Welt in Flammen

Welt in Flammen (Audio-CD)

Lesung

Audio-CD
Für Bewertung bitte einloggen!

Mai 1940: Deutsche Panzer rollen westwärts. Während in Paris die Angst um sich greift, bricht der Simplon-Orient-Express ein letztes Mal nach Istanbul auf. An Bord des Zuges eine schicksalhafte Reisegesellschaft.... (weiter)

€ 24,95 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Benjamin Monferat
Seiten 8
EAN 9783899647952
Sprache deutsch
erschienen bei Audiobuch oHG
Erscheinungsdatum 02.09.2014
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.7 | 5 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 5 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  3 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Die letzte Fahrt des Simplon Orient Express
»Was liest Du?«-Rezension von Claudia M., am 29.11.2014

Oliver Rohrbeck ist vielen von den Drei Fragezeichen als Sprecher bekannt – ich selbst sehe beim Hören immer Richard Fish aus Ally McBeal vor mir. Aber es ist eine sehr angenehme Sprecherstimme und bringt die Story sehr gut rüber.

 

Das beigelegte Mini-Poster, auf dessen Rückseite die Reiserute und die Personen aufgeführt sind, gefällt mir sehr. Überhaupt ist die Box nicht nur Ohren- sondern auch Augenschmaus. Sehr hochwertig und edel gemacht – wunderschön!

 

1940. Ingolf Helmbrecht will mit gefälschten Papieren als Ludwig Mueller mit dem Simplon Orient Express nach Istanbul fliehen. Kurz vor der Abfahrt ermöglicht er Eva Heilmann die Mitreise. Er hat ein Doppelbillet, sie offenbar keines, aber ihr Anblick löst in ihm etwas aus: ihre verschlissene Kleidung, die einmal bessere Zeiten erlebt hatte und ihr gehetzter Blick. Gerade noch rechtzeitig schaffen es beide. Eva weiß nicht, dass Ingolf eine Schusswunde hat.

 

Die Stimmung im Zug ist gespannt. Die Mitreisenden sind ein illustrer Haufen. Der russische Großfürst und seine Familie, die Schauspielerin Betty Marshall, der König von Carpatien.         Wer ist Freund, wer Feind?

 

Das Zugpersonal bemüht sich, den Anweisungen ihres Vorgesetzten Gaston Thuillet zu folgen und den Gästen gerecht zu werden, während der Zug quer durch den zerrissenen Kontinent rast. Aber das ist nicht so einfach. Das merkt Raoul beispielsweise, wenn Elena Consatninowa Romanowa nach einem Platz zum Rauchen sucht. Aber das ist noch harmlos, es sollen ganz andere Probleme auftauchen ....

 

Betty entpuppt sich als viel mehr, denn eine Schauspielerin. Sie hilft Eva mit Kleidung aus und Ingolf kann sie bei seiner Wunde helfen.

 

Eva kämpft mit ihren Gefühlen. Der Mann, den sie liebt, der König von Carpatien, will eine andere heiraten. Dies ist Xenia Constantinowa Romanowa. Und die erfuhr das erst im Zug und will der Zwangsheirat entgehen.

 

Es ist toll, wie ein so langes Hörbuch so interessant sein kann, wenn die Story an einem einzigen Ort, nämlich dem Orient Express, spielt. Aber mich hat es gleich für sich gewonnen und ich habe gebannt gelauscht, was so alles passiert. Wunderbare Details, die aber nicht langatmig, sondern exakt pointiert erzählt werden, lassen ein Kopfkino entstehen, das seinesgleichen sucht. Das ist nicht zuletzt der grandiosen Wahl des Sprechers, der seine Stimme den Charakteren entsprechend anpasst, zu verdanken. So beklemmend die Zeit des zweiten Weltkrieges war, dieses Hörbuch ist spannend und faszinierend. Von mir für die Story ansich und die Umsetzung als Hörbuch sowieso jeweils volle fünf Sterne!

★★★★★ (ړײ)¸¸.•´¯`»

mehr zeigen ...

Im Simplon Orient Express nach Istanbul
»Was liest Du?«-Rezension von Christiane, am 14.10.2014

Die Schrecken des Zweiten Weltkrieges ziehen ihre Kreise, als der Simplon Orient Express ein letztes Mal nach Istanbul aufbricht. Die Reisenden könnten unterschiedlicher nicht sein, sowohl in ihrer Persönlichkeit als auch in ihrer Motivation den Express bestiegen zu haben. Doch nun machen sie sich auf in eine ungewisse Zukunft, Seite an Seite. Niemand weiß was die Fahrt bringen wird und niemand ahnt, dass noch etwas ganz anderes den Zug begleitet...

Selbst jetzt, gut 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges, hat dieser noch nicht an Schrecken verloren. Egal ob man ihn persönlich erlebt hat oder nicht, ein Zurückdenken ist immer Verbunden mit Unwohlsein und wird sofern möglich direkt unterbunden. Benjamin Monferat erzählt nun eine Geschichte, die inmitten dieses Schreckens spielt, allerdings anders als so manch andere angesiedelte Erzählungen. Hier befindet man sich auf beengtem Raum, nämlich innerhalb des Simplon Orient Express', der mehr Fracht an Bord hat als die Passagiere ahnen.

Atmosphärisch dicht wird eine Geschichte erzählt, die den Hörer schnell in den Bann zieht. Man bekommt es mit den verschiedensten Charakteren zu tun, jeder mit einer anderen Motivation den Zug bestiegen zu haben. Was sich auf der Reise abspielen wird, hätte wohl niemand zu Anfang geahnt, häufig nicht einmal die Protagonisten selbst. Denn auch wenn sie mit einem bestimmten Auftrag auf die Reise gegangen sind, so sind sie doch auf das Zusammenspiel der anderen Personen angewiesen, welche bei Weitem nicht immer durchschaubar sind. Man weiß nie, wer authentisch ist und wer nur eine Rolle spielt, das gilt es erst im weiteren Verlauf herauszufinden.

Mit Aufregung und Spannung verfolgt man das Geschehen, von dem man vorher nicht geahnt hätte, dass es solche Ausmaße annehmen würde. Was kann sich auf begrenztem Raum schon abspielen? Doch weit gefehlt, vieles ist möglich, einiges schier unglaublich. Und bis zum Schluss ist nicht sicher wie die Reise enden wird, für niemanden.

Oliver Rohrbeck verleiht der Geschichte mit seiner Darbietung einiges an Authentizität. Schließt man beim Hören die Augen, hat man das Gefühl selbst Reisender im Express zu sein. Er greift die Atmosphäre auf und übermittelt diese in jedem einzelnen Satz. Trotz einer Länge von ca. 586 Minuten auf 8 CDs hat man bei Beendigung das Gefühl gerade erst mit dem Hören begonnen zu haben.
„Welt in Flammen“ behandelt ein wahrlich nicht leichtes Thema, erzählt aber eine durch und durch spannende Geschichte, die nicht ignoriert werden sollte.

mehr zeigen ...

Mai 1940: Deutsche Panzer rollen westwärts. Während in Paris die Angst um sich greift, bricht der Simplon-Orient-Express ein letztes Mal nach Istanbul auf. An Bord des Zuges eine schicksalhafte Reisegesellschaft. Jeder von ihnen mit einem ganz eigenen Grund, diese letzte Fahrt unter allen Umständen anzutreten. Ebenfalls an Bord die Agenten aller kriegführenden Mächte. Was niemand von ihnen ahnt: Im Zug befi ndet sich etwas, nach dem Hitler seine Truppen in ganz Europa suchen lässt. Die Fahrt steht von Anfang an unter einem schlechten Stern. Jeder Grenzübertritt kann das Ende bedeuten. Jeder der Passagiere fürchtet den nächsten Tag. Schließlich bricht Feuer aus. Und während Europa in Dunkelheit versinkt, rast der Zug als lodernde Fackel durch die Nacht ...

Benjamin Monferat ist ein Pseudonym, hinter dem sich der deutsche Autor Stephan M. Rother verbirgt. Als Schriftsteller und Historiker hat er sich ganz der Geschichte verschrieben in all ihren Bedeutungen. Neben einem Kleinbahnhof an der innerdeutschen Grenze aufgewachsen, gehört das Schnaufen historischer Dampflokomotiven zu seinen ältesten Erinnerungen. Oliver Rohrbeck, geb. 1965 in Berlin, ist Schauspieler, Hörspielsprecher und Hörbuchproduzent. Seine warm klingende, jugendliche Baritonstimme, die er vielseitig und spielerisch einzusetzen weiß, ist durch die Rolle 'Justus Jonas' von den Drei ??? und als deutsche Stimme von Ben Stiller bekannt. Er betreibt ein eigenes Tonstudio in Berlin-Kreuzberg und veranstaltet seit 2003 bundesweit Live-Hörspiele und Lesungen mit der Lauscherlounge.