Die Geschichte der Stadt Aachen

Am 28. Januar 2014 jährte sich der Todestag Karls des Großen zum 1.200sten Mal. Aus diesem Anlass haben Stadtarchiv Aachen und Aachener Geschichtsverein eine sieben Bände umfassende „Geschichte der Stadt Aachen“ auf den Weg gebracht. Sie beinhaltet das heutige Stadtgebiet mit Burtscheid und Forst sowie die 1972 eingemeindeten Orte Brand, Eilendorf, Haaren,  Kornelimünster, Laurensberg, Richterich und Walheim.

Aachen erhält damit seit etwa 140 Jahren wieder eine mehrbändige Darstellung seiner bedeutenden, eng mit der Geschichte Europas verflochtenen, Vergangenheit. Die wissenschaftlich fundierten, aber verständlich geschriebenen und mit großzügigem, farbigem Bildmaterial ansprechend gestalteten Bände sind auf einen Umfang von jeweils 400 Seiten konzipiert.
Sie werden von namhaften Historikern der RWTH Aachen und weiterer Universitäten, der Aachener Stadtarchäologie sowie dem Leiter des Stadtarchivs verfasst.


Der erste Band "Die natürlichen Grundlagen. Aachens Geschichte von den Anfängen bis zu den Karolingern" ist Ende 2011 erschienen. Er vermittelt zunächst einen Eindruck von den natürlichen Grundlagen, welche sich der Mensch der Vorzeit und dessen Nachkommen zunutze machen konnte. Es folgen Darstellungen zur Ur- und Frühgeschichte sowie zur spätkeltischen und römischen Zeit Aachens bis hin zu den Karolingern.
Ausgeführt wird dies in interdisziplinärer Breite und Tiefe: geologisch und geographisch, archäologisch und historisch. Ausgestattet mit zahlreichen Karten, Plänen und Bildern.

In den Warenkorb

 


Der zweite Band "Karolinger - Ottonen - Salier. 765 bis 1137." erschien im Spätherbst 2013.
Er beginnt bei den Karolingern und rückt Karl den Großen, seine Pfalz und das kulturelle Leben an seinem Hofe in den Vordergrund.
Fachlich kompetent wird der geschichtliche Weg Aachens nachgezeichnet: von der karolingischen Pfalz über die Krönungsstätte der römisch-deutschen Könige bis zum Ort königlicher Aufenthalte und hoheitlicher Handlungen bei den Ottonen und Saliern. Bis 1137 kündensich dann bereits die Anfänge der hochmittelalterlichen Stadt an.

Der zweite Band versteht sich zugleich als Gedenkband zum 1200. Todestag Karls des Großen am 28.01.2014.

In den Warenkorb

 


Aachener Stadtgeschichte Band 3/1
Der dritte Band, Teil 1 "Stadtwerdung - Ereignisse. 1138 bis 1500." erschien im Herbst 2014.
Er ist der der Entstehung der durch die Bürger selbst verwalteten Reichsstadt und ihrer Geschichte bis zum Ende des 15. Jahrhunderts gewidmet.

Band 3, Teil 2 erscheint vorraussichtlich Ende 2015 und wird sich unter anderem mit der Verwaltung, der Wirtschaft, dem religiösen Leben und dem Gerichtswesen beschäftigen.



In den Warenkorb


In den Jahren nach 2015, bis möglichst 2018, sollen die restlichen Bände erscheinen:
Band 3, Teil 2: Stadtwerdung - Ereignisse. 1138 bis 1500.
Band 4: Aachen vom Ende des 15. Jahrhunderts bis zum Einrücken der französischen Revolutionstruppen.
Band 5: Aachen in französischer Zeit – 1792/93 und 1794 – 1814.
Band 6 u. 7: Aachen im 19. und 20. Jahrhundert.
Bei Subskription der Bände 3 - 7 gilt ein ermäßigter Preis von z.Zt. 29,90 €.


Ein römischer Weihestein des 2./3. Jahrhunderts n. Chr., der vom Bau zweier Tempel für die Göttinnen Kybele (Mater Deum)  und Isis berichtet. (Fundort: Buchkremerstraße, von der Mayerschen Buchhandlung restaurierter Fund, Foto: Algirdas Milleris, Aachen)
Das Foto ist Band 1: Die natürlichen Grundlagen. Aachens Geschichte von den Anfängen bis zu den Karolingern entnommen.