Bücher sind unsere Leidenschaft, beruflich und privat! Diese möchten wir mit Ihnen teilen. Darum finden Sie hier die persönlichen Leseempfehlungen unserer Buchhändler.

Auch Sie möchten Ihre Erfahrungen mit anderen teilen? Werden Sie Mitglied in unserer Community auf wasliestdu.de und verfassen Sie selbst Rezensionen zu Ihren Lieblingstiteln.

Hier finden Sie weitere Empfehlungen:



Noch mehr Tipps gefällig?

Hier stellen wir Ihnen jeden Monat einen interessanten Selfpublisher und seine Bücher vor.


Lust auf aktuelle Top-Titel?

Hier finden Sie unsere letzten 10 Tipps:


: Emmi & Einschwein - Kein Weihnachten ohne Puddingschuhe!

» Einschweins erstes Weihnachten soll besonders toll werden! Doch kaum haben Emmi und Einschwein ihren Wunschzettel abgeschickt, kriegen sie ihn korrigiert zurück. Was ist bloß mit Wunschzettel-Wichtel Wuschel los? Er ist spurlos verschwunden, und die anderen Wichtel sind ganz aufgeregt deswegen. Auch Einschwein sorgt sich um Wuschel und zaubert im ungünstigsten Moment Puddingschuhe. Mutig setzt Emmi alles daran, damit Einschwein trotz allem sein fabelhaftes erstes Weihnachten bekommt! Eine lustige (selbst für Erwachsene) und fantasievolle Geschichte, die sich durch die 24 Kapitel auch als Adventskalenderbuch eignet.«


Bettina Kämmerling, Mayersche Kerpen
Empfohlen von:

Bettina Kämmerling
Mayersche Kerpen
Weitere Empfehlungen von mir...


Anna Böhm, Emmi & Einschwein - Kein Weihnachten ohne Puddingschuhe

: Sungs Laden

» Meine Empfehlung zum Entspannen. Wenn die Welt mal dunkel erscheint oder man ein bisschen grummelig unterwegs ist, ist dieses Buch ein Silberschein am Horizont, der wieder Hoffnung macht und lächeln lässt. Neben ein paar traurigen Stellen im Buch ist es letztendlich doch ein Seelenwärmer, den man immer wieder lesen kann.«


Hannah Kämereit, Mayersche Pulheim
Empfohlen von:

Hannah Kämereit
Mayersche Pulheim
Weitere Empfehlungen von mir...


Karin Kalisa, Sungs Laden

: Maximilian und der verlorene Wunschzettel

» Die Maus Maximilian findet auf der Straße einen verloren gegangenen Brief an den Weihnachtsmann und den will er nun persönlich überbringen. Damit beginnt für ihn eine spannende und abenteuerliche Reise... "Maximilian und der verlorene Wunschzettel" ist ein wunderschön illustriertes Buch zum gemeinsamen Lesen in der Adventszeit. Neben der eigentlichen Geschichte, die in 24,5 Kapiteln erzählt wird ( vom 1. Dezember bis zum ersten Weihnachtstag ), gibt es auch noch Gedichte, Rezepte und Bastelideen für die ganze Familie. «


Heike Niessen, Mayersche Kerpen
Empfohlen von:

Heike Nießen
Mayersche Kerpen
Weitere Empfehlungen von mir...


Alex T. Smith, Maximilian und der verlorene Wunschzettel

: Wisting und der Tag der Vermissten

» Norwegen: Angeblich glücklichstes Land der Welt, Gastland der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt und Ort der Handlung im ersten Fall der Reihe Cold Cases. Es geht um einen Vermisstenfall, der über 25 Jahre zurückliegt, aber Ermittler William Wisting jedes Jahr aufs Neue beschäftigt. Die vergleichsweise ruhig beginnende Geschichte ist ein Muss für Liebhaber des Genres Nordic Noir und nimmt Fahrt auf, als im Zuge der Ermittlungen zu einem weiteren Verbrechen neue Erkenntnisse auftauchen, die bei der Auflösung der teils kryptischen Hinweise der alten Fallakten helfen. Besonders interessant finde ich, dass Jørn Lier Horst sich auf eigene Erfahrungen stützt: Nach seiner Tätigkeit als Kommissar widmet er sich nun komplett dem Schreiben. Der nächste Band ist für Januar 2020 angekündigt.«


Patrick Geberth, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Patrick Geberth
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Jørn Lier Horst, Wisting und der Tag der Vermissten

: Bis ihr sie findet

» An einem heißen Sommertag findet ein Mädchen in einer Höhle einen kleinen Knochen. Die Spurenermittler werden feststellen, dass es sich um den Fingerknochen eines Mädchens handelt, das hier schon sehr lange liegt. Detective Jonah Sheens weiß sofort, um wen es sich handelt. Sommer 1983: Sechs Freunde treffen sich zum gemeinsamen Zelten im Wald. Eine fest eingeschworene Clique – um ihren Zusammenhalt von jedem an der Schule beneidet und scheinbar alle für höhere Ziele geboren. Die erst 14-jährige Aurora kann kaum glauben, für ein paar Stunden zu dieser Clique zu gehören. Doch am nächsten Morgen ist sie spurlos verschwunden. Ein absolut lesenswerter Krimi, der die Dynamik einer Clique wie mit einem Skalpell seziert und so ihre schrecklichen Abgründe schonungslos aufdeckt. «


Josephin Szczepanski, Mayersche Aachen
Empfohlen von:

Josephin Szczepanski
Mayersche Aachen
Weitere Empfehlungen von mir...


Matthias Edvardsson, Die Lüge

: Ich bin Circe

» Circe, Tochter des Helios, wird von den Göttern auf eine einsame Insel verbannt. Dort, fernab der Ränkespiele ihrer Verwandtschaft, widmet sie sich ihrer Zauberkunst und wird zu einer mächtigen Hexe. Immer wieder landen Götter und Menschen an ihrem Strand und Circe lernt, wie viel Wert ein Leben haben kann. Als die Götter ihr ihren Sohn nehmen wollen, muss sie eine folgenschwere Entscheidung treffen, die ihr unsterbliches Dasein beeinflussen wird. Circe – Mutter, Geliebte und Frau. Absolut hin- und mitreißend!«


Denise Körner, Mayersche Kamen
Empfohlen von:

Denise Körner
Mayersche Kamen
Weitere Empfehlungen von mir...


Madeline Miller, Ich bin Circe

: Nach Notat zu Bett

» Auszug aus meinem Tagebuch: Erwacht gegen 5:30 Uhr. Mit Lupo Gassi gegangen. Zum Frühstück Vollkorncroissant und Kaffee. Zur Arbeit. Danach ENDLICH, ENDLICH, ENDLICH Lektüre Nach Notat zu Bett – Heinz Strunks Intimschatulle. Seine Tagebucheinträge aus der Titanic als Buch bei Rowohlt. Wie man auf sowas kommt. Herrlich. Tragisch. Herrlich tragisch manchmal. Habe sehr lange darauf gewartet. Sollte mir die Seiten besser einteilen, sonst ist es zu schnell wieder vorbei. Und: nun dauert es wieder viel zu lang, bis was Neues kommt. Vorschlag für Arbeitstitel: Fließband-Fiktion oder Wie ich BuchhändlerInnen glücklich mache. Stelle fest, Strunk ist mein unangefochtener Lieblingsautor! «


Verena Schmitz, Mayersche Herford
Empfohlen von:

Verena Schmitz
Mayersche Herford
Weitere Empfehlungen von mir...


Heinz Strunk, Nach Notat zu Bett

: Cassandra Carpers fabelhaftes Café – Magische Cupcakes aller Art (Bd. 1)

» Emma fühlt sich in ihrer neuen Heimat London nicht wohl. Die Eltern haben kaum Zeit für sie und auf der neuen Schule wird sie gemobbt. Eines Tages stolpert sie zufällig in ein ganz besonderes Cupcake-Café und ein zauberhaftes Abenteuer beginnt ... Anfangs noch schüchtern und zurückhaltend entwickelt sich Emma im Laufe der Geschichte zu einem selbstbewussten, starken Mädchen. Sie lernt, zu sich selbst zu stehen und sich nicht alles gefallen zu lassen. Das Buch zeigt auf zauberhafte Weise, wie viel Magie in Freundschaft steckt und was man alles erreichen kann, wenn man über sich hinaus wächst. «


Michaela Haas, Mayersche Trier
Empfohlen von:

Michaela Haas
Mayersche Trier
Weitere Empfehlungen von mir...


Mona Herbst - Cassandra Carpers fabelhaftes Café

: Samantha Spinner – Mit Schirm, Charme und Karacho (Bd. 1)

» Onkel Paul verschwindet spurlos und hinterlässt Samanthas Geschwistern ein Vermögen und eine Baseballmannschaft. Doch Samantha erhält … einen alten Regenschirm. Nach der ersten Enttäuschung findet sie heraus, was es mit dem roten Regenschirm auf sich hat. Es beginnt ein rasanter Wettlauf über den gesamten Erdball, bei dem sich ihr und ihrem Bruder Nipper viele Rätsel und der ein oder andere stinkende Ninja in den Weg stellen. Dieses Buch hat für mich die perfekte Mischung aus Geschichte, Rätseln und interessanten Orten – verpackt in eine witzige und verrückte Story.«


Dorothea Esser, Mayersche Grevenbroich
Empfohlen von:

Dorothea Esser
Mayersche Bergheim
Weitere Empfehlungen von mir...


Russell Ginns, Samantha Spinner. Mit Schirm, Charme und Karacho

: Seawalkers – Gefährliche Gestalten

» Endlich Nachschub von Katja Brandis! Nach dem Abschluss der erfolgreichen Woodwalkers-Reihe entführt die Autorin uns nun in die Welt der Seawalkers – jugendliche Gestaltwandler, die in zweiter Gestalt ein Wassertier verkörpern. Hier muss sich Tiago zurechtfinden, nachdem er entdeckt hat, dass er sich in einen Tigerhai verwandeln kann. Das wird temporeich und spannend erzählt, auch der Humor kommt nicht zu kurz, und der Cliffhanger am Schluss macht Lust auf mehr. Geeignet ist Gefährliche Gestalten für Fans der Woodwalkers (Carag hat einen Kurzauftritt!), aber auch für Neueinsteiger. «


Silja Sasse, Mayersche Bochum
Empfohlen von:

Silja Sasse
Mayersche Bochum
Weitere Empfehlungen von mir...


Katja Brandis, Seawalkers. Gefährliche Gestalten