Bücher sind unsere Leidenschaft, beruflich und privat! Diese möchten wir mit Ihnen teilen. Darum finden Sie hier die persönlichen Leseempfehlungen unserer Buchhändler.

Auch Sie möchten Ihre Erfahrungen mit anderen teilen? Werden Sie Mitglied in unserer Community auf wasliestdu.de und verfassen Sie selbst Rezensionen zu Ihren Lieblingstiteln.

Hier finden Sie weitere Empfehlungen:



Noch mehr Tipps gefällig?

Hier stellen wir Ihnen jeden Monat einen interessanten Selfpublisher und seine Bücher vor.


Hier finden Sie unsere Buchtipps aus Ihrer Buchhandlung Bottrop:


: Renegades

» Ich muss gestehen, Renegades war mein erstes Buch von Marissa Meyer. Es hat mich gepackt und nicht enttäuscht. Ich bin begeistert, wie Marissa Meyer es schafft, auf den ersten Blick comicartige Mutantenstereotypen von Helden und Antihelden in ein Jugendbuch einzubringen, ohne dass es übertrieben klischeehaft wirkt. Mit Nova und Adrian werden zwei Charakter aufgezeigt, die im Laufe des Buches ihre eigene Dynamik entwickeln und sich absolut realistisch zu fragen beginnen: Bin ich wirklich auf der richtigen Seite? Glaube und kämpfe ich überhaupt für das Richtige? Zunächst von Rache angetrieben, werden beide im Laufe der Geschichte gezwungen, sich von ihrem Schwarz­Weiß­Denken zu lösen. Ein genialer Fantasyroman.«


Ines Klüber, Mayersche Bottrop
Empfohlen von:

Ines Klüber
Mayersche Bottrop
Weitere Empfehlungen von mir...


Marissa Meyer, Renegades

: Das Guantanamo

» 2.500 Schwärzungen hatte die US-Regierung vorgenommen, als Slahis Guantanamo-Tagebuch endlich veröffentlicht wurde. Das Ergebnis ist trotzdem ein über alle Maßen schockierender Bericht eines Mannes, der seit über 13 Jahren unschuldig in Guantanamo Bay festgehalten wird. Folter, Schlafentzug, Todesdrohungen, sexuelle Belästigung und vieles mehr muss Slahi über sich ergehen lassen. 2010 wird er freigesprochen, doch noch immer sitzt er ein. Wahrlich ein Bericht aus der Hölle!«


Lars Gurowski, Mayersche Bottrop
Empfohlen von:

Lars Gurowski
Mayersche Bottrop
Weitere Empfehlungen von mir...


Mohamedou Ould Slahi, Das Guantanamo-Tagebuch

: Blood on Snow 01. Der Auftrag

» "Olav lebt das einsame Leben eines Killers. Als Killer ist es eben nicht unbedingt leicht, anderen Menschen nahe zu kommen. Doch jetzt hat Olav die Frau seiner Träume getroffen. Zwei Probleme stellen sich: Sie ist die Frau seines Chefs. Und Olav wurde gerade beauftragt, sie zu töten." So lautet der Klappentext, der mich direkt in den Bann meines ersten Nesbø gezogen hat. Was muss das für eine bescheidene Situation sein, in der Olav da steckt? Da hieß es dann nach der Arbeit direkt loslesen! Und ich habe nicht ein bisschen bereut. Nesbø erzählt diese Geschichte mit so viel Gefühl und gibt Einblick in das Leben und die Denkweise seines Killers Olav, der eigentlich ein ganz einfacher Mensch mit einfachen Moralvorstellungen und Ansichten ist. Wobei das auch wieder nicht ganz stimmt. Denn Olav ist teilweise sehr poetisch, romantisch und gerissener als man es ihm zutraut. Ein wenig wie Forrest Gump, nur eben als Killer. Ich mag gar nicht viel weiter schreiben, denn... Lest dieses Buch einfach!«


Florian Knipping, Mayersche Bottrop
Empfohlen von:

Florian Knipping
Mayersche Bottrop
Weitere Empfehlungen von mir...


Jo Nesbø, Blood on Snow 01. Der Auftrag

: Hardcore Zen

» Haben Sie sich schonmal mit Zen Buddhismus beschäftigt? Man muss schon eine gewisse Offenheit für unverständliches Gerede alter Männer haben, wenn man sich mit den alten Texten des Zen beschäftigt. Ganz anders ist es bei Brad Warner. Brad praktiziert seit ungefähr 25 Jahren Zazen und ist ein ordinierter Meister mit einem eigenen Sangha. Sein Weg dorthin war bestimmt kein leichter, aber auch garantiert nicht nur Qual. Angefangen hat sein Weg schon in der Schule, denn schon damals suchte er eine Antwort auf die Frage nach dem Sein. Warum sind wir hier? Was soll das? Eine seiner ersten Antworten war der Hardcore Punk. Als Bassist der Band ZeroDefex war er sogar den Hardcore Punks zu Hardcore. Er trug (Hawaii-)Hemden und Jeans, hatte keine kahlrasierten Schädel oder Iro, sondern einen strubbeligen Wuschelkopf. Alles zu Hinterfragen, nichts anzunehmen, wie es ist, war eine der ersten Dinge, die er dadurch gelernt hat. Brads Leben verschlägt ihn später nach Japan und... Bevor ich jetzt noch viel zu viel verrate: Lesen Sie es! Dieses Buch ist es wert gelesen zu werden, wenn Sie sich darauf einlassen können, es von jemandem zu hören, der nicht immer ein Blatt vor den Mund nimmt!«


Florian Knipping, Mayersche Bottrop
Empfohlen von:

Florian Knipping
Mayersche Bottrop
Weitere Empfehlungen von mir...


Brad Warner, Hardcore Zen