Bücher sind unsere Leidenschaft, beruflich und privat! Diese möchten wir mit Ihnen teilen. Darum finden Sie hier die persönlichen Leseempfehlungen unserer Buchhändler.

Auch Sie möchten Ihre Erfahrungen mit anderen teilen? Werden Sie Mitglied in unserer Community auf wasliestdu.de und verfassen Sie selbst Rezensionen zu Ihren Lieblingstiteln.

Hier finden Sie weitere Empfehlungen:


Hier finden Sie unsere Buchtipps aus Ihrer Buchhandlung Neheim:


Samuel Bjørk: Engelskalt

» "Engelskalt" ist ein Thriller wie man ihn sich wünscht! Gut herausgearbeitete Charaktere mit Schwächen, die sie mir gleich sympathisch machten und ein grandioser Spannungsbogen, der mich atemlos weiterlesen ließ. Bjørk verknüpft drei Geschichten zu einer und erst am Ende wird klar, wie sie zusammenhängen. Obwohl ich keine Freundin von Romanen bin, in denen Verbrechen an Kindern begangen werden, muss ich sagen, der Autor schafft es gekonnt, diese Klippe zu umschiffen! Es gab keinen einzigen Augenblick, in dem ich es bereute, das Buch zu lesen. Einfach großartig und absolut lesenswert!«


Britta Lieder, Mayersche Neheim
Empfohlen von:

Britta Lieder
Mayersche Neheim
Weitere Empfehlungen von mir...


Samuel Bjørk, Engelskalt

Peter Hoeg: Der Susan-Effekt

» Eine Sprache wie Glas, eine tolle Heldin, ein Superplot - was will man mehr! Lesen!«


Jutta Ludwig, Mayersche Neheim
Empfohlen von:

Jutta Ludwig
Mayersche Neheim
Weitere Empfehlungen von mir...


Peter Hoeg, Der Susan-Effekt

Robert Seethaler: Ein ganzes Leben

» Robert Seethaler erzählt schlicht und unprätentios vom Leben des Seilbahnarbeiters Andreas Egger. So wie das Leben dieses einfachen Knechtes, Holzfällers, Soldaten und Seilbahnarbeiters Andreas Egger, so die Sprache. Ein großartiges und vielschichtiges Buch! Unbedingt lesen!«


Jutta Ludwig, Mayersche Neheim
Empfohlen von:

Jutta Ludwig
Mayersche Neheim
Weitere Empfehlungen von mir...


Robert Seethaler, Ein ganzes Leben

Astrid Rosenfeld: Zwölf Mal Juli

» Juli ist vor fünf Jahren von Jakob verlassen worden. Ohne jede Erklärung. Jetzt hat er sich per Mail angekündigt, in zwölf Tagen will er Juli besuchen. Zwölf Tage in denen Juli zwölf Begegnungen hat. Zwölf Begegnungen, die das Bild einer symphatischen jungen Frau zeichnen, die sich vielleicht doch mal dem Leben stellen muss. Nach "Adams Erbe" und "Elsa Ungeheuer" wieder ein Buch von Astrid Rosenfeld, dessen Hauptfigur Juli man einfach ins Herz schließen muss!«


Jutta Ludwig, Mayersche Neheim
Empfohlen von:

Jutta Ludwig
Mayersche Neheim
Weitere Empfehlungen von mir...


Astrid Rosenfeld, Zwölf Mal Juli