Wave and Smile (Buch)

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Mit Arne Jysch wendet sich der erste deutsche Zeichner dem Thema Afghanistan zu. Gekonnt erzählt und inszeniert er eine spannende Geschichte in den Wirren des Bundeswehreinsatzes, die von Freundschaft und Verantwortung... (weiter)

€ 24,90 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Arne Jysch
Seiten 200
EAN 9783551730534
Sprache deutsch
erschienen bei Carlsen
Erscheinungsdatum 27.06.2012
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.3 | 3 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 0 |  1 Rezension
davon Bewertungen:
Ø 3.3 |  2 Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Mach dir ein Bild: Bundeswehr in Afghanistan
»Was liest Du?«-Rezension von Sebastian Kretzschmar, am 11.09.2013

Lächeln und winken, ob das eine gute Strategie ist für Soldaten die in einem fremden Land für Ordnung sorgen sollen? Arne Jysch beschäftigt sich in seinem Comic mit einem heiklen Thema. Ein Thema, dass aus der Tagespresse schon fast verschwunden ist: deutsche Soldaten in Afghanistan.

Die Geschichte startet damit, dass bei einem Hinterhalt drei Soldaten aus der Einheit von Hauptmann Menger sterben. Menger und seine Leute sind traumatisiert, sollen aber möglichst schnell wieder normal weiter funktionieren. Ihre neue Mission ist der Schutz der deutschen Journalistin Anni, einer alten Bekannten von Menger.

Als bei einem Einsatz – eine Turbine zur Stromerzeugung wird in ein abgelegenes Dorf gebracht – der Zeitplan durcheinander gerät, werden die Hubschrauber auf dem Heimflug unter Beschuss genommen. Ein weiterer Soldat aus der Truppe stirbt und einer der Hubschrauber muss eine Bruchlandung hinlegen. Da das Gelände als nicht sicher gilt, wird dem anderen Hubschrauber die Landung verweigert. Man soll auf ein Bodenteam warten, welches allerdings erst in 5 Stunden eintreffen wird.
Von unverhoffter Seite bekommen die deutschen Soldaten Hilfe. Männer aus einem nahe gelegenen Dorf holen sie aus ihrer misslichen Lage und gewähren ihnen Unterschlupf, um auf das Rettungsteam zu warten.

Als plötzlich das Dorf von einer größeren Talibaneinheit angegriffen wird, kommt es zum Kampf. Ein weiterer Soldat stirbt durch eine Bazooka, Journalistin Anni wird gerade noch so aus den Händen der Taliban befreit, allerdings verschwindet Hauptfeldwebel Marco, der sich auf die Suche nach der verschwundenen Anni gemacht hatte. Es fehlt jede Spur von ihm und als die US-Luftwaffe eingreift, müssen die deutschen Soldaten den Ort unverrichteter Dinge verlassen.

Zurück in Deutschland hat Hauptmann Menger schwer zu kämpfen, in das normale Leben zurück zu finden. Er fühlt sich verantwortlich für das Verschwinden von Marco. Die einzige Lösung für ihn ist, sich auf die Suche nach ihm zu machen. Und genau das tut er. Zurück nach Afghanistan, als privater Rettungseinsatz!
Erinnert ein bisschen an Rambo, vielleicht ist das vom Autor aber durchaus gewollt. Immerhin gibt es schon vorher eine Anspielung darauf – Marco hält sich im Stützpunkt eine Schildkröte selbigen Namens.

Mein Fazit: endlich mal jemand, der aktuelles Zeitgeschehen in einem Comic verarbeitet. Die Zeichnungen sind richtig gut gemacht, die Farbgebung orientiert sich an der Farbe des afghanischen Sandes, der an einer Stelle von Anni als allgegenwärtig bezeichnet wird.
Die Geschichte gibt einen guten Einblick in das Leben der deutschen Soldaten in Afghanistan (das ist nicht durch persönliches Faktenwissen meinerseits untermauert!) und ihrer Probleme bei der Rückkehr.
Das Abdriften in einen actionfilmartigen Plot kann man kritisch sehen, aber es handelt sich dennoch um eine gut erzählte, unterhaltsame Geschichte.
Wer es ernster braucht, aber die Darstellungsform nicht wechseln will, dem sei hier noch Kriegszeiten empfohlen. Der Titel wird auch am Ende von Wave and Smile als ergänzende Lektüre ans Herz gelegt.

mehr zeigen ...

Mit Arne Jysch wendet sich der erste deutsche Zeichner dem Thema Afghanistan zu. Gekonnt erzählt und inszeniert er eine spannende Geschichte in den Wirren des Bundeswehreinsatzes, die von Freundschaft und Verantwortung handelt. Gleichzeitig vermittelt Arne Jysch dem Leser eine wirklichkeitsgetreue Darstellung des Alltags in diesem fremden Land und was es für einen deutschen Soldaten heißt, dort Dienst zu tun. Das alles schafft er, ohne ideologisch oder belehrend zu sein. Es ist einfach nur - spannend.

Jysch, Arne Arne Jysch, Jahrgang 1973, studierte in Hamburg und Potsdam Kommunikationsdesign und Animation. Heute lebt er in Berlin und arbeitet als Storyboard Artist, Comiczeichner und Dozent für Storyboard an der Filmuniversität Babelsberg. Er hat mit "Der Beste" einen preisgekrönten Kurzfilm produziert und am "Filmmasters Program" in Hollywood teilgenommen. "Wave and Smile" war sein erster Comic. Seine Graphic Novel "Der nasse Fisch" nach dem gleichnamigen Kriminalroman von Volker Kutscher wurde zu einem Besteller.