Verfolgung (eBook)

David Lagercrantz

Übersetzung: Ursel Allenstein

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist gegen den Rest der Welt Im Frauengefängnis Flodberga herrscht ein strenges Regiment. Alle hören auf das Kommando von Benito Andersson, der unangefochtenen Anführerin der... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Buch 22,99
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn David Lagercrantz
Übersetzung Ursel Allenstein
Seiten 480
EAN 9783641199333
Sprache deutsch
erschienen bei Random House ebook
Erstverkaufsdatum 07.09.2017
Serien Millennium Trilogie
Stichwörter Millennium
Verblendung
Verdammnis
Vergebung
Verschwörung
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 1.75 MB
Veröffentlichungsjahr 2017
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4.2 | 7 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.2 |  5 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

spannende und zufriedenstellende Fortsetzung.....
»Was liest Du?«-Rezension von Corphi, am 06.11.2017


Kurzbeschreibung
Im Frauengefängnis Flodberga herrscht ein strenges Regiment. Alle hören auf das Kommando von Benito Andersson, der unangefochtenen Anführerin der Insassinnen. Lisbeth Salander, die eine kurze Strafe absitzt, versucht tunlichst, den Kontakt zu vermeiden, doch als ihre Zellennachbarin gemobbt wird, geht sie dazwischen und gerät ins Visier von Benitos Gang. Unterdessen hat Holger Palmgren, Lisbeth Salanders langjähriger Mentor, Unterlagen zutage gefördert, die neues Licht auf Salanders Kindheit und ihren Missbrauch durch die Behörden werfen. Salander bittet Mikael Blomkvist, sie bei der Recherche zu unterstützen. Die Spuren führen sie zu Leo Mannheimer, einem Finanzanalysten aus sehr wohlhabendem Hause. Was hat dieser mit Lisbeth Salanders Vergangenheit zu tun? Und wie soll sie den immer schärfer werdenden Attacken von Benito und ihrer Gang entgehen?
Meinung
Auch dieses Mal habe ich mich schon lange auf diese Fortsetzung gefreut. Und „Verfolgung“ knüpft auch nahtlos an den Vorgänger „Verschwörung“ an und schon nach kurzer Zeit war ich sofort wieder mitten in der Geschichte.
Dabei ist es zwar natürlich hilfreich, wenn man die Vorgänger kennt, aber unbedingt nötig ist es meiner Meinung nach nicht.  
Es gibt ein Wiedersehen mit den altbekannten Charakteren, auch wenn ich es ein bisschen schade fand, dass Mikael Blomkvist dieses Mal nicht so sehr im Vordergrund stand, sondern seine Geschichte eher so nebenbei erzählt wird. Das hat mir bei den Vorgängern besser gefallen,  aber insgesamt ist bei allen Charakteren erneut eine interessante Weiterentwicklung erkennbar. 
Und natürlich gibt es auch neue Figuren, aber diese werden gut in die Geschichte eingewoben und passen sich gut an.
Die Handlung selbst ist auch dieses Mal wieder gut durchdacht, nachvollziehbar und anschaulich beschrieben, an manchen Stellen recht brutal und sehr emotionsgeladen. Die Umgebungsbeschreibungen sind klasse und ich war immer hautnah dabei. 
Neben dem neugierig machendem Prolog und dem abrundendem Epilog ist die Geschichte in 3 Teile aufgeteilt, wobei diese noch in angenehm kurze Kapitel unterteilt sind.
Es gibt 2 Handlungsstränge mit vielen Intrigen und Verschwörungen und vor allem Wirtschaftskriminalität spielt eine große Rolle. Dabei ist die Story aber durchgängig spannend und enthält viele unerwartete Wendungen.
Das Ende bietet einen zufriedenstellenden Showdown und alle offenen Fragen werden beantwortet. Aber gleichzeitig hofft man schon gleich auf eine weitere Fortsetzung dieser genialen Reihe.
Fazit
Wieder eine spannende und zufriedenstellende Fortsetzung, die für mich zwar nicht ganz an die Vorgänger heranreicht, aber  mich wieder auf ganzer Linie unterhalten hat. Bis auf Kleinigkeiten hab ich nichts an diesem fesselnden und teilweise brutalen Thriller auszusetzen und ich vergebe sehr gute 4 Sterne und eine Leseempfehlung.
 

mehr zeigen ...

Palmgren
»Was liest Du?«-Rezension von wal.li, am 17.09.2017

Für kurze Zeit muss Lisbeth Salander ins Gefängnis. Da man befürchtet, sie könnte in Gefahr sein, bringt man sie im Sicherheitstrakt unter. Schnell durchschaut sie die Vorgänge dort und was sie sieht, gefällt ihr nicht. Eine junge Mitgefangene scheint unterdrückt und misshandelt zu werden. Eine andere dagegen scheint sogar die Wärter in der Hand zu haben. Da muss man doch etwas unternehmen können. Während ihrer Gefangenschaft bekommt Lisbeth auch Besuch von ihrem ehemaligen Vormund Holger Palmgren. Ihn hatte sie gebeten, noch einmal nachzuforschen, ob es in Lisbeths Vergangenheit nicht noch neue Informationen gibt, mit denen sie ihren damaligen Folterknechten auf die Spur kommen kann.

 

Aus dem Gefängnis heraus kann Lisbeth nicht alles selbst machen und so bittet sie ihren befreundeten Journalisten Mikael Blomkvist ihr bei der Suche nach weiteren Informationen behilflich zu sein. Sie hat nur ein ungutes Gefühl und dieses deutet darauf hin, dass der Hintergrund des reichen Geschäftsmannes Leo Mannheimer genauer untersucht werden sollte. Eine Maschinerie aus Ermittlungen und Nachforschungen beginnt zu laufen, durch die etwas zutage gefördert wird, aus dem für Mikael und seine Zeitschrift „Milleninum“ eine ganz heiße Story werden könnte. Anscheinend ist Lisbeth mit ihrem Schicksal nicht so alleine wie sie immer gedacht hat.

 

Mal wieder eines der Bücher, bei denen man gebannt an den Seiten klebt und sich mehr als einmal fragt, wie so etwas zustande kommen kann. Forschung ist ja schön und gut, aber eine Forschung, die das Wohl vieler Beteiligter völlig außer acht lässt? Eine Forschung, bei der es mehr um Stromlinienförmigkeit geht als um eine gesunde Entwicklung? Nicht zum ersten Mal möchte man an gewissen Forschenden verzweifeln, die ihrem Namen überhaupt keine Ehre machen. Und wie so oft bleibt der Gedanke, ob nicht etwas dran sein könnte. Schließlich kennt man Geschichten von Experimenten, die man aus der Nachschau betrachtet, besser nicht erst gestartet hätte. Wo bleiben manchmal Moral und Ethik, wenn es um vermeintlichen Fortschritt geht? David Lagercrantz hat mit seinem zweiten Buch um Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist einen packenden Thriller geschaffen, der unterschiedlichste Personen und ihre Themen zusammenführt. Ein Buch, das Denkanstöße geben kann und möglicherweise den Wunsch weckt, wenigstens zu versuchen, es besser zu machen.

mehr zeigen ...

Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist gegen den Rest der Welt Im Frauengefängnis Flodberga herrscht ein strenges Regiment. Alle hören auf das Kommando von Benito Andersson, der unangefochtenen Anführerin der Insassinnen. Lisbeth Salander, die eine kurze Strafe absitzt, versucht tunlichst, den Kontakt zu vermeiden, doch als ihre Zellennachbarin gemobbt wird, geht sie dazwischen und gerät ins Visier von Benitos Gang. Unterdessen hat Holger Palmgren, Lisbeth Salanders langjähriger Mentor, Unterlagen zutage gefördert, die neues Licht auf Salanders Kindheit und ihren Missbrauch durch die Behörden werfen. Salander bittet Mikael Blomkvist, sie bei der Recherche zu unterstützen. Die Spuren führen sie zu Leo Mannheimer, einem Finanzanalysten aus sehr wohlhabendem Hause. Was hat dieser mit Lisbeth Salanders Vergangenheit zu tun? Und wie soll sie den immer schärfer werdenden Attacken von Benito und ihrer Gang entgehen?

David Lagercrantz, Jahrgang 1962, arbeitete mehrere Jahre als Korrespondent für den Expressen und ist seit 1992 freier Schriftsteller und Fernsehjournalist.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!