln, herrschaftlichen Landsitzen, kolonialen Plantagen und dem daraus resultierenden Drama, gelebter und geneideter Liebe sowie deren Irrungen und Wirrungen mag - der bzw. die muss dieses Buch einfach lesen! Geschickt werden die Schicksale der drei Frauen miteinander verwoben erzählt und unweigerlich ist man in dieser absolut spannenden Familiensaga gefangen. Ein wahrlich bunter Reigen an schillernden Liebschaften, strengen Konventionen und totgeschwiegenen Affären tut sich auf - es macht herrlichen Spaß mitzutanzen; jedes Mal, wenn eine Sache klarer wird, schlägt sie Kapriolen und bringt neue Fragen hervor. Das Ende macht alles wieder wett, wird aber nicht verraten! Wunderbar und absolut hinreißend!«


Eva-Mareike Jansen, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Eva-Mareike Jansen
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Lauren Willig, Ashford Park

: Das Mädchen mit dem Fingerhut

» Ein starkes, tief berührendes Buch um die kleine Yirza, die allein in der Fremde zurechtkommen muss. Aktuell und doch zeitlos beeindruckt Köhlmeier sehr: Wie klug er durch seine nüchterne Erzählweise Sprachbarrieren vermittelt; wie hoch sie sind, wie man sie umgehen kann. Wie viel Platz er für eigene Gedanken lässt; wie sehr er einem eine ungewollte Hilflosigkeit aufzwingt - oft mit nur einem Satz, ganz besonders aber mit dem letzten...«


Eva-Mareike Jansen, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Eva-Mareike Jansen
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Michael Köhlmeier, Das Mädchen mit dem Fingerhut

: Der japanische Liebhaber

» Allende ist eine Autorin, an der ich nicht vorbeikomme: Sie schreibt herrlich - überbordend reich an Ausdruckskraft und spannend aktuell an Themen, durch die sie ihre Protagonisten schickt. So auch hier. Wer Lust hat auf eine großartige Liebesgeschichte sowie auf amerikanische Geschichte, auf Kritik an gesellschaftlichen Mankos gegenüber Alten & Kindern, auf mutmachende starke Frauen und all das in kraftvoller Sprache, dem lege ich diesen Roman ans Herz!«


Eva-Mareike Jansen, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Eva-Mareike Jansen
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Isabel Allende, Der japanische Liebhaber

: Der Sommer, in dem es zu schneien begann

» Schon die „Landkarte der Liebe“ hatte mich begeistert; nun hat Lucy Clarke nachgelegt und eine ebenso bewegende neue Geschichte erschaffen. Spannend, tragisch, schön! Ein prima Ferienbuch, das einen an ferne Strände bringt und abtauchen lässt, egal wo man gerade wirklich steckt.«


Eva-Mareike Jansen, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Eva-Mareike Jansen
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Lucy Clarke, Der Sommer, in dem es zu schneien begann

: Die englische Freundin

» Ein wunderbar herrlich amüsanter Roman mit einem tollen Humor, liebenswerten Figuren und viel Charme. "Die englische Freundin" handelt vom richtigen Tun trotz anderslautender Gebote, vom Glauben an sich selbst und vom Nachvorneschauen und Weitergehen. Tracy Chavalier erzählt in einer ruhigen klaren Sprache, die meines Erachtens sehr gut zu dieser bemerkenswerten Frauenfigur passt. "Die englische Freundin" ist ein Buch, das an manchen Stellen zum Innehalten einlädt und nach dem Lesen noch Nachhallen wird!«


Eva-Mareike Jansen, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Eva-Mareike Jansen
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Tracy Chevalier, Die englische Freundin

: Drachenreiter. Die Feder eines Greifs

» Nach zwanzig Jahren eine Fortsetzung kann das klappen? Und wie! Es ist ein Nachhausekommen in eine herrlich bunt gemalte Welt, ein Wiedersehen von liebgewonnen und schnell erneut vertrauten Figuren, aber auch ein Kennenlernen von wunderbar Neuem. Cornelia Funke lehrt mit Spaß und Leichtigkeit viel über das Fremde, die Neugier und das Schönste von allem: Unerschütterliche Freundschaft.«


Eva-Mareike Jansen, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Eva-Mareike Jansen
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Cornelia Funke, Drachenreiter. Die Feder eines Greifs

: Herz über Kopf

» Für Liebhaber des schwarzen britischen Humors eine locker-luftig-leichte Liebesgeschichte. Ich lese selten Bücher in einem Rutsch, doch dieses habe ich an einem schönen Nachmittag im Garten verschlungen. Dabei habe ich so oft so laut Kichern müssen, dass meine Nachbarin besorgt übern Zaun guckte! Aber alles gut, ich war einfach Herz über Kopf zwischen den Seiten verschwunden...«


Eva-Mareike Jansen, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Eva-Mareike Jansen
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Jo Platt, Herz über Kopf

: Meine geniale Freundin

» Zwei Freundinnen und ganz viel Italien, der Auftakt um die Lebensgeschichten von Lila und Lenù ist grandios. Die steifen Fünfziger, das heiße Neapel, die Unterschiede zwischen Arm und Reich - mittendrin zwei starke, oft furchtlose Mädchen, hungrig nach Wissen und Anerkennung. Man wünscht ihnen unweigerlich das Beste; sie haben reichlich Ideen dazu im Kopf und durchaus auch gutmeinende Menschen an ihrer Seite, doch so ganz traut man dem Glück nicht, ist die Welt doch wie sie ist… «


Eva-Mareike Jansen, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Eva-Mareike Jansen
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Elena Ferrante, Meine geniale Freundin

: Tage wie Salz und Zucker

» Lieblingsbuchgefahr! Famos-unschmalzige Lektüre in deren Mittelpunkt die Freundschaft zwischen der lebensscheuen Ellen und der übersprudelnden Temerity steht. Ein Buchschatz für alle, die gut erzählte Geschichten mögen, mal keine Liebesgeschichte lesen wollen, einem kleinen Schuß Krimi nicht abgeneigt sind und eventuell schon das nächste Geschenk für die beste Freundin parat haben möchten. Einfach grandios!«


Eva-Mareike Jansen, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Eva-Mareike Jansen
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Shari Shattuck, Tage wie Salz und Zucker

: Das geheime Leben der Violet Grant

» Mich hat zu Anfang vor allem das Cover gelockt, ich fand es irgendwie ansprechend. Also einfach losgelesen ohne den Inhalt auch nur zu überfliegen. Auf den ersten Seiten hat mich das Buch schon in seinen Bann gezogen, dank des frischen und flotten Schreibstils und der frechen Art der ersten Protagonistin Vivian. Unterhaltsame und recht kurze Zeitsprünge zwischen der Journalistin Vivian (1969) und der Physikerin Violet (1914) erzählen deren ungewöhnliche Lebenswege. Dabei hören die Kapitel immer genau dann auf, wenn es gerade richtig spannend wird…was mich natürlich immer wieder zum doch weiterlesen animiert hat.«


Desiree Aschmann, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Desiree Aschmann
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Beatriz Williams, Das geheime Leben der Violet Grant

: Meine Seele so kalt

» Am Abend eines verregneten Novembertages wird der 5-jährige Jacob, nachdem er sich von der Hand seiner Mutter losgerissen hat, von einem Auto überfahren. Der Fahrer setzt in aller Ruhe zurück und begeht Fahrerflucht. Die Autorin spannt nun in abwechselnden Kapiteln ein Netz aus unterschiedlichen Handlungssträngen. Die Geschichte ist schlüssig, aber nicht vorhersehbar. Durch einige überraschende Wendungen bleibt die Spannung beim Leser kontinuierlich bis zum logischen Ende erhalten.«


Marlu Küppers, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Marlu Küppers
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Clare Mackintosh, Meine Seele so kalt

: Der Leuchtturmwärter

» Das Buch beschäftigt sich mit der Gewalt, die Männer auf Frauen ausüben, mit den Abhängigkeiten zwischen Täter und Opfer und was passiert, wenn sich das Opfer wehrt. Wie in allen Büchern beschäftigt sich Läckberg mit der Psychologie des Menschen. Darüber hinaus erfährt man, was die Figuren der Reihe machen. Was machen Erica und Patrick? Wie geht es Anna mit Dan? Wen nervt Mellberg? Die Bücher von Camilla Läckberg sind wie nach Hause kommen: Man kennt sich und freut sich, dass alle wieder da zu sein.«


Judith Lingen, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Judith Lingen
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Camilla Läckberg, Der Leuchtturmwärter

: Eisblaue See, endloser Himmel

» Zarte Liebe umgeben von rauer See. Die Autorin umspinnt den Leser mit einer wohligen Atmosphäre geschaffen aus stürmischer See und verschlafenem Fischerdorf, die ihn bis zur letzten Seite fesseln wird. Diese ungewöhnliche Liebesgeschichte ist das perfekte Buch für gemütliche Lesestunden.«


Sarah Mehringskötter, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Sarah Mehringskötter
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Morgan Callan Rogers, Eisblaue See, endloser Himmel

: Der Nachtwandler

» Man kann es nicht weglegen! Ob einem der Roman gefällt oder nicht, Fitzek schafft es immer wieder, dass man das Buch unbedingt zu Ende lesen muss. Mir war es zwischendurch einfach ein bisschen zu abgedreht und verwirrend, trotzdem musste ich unbedingt wissen, ob er es tatsächlich getan hat oder auch nicht. Ein sehr überraschendes Ende lässt die Schwächen in der Mitte vergessen. Deshalb: absolut lesenswert!«


Angela Meijs-Ruppelt, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Angela Meijs-Ruppelt
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Sebastian Fitzek, Der Nachtwandler

: Das Genie

» Die Hauptfigur des Buches William James Sidis (1898 – 1944) hat es tatsächlich gegeben. Als einer der intelligentesten Menschen überhaupt erlangte das Wunderkind landesweite Berühmtheit. Amerika hatte seinen großen Gelehrten! Doch Sidis, der exzentrische Geistesgigant, konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Er zog sich aus der Öffentlichkeit zurück und starb mit nur 46 Jahren. Jetzt hat Klaus Cäsar Zehrer den vergessenen, tragischen Helden wiederentdeckt und einen bemerkenswerten Roman geschrieben. Aus einem historischen Stoff entstand ein ebenso kluger wie komischer Roman und eine unendlich traurige Lebensgeschichte. Beste Unterhaltung auf über 600 Seiten, mehr kann man sich von einem Buch nicht wünschen.«


Tanja Noppeney, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Tanja Noppeney
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Klaus Cäsar Zehrer, Das Genie

: Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte

» Ich war so gespannt auf das neue Buch von Rachel Joyce, nachdem ich "Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry" verschlungen habe. "Das Jahr das zwei Sekunden brauchte" wird auf 2 Zeitebenen erzählt und beginnt im Sommer 1972. Eine zarte, glasklare Sprache bringt uns einen ewigen Sommer, 2 Sekunden und den 10-jährigen Bryon näher. Ein sehr berührender Roman über Zeit und Wahrheit, Zerbrechlichkeit und Hoffnung, Freundschaft und Liebe. Unbedingt lesen!«


Tanja Noppeney, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Tanja Noppeney
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Rachel Joyce, Das Jahr das zwei Sekunden brauchte

: Drei mal wir

» In einem besonderen Augenblick trifft Eva eine Entscheidung, die alles verändert. In diesem Buch entscheidet Eva sich sogar drei Mal. Und so lesen wir drei Geschichten, die parallel zueinander laufen. Vieles verläuft ähnlich, aber welcher Lebensweg ist am Ende der Richtige? Beste Unterhaltungsliteratur über die Was-wäre-wenn-Momente des Lebens. Und darüber, wie ein Augenblick über unser Leben entscheiden kann. Fesselnd und bezaubernd.«


Tanja Noppeney, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Tanja Noppeney
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Laura Barnett, Drei mal wir

: Herz auf Eis

» Schon nach der ersten Seite hat man das Gefühl, man ist mit auf der Insel, mein Puls schlug spürbar schneller. Ein Drama, ein Thriller, ein Abenteuerroman und eine Liebesgeschichte im Ausnahmezustand. Nach der Lektüre steht mein Lieblingsbuch für 2017 fest und ich frage ich mich immer noch: "Wie hätte ich mich verhalten?" «


Tanja Noppeney, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Tanja Noppeney
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Isabelle Autissier, Herz auf Eis

: Morgen kommt ein neuer Himmel

» Gefühlvolle Unterhaltung und viel Stoff zum Träumen. 322 Seiten habe ich mit Brett gelacht, geweint und geträumt.Eine wunderbare Geschichte über Träume und Lebensziele und den Mut diese zu verwirklichen. Man möchte es keinen Moment aus der Hand legen. «


Tanja Noppeney, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Tanja Noppeney
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Lori Nelson Spielman, Morgen kommt ein neuer Himmel

: Die Sterntaler-Verschwörung

» Rund um spektakuläre hessische Landtagswahl von 2008 strickt Jan Seghers hier einen unglaublich spannenden Politkrimi. In seinem fünften Fall riskiert Kommissar Marthaler viel um in dem politischen Spannungsfeld den Mord an einer Journalistin aufzuklären. Es war mein erster Marthaler-Krimi aber bestimmt nicht mein letzter. Für mich ohne Zweifel einer der besten Krimis des Jahres.«


Sven Schiefer, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Sven Schiefer
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Jan Seghers, Die Sterntaler-Verschwörung

: Das Paket

» Ein neuer Fitzek! Klar, dass ich da sofort Feuer und Flamme war. Und wie immer: Man wird nicht enttäuscht. Die Story ist gut konstruiert, manchmal ein bisschen verschachtelt, aber das ist eben typisch Fitzek und am Ende findet man sich auf einer unglaublichen Jagd nach dem Täter wieder. Spannend, unvorhersehbar bis zum Ende wo man denkt: "Ach was?" Und, falls Sie das noch nicht gemacht haben. Lesen Sie mal die Danksagungen des Autors, die sind einfach großartig! «


Sandia Schneider, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Sandia Schneider
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Sebastian Fitzek, Das Paket

: Die Blutschule

» Hinter dem Pseudonym Max Rhode verbirgt sich niemand Geringeres als Sebastian Fitzek, aber ich muss zugeben, dass das Buch auch schon vorher auf meiner Leseliste stand. Innerhalb von 3 Tagen habe ich es verschlungen - so verstörend, so packend und so unfassbar spannend ist die Geschichte um zwei Jungen, die von ihrem Vater in ganz besonderen Fächern unterrichtet werden. Fallen stellen, Opfer jagen, töten. In der Art habe ich noch nichts gelesen und auch nach dem letzten Satz hallte die Story noch lange nach. Nicht zuletzt aufgrund des unvorhersehbaren und schockierenden Endes!«


Sandia Schneider, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Sandia Schneider
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Max Rhode, Die Blutschule

: Girl on the train

» In den USA und England bereits ein Bestseller und ich bin sicher, dass die Geschichte auch hierzulande viele begeisterte Leser finden wird. Es geht um Rachel, die jeden Tag mit dem Zug die gleiche Strecke fährt. Beim Blick aus dem Fenster verliert sie sich im Vorortidyll von London und beobachtet jeden Tag ein scheinbares Bilderbuch-Pärchen. Doch als die Frau verschwindet, verstrickt Rachel sich unaufhaltsam in ein Geflecht aus Lügen, Intrigen und Boshaftigkeiten. Bis zum Schluss weiß man nicht, wem man Glauben schenken soll, bis es dann zu einem atemlosen und nicht vorhersehbaren Showdown kommt. Für mich der beste Thriller des Jahres!«


Sandia Schneider, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Sandia Schneider
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Paula Hawkins, Girl on the Train

: Hool

» Es ist die Geschichte von Heiko Kolbe, der mit seinen Kumpels zum Fußball geht. Nur eben nicht, wie viele das kennen, sondern zur dritten Halbzeit. Ein Buch, das mich wirklich gepackt hat, die Sprache ist auf den ersten Blick gewöhnungsbedürftig, aber schnell ist man mittendrin in einer völligen Parallelwelt, in der Hass, Gewalt und Trostlosigkeit regieren. Man liest das Buch mit einer Mischung aus Verständnis, Faszination und Ekel. Einfach beeindruckend! «


Sandia Schneider, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Sandia Schneider
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Philipp Winkler, Hool

: Passagier 23

» Ein neuer Fitzek und dann auch noch das Thema Kreuzfahrten, da war ich sofort Feuer und Flamme. Ein toller Spannungsaufbau, sehr gut ausgearbeitete Charaktere und das Beste: Am Ende des Buches kommt - wie immer bei Fitzek - alles ganz anders, als man es vermutet hat. Steigen Sie an Bord der "Sultan of the Seas", es wird eine mysteriöse, spannungsgeladene Kreuzfahrt. Ich wünsche Ihnen ein tolles Lesevergnügen und immer eine handbreit Wasser unter dem Kiel.«


Sandia Schneider, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Sandia Schneider
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Sebastian Fitzek, Passagier 23

: Der Triumph der Zwerge

» Die Fans der kurzbeinigen bärtigen Krieger haben lange ausgeharrt. Das Warten hat ein Ende, die Geschichte geht weiter. Es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten und neue Helden und Schurken treten ins Licht. Markus Heitz führt uns wieder durch eine fantastische, spannende Achterbahnfahrt, bei der nichts so ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Doch eines ist sicher, was auch immer dem geborgenen Land droht, die Kinder des Schmiedes werden es verteidigen. Wenn es sein muss bis zum letzten Atemzug. Spannung pur, bis zum Schluss.«


Jendrik Spehl, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Jendrik Spehl
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Markus Heitz, Der Triumph der Zwerge

: Die Shannara-Chroniken. Elfensteine

» Mich hat an dieser Weiterführung der Shanarachroniken besonders die Verbindung zum Vorgänger fasziniert. Es gibt ein Wiedersehen mit alten Bekannten, doch deren beste Zeiten sind vorbei. So muss die Fackel des Abenteuers weitergetragen werden. Neue Heldinnen und Helden treten hervor und doch hat die Geschichte ihre Wurzeln in einer Zeit lange vor den Ereignissen des ersten Shannararomans. Wir erfahren mehr über die Elfen, ihre Geschichte und Ihre Beziehung zu den Menschen vor der großen Katastrophe. Das Böse erwacht und diesmal liegt es an einem jungen Talbewohner und einer Elfe Ihm entgegenzutreten. Ihr einziger Schutz den Elfensteinen. Ein großartiger Klassiker der Fantasy neu entdeckt.«


Jendrik Spehl, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Jendrik Spehl
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Terry Brooks, Die Shannara-Chroniken - Elfensteine

: Bis ans Ende der Geschichte

» Wieder einmal hat Jodi Picoult es geschafft, mich mit Ihrer Geschichte vollkommen in den Bann zu ziehen. Sie hat ein unglaubliches Gespür dafür hinter die Fakten und auf die Menschen und Ihre Geschichten zu schauen. Beeindruckend vermittelt sie ein Gefühl für jeden einzelnen Charakter und noch lange nach dem Lesen, ging mir die Geschichte nicht aus dem Kopf.«


Stefanie Höver, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Stefanie Hoever
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Jodi Picoult, Bis ans Ende der Geschichte

: your name.

» Mit dem Manga "your name." hat der Autor Makoto Shinkai ein außergewöhnliches Werk japanischer Zeichenkunst geschaffen. In ausdrucksstarken, manchmal nur andeutenden, aber stets emotionalen Bildern wird die Geschichte zweier Liebenden erzählt, deren Schicksale auf wundersame Weise miteinander verbunden sind. Auch für Leser, die mit der Materie bisher noch nicht in Berührung gekommen sind! Und für diejenigen, die lieber ohne Bilder lesen, gibt es auch eine Romanfassung, die der Autor parallel zum Manga geschrieben hat. «


Robin Thiel, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Robin Thiel
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Makoto Shinkai, Your Name

: Das Schloss in den Wolken

» Valency Stirling hat in ihrer Familie nichts zu lachen: 29 Jahre alt, unverheiratet und kein Verehrer in Sicht! Sie ist Putzfrau, Objekt für schlechte Witze auf Familienfeiern und Gehässigkeiten, niemand nimmt sie ernst und sie kann sich nicht wehren - bis ihr Leben auf einmal völlig aus den Fugen gerät und sie es endlich in die eigenen Hände nimmt. Ich habe mit Valency gelitten und mir nur immer wieder gedacht: Nun wehr dich doch endlich!«


Ingrid Voigt, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Ingrid Voigt
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Lucy Maud Montgomery, Das Schloss in den Wolken

: Die Suche

» Als E-Book hat dieser unglaublich packende Thriller bereits die Bestsellerlisten Englands angeführt; nun kommt "Die Suche" von Nick Louth nach Deutschland - und hat auch mich komplett in seinen Bann gezogen, obwohl ich eher selten Lieblingsbücher im Thriller-Bereich finde. Ich behaupte jetzt einfach mal jeder, der die ersten zwei Kurz-Kapitel liest, wird gar nicht anders können, als weiterzulesen. Über insgesamt drei Erzählstränge, die allesamt geschickt miteinander verwoben sind, gewinnt die Geschichte eine unglaubliche Rasanz (wozu auch die sehr kurzen Kapitel beitragen) und hält einige unerwartete Entwicklungen und Wendungen bereit. Ein super-spannender, actionreicher Thriller mit wissenschaftlichem Hintergrund ... oder anders gesagt: eine echte Leseempfehlung! «


Torsten Woywod, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Torsten Woywod
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Nick Louth, Die Suche

: Jetzt spricht Dylan und Mr. Dog hält die Klappe

» Dieses Buch muss man einfach gern haben! Dylan ist 16 Jahre alt und hat Tourette. Als er glaubt, mitgehört zu haben, dass er bald sterben wird, entwirft er eine "Coole-Sachen-die-ich-machen-muss-bevor-ich-abkratze"-Liste und wirbelt los... «


Torsten Woywod, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Torsten Woywod
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Brian Conaghan, Jetzt spricht Dylan Mint und Mr Dog hält die Klappe

: Traumsammler

» Es ist die bewegende Geschichte zweier Geschwister aus einem afghanischen Dorf. Hosseini schafft es gekonnt verschiedene Handlungstränge am Ende zu einem großen Bild zu verweben. Hinzu kommt die einzigartige, wunderschöne Sprache, die ich schon bei "Tausend strahlende Sonnen" so sehr mochte. Sollten Sie noch nichts von Hosseini gelesen haben, müssen Sie das unbedingt nachholen. Die Geschichten hinterlassen einen bleibenden Eindruck.«


Michaela Pinna, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michaela Pinna
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Khaled Hosseini, Traumsammler