Was man von hier aus sehen kann (Buch)

Roman

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in... (weiter)

€ 20,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 15,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Mariana Leky
Edition 19. Aufl.
Seiten 320
EAN 9783832198398
Sprache deutsch
erschienen bei DuMont Buchverlag GmbH
Erscheinungsdatum 18.07.2017
Stichwörter Japan
Rudi Carrell
Kloster
Buddhismus
Gegenwartsliteratur
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.5 | 99 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  38 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  61 Bewertungen

5 Sterne
( 20 )
4 Sterne
( 9 )
3 Sterne
( 2 )
2 Sterne
1 Stern

Bewegend und nachdenklich machend
»Was liest Du?«-Rezension von Langeweile, am 19.07.2018



Klappentext übernommen: 
Immer, wenn der alten Selma im Traum ein Okapi erscheint,stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Wen es treffen wird, ist allerdings unklar. Davon, was die Bewohner in den folgenden Tagen fürchten, blindlings wagen , gestehen, oder verschwinden lassen, handelt dieser Roman. 
Vor allem aber erzählter von Menschen, die alle auf ihre Weise mit der Liebe ringen :gegen Widerstände, Zeitverschiebung und Unwägbarkeiten— ohne jemals den Mut zu verlieren. 

Meine Meinung: 

Auf eine sehr poetische und teilweise auch skurrile Art skizziert die Autorin den Alltag von verschiedenen Dorfbewohnern und ihre Art damit umzugehen, eventuell bald zu sterben. 
Plötzlich hat jeder noch etwas zu erledigen, etwas zu verstecken ,oder ans Tageslicht zu holen. 
Die einzelnen Personen waren so liebevoll und detailgenau gezeichnet , dass ich das Gefühl hatte, jeden einzelnen persönlich zu kennen. 
Ich habe das Buch in sehr kurzer Zeit förmlich verschlungen, es lässt mich bewegt und nachdenklich zurück.
 

mehr zeigen ...

Kurzweilig, lustig und nachdenklich
»Was liest Du?«-Rezension von Kochbuch-Junkie, am 24.05.2018
... Ist das ein tolles Buch. Strenggenommen ist die Handlung ziemlich überschaubar, aber dieses Buch lebt von den Beschreibungen, dem besonderen Satzbau den außergewöhnlichen Charakteren. Erzählt wird die Geschichte aus Sicht von Luise, deren Oma im Schlaf ein Okapi sieht wenn tags drauf jemand aus dem Dorf stirbt. Und es trifft dann jemand anderes als man denkt. Ich habe das Buch als Geschenk bekommen und werde es wohl auch an den ein oder anderen weitergeben, mir hat es sehr gefallen, für mich ist es einfach besonders.
mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Selma, eine alte Westerwälderin, kann den Tod voraussehen. Immer, wenn ihr im Traum ein Okapi erscheint, stirbt am nächsten Tag jemand im Dorf. Unklar ist allerdings, wen es treffen wird. Davon, was die Bewohner in den folgenden Stunden fürchten, was sie blindlings wagen, gestehen oder verschwinden lassen, erzählt Mariana Leky in ihrem Roman. 'Was man von hier aus sehen kann' ist das Porträt eines Dorfes, in dem alles auf wundersame Weise zusammenhängt. Aber es ist vor allem ein Buch über die Liebe unter schwierigen Vorzeichen, Liebe, die scheinbar immer die ungünstigsten Bedingungen wählt. Für Luise zum Beispiel, Selmas Enkelin, gilt es viele tausend Kilometer zu überbrücken. Denn der Mann, den sie liebt, ist zum Buddhismus konvertiert und lebt in einem Kloster in Japan ... "eines der beglückensten Bücher des Jahres" Judith Liere, STERN

Mariana Leky studierte nach einer Buchhandelslehre Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Bei DuMont erschienen der Erzählband 'Liebesperlen' (2001), die Romane 'Erste Hilfe' (2004), 'Die Herrenausstatterin' (2010) sowie 'Bis der Arzt kommt. Geschichten aus der Sprechstunde' (2013). 2017 erschien ihr Roman 'Was man von hier aus sehen kann', der wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste stand. Die Autorin lebt in Berlin und Köln. Mit ihren ersten Erzählungen gewann sie den Allegra Preis 2000. Für den 2001 bei DuMont erschienenen Erzählband 'Liebesperlen' wurde sie mit dem Niedersächsischen Literaturförderpreis und dem Stipendium des Landes Bayern ausgezeichnet. 2005 wurde sie für ihren Roman 'Erste Hilfe' mit dem Förderpreis für junge Künstler in der Sparte Dichtung/Schriftstellerei des Landes NRW ausgezeichnet. 'Was man von hier aus sehen kann' ist das 'Lieblingsbuch der Unabhängigen' 2017 - gewählt von Buchhändlerinnen und Buchhändlern aus ganz Deutschland.