Vernichtung (Buch)

Roman

David Lagercrantz

Übersetzung: Susanne Dahmann

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Ich werde die Jägerin sein und nicht die Gejagte Ein Obdachloser wird tot auf dem Stockholmer Mariatorget gefunden. In seiner Jackentasche findet sich die Telefonnummer von Mikael Blomkvist. Als eine DNA-Analyse ergibt,... (weiter)

€ 22,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn David Lagercrantz
Übersetzung Susanne Dahmann
Seiten 429
EAN 9783453271005
Sprache deutsch
erschienen bei Heyne Verlag
Erscheinungsdatum 26.08.2019
Ursprungstitel Hon som måste dö (Millennium 6)
Serien Millennium Trilogie
Stichwörter Millennium
Lisbeth Salander
Mikael Blomkvist
Stieg Larsson
Geheimdienst
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.4 | 8 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  3 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  5 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Neuanfang
»Was liest Du?«-Rezension von wal.li, am 15.09.2019

Von Lisbet hat Mikael Blomkvist schon länger nichts gehört und er muss feststellen, dass ihre Wohnung jemand anderem gehört. Fast eine willkommene Ablenkung ist da ein Anruf aus der Gerichtsmedizin. Ein Obdachloser wurde tot aufgefunden, der im Besitz von Mikaels Telefonnummer war. Nach einigen Überlegungen kann sich Blomkvist sogar an den Mann erinnern, der offensichtlich verwirrt war, allem Anschein nach aber doch eine Art Mission hatte. Lisbet Salander hält sich recht weit entfernt von Schweden auf, mal wieder ist sie auf der Jagd nach den losen Enden ihrer eigenen Vergangenheit.

 

Wie kommt ein obdachloser Mensch, der nach ersten Untersuchungen aus Asien zu stammen scheint, in eine Fußgängerzone in Stockholm. Offensichtlich war der Mann in körperlich und auch psychisch sehr schlechtem Zustand. Doch die die Gerichtsmedizinerin feststellt, ist der bedauernswerte Kranke nicht einfach so gestorben. Es bleiben nur zwei Möglichkeiten, entweder der Mann hat sich selbst getötet oder jemand hat nachgeholfen. Und so ist es die Rechtsmedizinerin Fredrika Nyman, die Mikael Blomkvist kontaktiert. Schnell stellt sich heraus, dass der Tote ein Geheimnis in sich trug und dass es Leute gibt, denen nicht daran gelegen ist, dieses an die Öffentlichkeit zu bringen.

 

Sehr spannend ist das Geschehen um den unbekannten Toten. Wie und weshalb kam er nach Stockholm? Nicht zu viel soll verraten werden, es macht einfach Spaß gewisse Sachen beim Lesen selbst zu entdecken. Vor diesem packenden Teil der Handlung wirkt Lisbets Part fast etwas nebensächlich. Zwar sind sie und Mikael freundschaftlich verbunden, aber doch sehr entfernt. Kaum einmal kommt es zu einer Zusammenarbeit. Lisbet macht ihren Weg, wenn auch unter Schwierigkeiten, die es in sich haben und in die letztlich auch Mikael hineingezogen wird. Dieser Roman um Mikael Blomkvist und ein wenig Lisbet Salander ist nie langweilig, wobei besonders die Aufklärung der Hintergründe um den toten Obdachlosen hervorgehoben werden können. Diese Geschichte rockt. Und wenn Lisbet Salander neu anfangen will, dann sei ihr alles Gute beschieden.

mehr zeigen ...

Befriedigender Abschluss der Millennium-Trilogie
»Was liest Du?«-Rezension von Lilli33, am 09.09.2019

Gebundene Ausgabe: 432 Seiten

Verlag: Heyne Verlag (26. August 2019)

ISBN-13: 978-3453271005

Originaltitel: Hon som måste dö (Millennium 6)

Übersetzung: Susanne Dahmann

Preis: 22,00 €

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

Befriedigender Abschluss der Millennium-Reihe

 

Inhalt:

In Stockholm kommt ein Bettler zu Tode. In seiner Tasche findet man Mikael Blomkvists Telefonnummer. Der investigative Journalist lässt sich auf weitere Recherchen ein, nicht wissend, in welches Wespennest er da sticht. 

 

Lisbeth Salander plant in Moskau einen Anschlag auf ihre verhasste Schwester Camilla - und wird bald selbst von dieser gejagt.

 

Meine Meinung:

Sicher kann man dieses Buch notfalls auch ohne Vorkenntnisse lesen. Mehr Sinn macht es aber, wenn man die vorherigen Bände der Millenium-Reihe kennt, um die Handlungsweisen der Protagonisten annähernd nachvollziehen zu können. 

 

Wie gewohnt stehen Mikael und Lisbeth im Mittelpunkt der Handlung. Allerdings fehlt beiden einiges an Biss im Vergleich zu den ersten Bänden der Reihe. 

 

Die Handlung ist in verschiedene Stränge aufgeteilt, die teilweise in die Vergangenheit führen, schließlich aber an einem Punkt zusammenlaufen. Das wirkt ein klein wenig konstruiert und unrealistisch, hat mein Lesevergnügen aber nicht geschmälert. Auch wenn es anfangs etwas gemächlicher zugeht, konnte David Lagercrantz mich mit seinem fesselnden Schreibstil von Anfang an packen. Gebannt habe ich die Ereignisse verfolgt, mich über neue technische und wissenschaftliche Erkenntnisse gefreut und mit den Protagonisten mitgefiebert. Die Spannung steigt von Seite zu Seite und gipfelt letztendlich in einem furiosen Show down. 

 

Nach all dem Hass und den Grausamkeiten, die in dieser Reihe immer wieder thematisiert werden,  wirkt der Ausklang recht versöhnlich. 

 

Die Reihe:

1. Verblendung

2. Verdammnis

3. Vergebung

4. Verschwörung

5. Verfolgung

6. Vernichtung

 

★★★★☆

 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Ich werde die Jägerin sein und nicht die Gejagte Ein Obdachloser wird tot auf dem Stockholmer Mariatorget gefunden. In seiner Jackentasche findet sich die Telefonnummer von Mikael Blomkvist. Als eine DNA-Analyse ergibt, dass der Obdachlose ein sogenanntes Super-Gen besaß, das nur in einer bestimmten Ethnie in Nepal vorkommt, wird Blomkvist hellhörig und nimmt die Recherche auf. Lisbeth Salander hält sich unterdessen in Moskau auf, wo sie einen Anschlag auf ihre verhasste Schwester Camilla plant. Blomkvist bittet Salander um Unterstützung, und sie findet heraus, dass der Obdachlose ein Sherpa war, der an einer dramatischen Mount-Everest-Expedition mit tödlichem Ausgang teilgenommen hatte. Blomkvist kontaktiert einen der Überlebenden der Expedition und verschwindet plötzlich spurlos. Salander macht sich sofort auf die Suche nach ihm. Sie spürt, dass Blomkvist in großer Gefahr schwebt.

Lagercrantz, David David Lagercrantz, 1962 geboren, debütierte als Autor mit dem internationalen Bestseller Allein auf dem Everest. Seitdem hat er zahlreiche Romane und Sachbücher veröffentlicht. 2013 wurde er vom schwedischen Originalverlag und Stieg Larssons Familie ausgewählt, die Folgeromane der Millennium-Reihe zu schreiben. David Lagercrantz ist verheiratet und lebt in Stockholm. Dahmann, Susanne Susanne Dahmann studierte Geschichte, Skandinavistik und Philosophie an den Universitäten Kiel und Freiburg im Breisgau. Nach dem Magisterexamen war sie in einem Stuttgarter Sachbuchverlag tätig. Dort arbeitete sie zunächst im Vertrieb, dann als Lektorin. Seit 1993 übersetzt sie Bücher, hauptsächlich aus dem Schwedischen, aber auch aus dem Dänischen. Ihr Arbeitsbereich umfaßt sowohl Belletristik als auch Sachbuch, hier vor allem den Bereich historisches Sachbuch. So hat sie z.B. Henrik Berggrens Bücher über Olof Palme und Dag Hammarskjöld übersetzt, sowie Lena Einhorns »Ninas Reise« und für das Fritz Bauer Institut in Frankfurt die schwedischen und dänischen Texte von Fritz Bauer. Susanne Dahmann lebt in Marbach am Neckar, wo sie zusammen mit anderen Kolleginnen ein Literaturbüro für Lektorat, Übersetzung und Kulturprojekte betreibt.