Bücher sind unsere Leidenschaft, beruflich und privat! Diese möchten wir mit Ihnen teilen. Darum finden Sie hier die persönlichen Leseempfehlungen unserer Buchhändler.

Auch Sie möchten Ihre Erfahrungen mit anderen teilen? Werden Sie Mitglied in unserer Community auf wasliestdu.de und verfassen Sie selbst Rezensionen zu Ihren Lieblingstiteln.

Hier finden Sie weitere Empfehlungen:



Noch mehr Tipps gefällig?

Hier stellen wir Ihnen jeden Monat einen interessanten Selfpublisher und seine Bücher vor.


Lust auf aktuelle Top-Titel?

Hier finden Sie unsere letzten 10 Tipps:


: Die Kunst des lässigen Anstands

» Alexander von Schönburg schreibt vom Verlust der Orientierung in einer Welt voller Maßlosigkeit. Doch statt Gejammer über Sittenverfall wird uns hier Witz als Schwert gegen die Pöbeleien des Alltags geboten und wir entdecken alte Tugenden wieder. Mit Mut, Humor und Toleranz in den Kampf für ein soziales Miteinander!«


Hannah Kämereit, Mayersche Pulheim
Empfohlen von:

Hannah Kämereit
Mayersche Pulheim
Weitere Empfehlungen von mir...


Alexander von Schönburg, Die Kunst des lässigen Anstands

: Anna

» Sizilien im Jahr 2020: Ein Virus hat alle Erwachsenen getötet. Und auch die Kinder werden sterben, sobald bei ihnen die Pubertät einsetzt. Anna und ihr kleiner Bruder Astor haben in ihrem Zuhause auf dem Land zwar überlebt, aber das Leben ohne Erwachsene – die alles „am Laufen halten“ – ist ein ständiger Kampf. Doch wie ist die Lage auf dem Festland? Lohnt sich der gefährliche Weg über das Meer? Was erwartet die Kinder dort? Wer José Saramagos Die Stadt der Blinden mochte, wird dieses Buch lieben. Ein aufwühlender, äußerst plastisch geschriebener post-apokalyptischer Roman, der in seiner detailgenauen Erzählung der dramatischen Zustände Saramagos in nichts nachsteht. «


Josephin Szczepanski, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Josephin Szczepanski
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Niccolò Ammaniti, Anna

: Hybris

» Wer skandinavische Thriller à la Stig Larsson und Adler Olsen liebt, sollte unbedingt den Werken von Steffen Jacobsen in seinem Bücherregal eine Heimat schenken. Wie immer spannend, raffiniert konstruiert, gut recherchiert kommt der vierte Band um das Ermittlerduo Jensen und Sander daher. Und keine Angst vor einem Quereinstieg- ich habe seinerzeit zufällig den dritten Teil entdeckt und dann problemlos die Reihe von hinten nach vorne verschlungen- mit diesem funktioniert das garantiert auch! «


Daniela Zander, Mayersche Pulheim
Empfohlen von:

Daniela Zander
Mayersche Pulheim
Weitere Empfehlungen von mir...


Steffen Jacobsen, Hybris

: Die Streithörnchen

» In tollen Reimen und herbstbunten Farben wird hier die Geschichte der beiden Eichhörnchen Lenni und Finn erzählt, die sich um einen Tannenzapfen streiten. Obwohl der Streit ordentlich ausartet, gibt es am Ende doch noch eine Versöhnungsparty. Wenn Ihr Bücher im Stil des Grüffelo liebt und auch schon mal streitende Kinder zuhause habt, ist dieses Buch ein absolutes Muss! «


Miriam Effertz, Mayersche Bergheim
Empfohlen von:

Miriam Effertz
Mayersche Bergheim
Weitere Empfehlungen von mir...


Jami Attenberg, Die Middlesteins

: Heldensommer

» Zwei Jungs erleben den Sommer ihres Lebens, nehmen Rache an ihrem doofen Französisch-Lehrer, finden den Respekt ihrer Väter und natürlich die erste große Liebe. Für alle, die „Tschick“ toll fanden (und das sollen ja einige sein…).«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Andi Rogenhagen, Heldensommer

: VOX

» Zwei Amtszeiten unter einem erzkonservativen Präsidenten mit einem äußerst charismatischen religiösen Berater haben ausgereicht, um die Frauenrechte in den USA ins dunkle Mittelalter zurückzuversetzen. Keinen Beruf, keine Bücher, keine richtige Schulbildung, keine Rechte und keine Stimme mehr für alle Frauen und Mädchen. Das klingt utopisch? Dieser fesselnde Roman zeigt, wie schnell hart erkämpfte Rechte ausgehebelt werden können und ist dabei gerade in der heutigen Zeit erschreckend realistisch und hoch aktuell! Absolute Leseempfehlung!


Dorothea Esser, Mayersche Grevenbroich
Empfohlen von:

Dorothea Esser
Mayersche Bergheim
Weitere Empfehlungen von mir...


Christina Dalcher, VOX

: Launen der Zeit

» Ich habe nach langer Zeit noch mal Anne Tyler gelesen und fand ihr neues Buch wieder sehr gut. Sie erzählt warmherzig und unaufgeregt von einer Frau, die Jahrzehnte braucht, um sich selbst zu finden. Ich gebe zu, das klingt nach Klischee und schon tausendfach gelesen, aber Anne Tyler gelingt es, uns jede ihrer Figuren glaubhaft zu machen und Phrasen absolut zu vermeiden. Ein toller Tipp für Unterhaltung jenseits von Gutshäusern! «


Heike Niessen, Mayersche Kerpen
Empfohlen von:

Heike Nießen
Mayersche Kerpen
Weitere Empfehlungen von mir...


Anne Tyler, Launen der Zeit

: Nacht über Tanger

» Das erste Buch des Herbsts könnte sich direkt zu meinem persönlichen Liebling entwickeln.1956: Alice und Lucy sind seit Studienzeiten befreundet. Nach dem Studium heiratet Alice John und zieht mit ihm nach Tanger. Doch die Hitze, die fremde Kultur, die exotischen Düfte und Geräusche machen Alice so zu schaffen, dass sie sich nicht mehr aus der Wohnung traut. Eines Tages unterbricht Lucy Alices Trübsinn, indem sie unangemeldet vor der Tür steht. Jetzt beginnt eine wilde Dreiecksbeziehung zwischen Alice, Lucy und John, geprägt von Eifersucht, Misstrauen und Begehren. Ein spannendes Psychospiel mit ungewöhnlichem Ausgang.«


Marianne Sibbing, Mayersche Wesel
Empfohlen von:

Marianne Sibbing
Mayersche Wesel
Weitere Empfehlungen von mir...


Christina Mangan, Nacht über Tanger

: Der Mond des Vergessens

» Edle Helden, finstre Schurken, holde Maiden, alte Flüche. Auftakt zu einer neuen grandiosen Fantasy-Saga. Und echte Alternative für alle, denen die Mittelalterromane der letzten Zeit einfach zu langweilig geworden sind. Wie mir!«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Brian Lee Durfee, Der Mond des Vergessens

: Die letzte Stunde

» Als Krimiautorin schon lange eine der ganz großen hat Minette Walters jetzt ihren ersten historischen Roman vorgelegt, der uns ins England des 14.Jahrhunderts entführt, wo die Pest wütet, der die Menschen scheinbar hilflos ausgeliefert sind. Beste Mittelalter-Unterhaltung für alle Fans von Rebecca Gable und Sabine Ebert.«


Michael Hermanns, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Michael Hermanns
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Minette Walters, Die letzte Stunde

: Arthur und die Farben des Lebens

» Was wäre die Welt ohne Farben? Kaum vorstellbar und doch schafft Jean-Gabriel Causse es, dieses skurille Szenario perfekt zu inszenieren. Er schickt eine wundervoll bunt gemischte Truppe los, um die Welt wieder aus ihrem tristen Einheitsgrau zu retten. Ich war bereits nach fünf Seiten schockverliebt in diese außergewöhnliche Geschichte und ihre wunderbaren Protagonisten. Jeder freie Moment wurde zum Lesen genutzt und ich war richtig traurig als ich die letzte Seite umgeblättert habe. Dieser Roman hat so viele amüsante und schöne Momente aber auch leise und nachdenkliche Töne – ein Lesevergnügen der ganz besonderen Art! «


Michaela Haas, Mayersche Trier
Empfohlen von:

Michaela Haas
Mayersche Trier
Weitere Empfehlungen von mir...


Jean-Gabriel Causse, Arthur und die Farben des Lebens