Charlottes Traumpferd (Buch)

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Ein neues Pferde-Abenteuer von Spiegel-Besteller-Autorin Nele Neuhaus! Als Charlottes Pflegepferd Gento verkauft wird, ist sie am Boden zerstört. Nie wieder will sie reiten - bis sie auf der französischen Insel... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Nele Neuhaus
Seiten 176
EAN 9783522502535
Sprache deutsch
erschienen bei Planet!
Erstverkaufsdatum 21.02.2012
Ursprungstitel Das Pferd aus Frankreich
Stichwörter Elena
Ostwind
Pferde
Nele Neuhaus
Bibi und Tina
Altersfreigabe ab 10 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.1 | 10 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 2.9 |  8 Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Charlottes Traumpferd
»Was liest Du?«-Rezension von Philippa, am 19.08.2018

Als Charlottes Pflegepferd Gento verkauft wird, ist sie untröstlich. Sie beschließt, nie wieder zu reiten. Doch dann beginnen die Sommerferien, und Charlotte reist mit ihrer Familie nach Frankreich. Auf der wunderschönen französischen Atlantikinsel Noirmoitier findet Charlotte ihr Pferdeparadies und begegnet ihrem Traumpferd. Sie nennt das Pferd "Won Da Pie" und beginnt, jeden Tag nach dem Pferd zu schauen und sich mit dem verängstigten Tier zu beschäftigen. Nach und nach beginnt Won Da Pie, Vertrauen zu Charlotte zu fassen, doch die Sommerferien neigen sich immer mehr dem Ende zu und Charlotte muss zurück nach Hause...

Mein Leseeindruck:

Meine Liebe zu Büchern begann in meiner Jugend vor allem auch mit Pferdebüchern, und noch immer lese ich diese Bücher hin und wieder sehr gerne. Von Nele Neuhaus liebe ich die "Elena"-Buchreihe und wollte nun endlich auch einmal "Charlotte" kennenlernen.

"Charlottes Traumpferd" ist der erste Band dieser Pferdebuchreihe. Ich mag den Schreib- und Erzählstil der Autorin sehr gerne, und auch mit diesem Buch konnte sie mich wieder überzeugen.

Ich habe Charlotte sehr gerne begleitet und freue mich, dass es noch einige andere Bände gibt, so dass ich mehr über sie und ihre Liebe zu Pferden erfahren kann. Es gibt viel Gefühl, Atmosphäre, ein bisschen Dramatik und ein bisschen Romantik in dieser Geschichte - eine schöne Mischung für ein Jugendbuch, wie ich finde.

mehr zeigen ...

Hat mir leider nicht so gut gefallen
»Was liest Du?«-Rezension von Sabrina, am 19.09.2013

Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bislang kein einziges Buch von Nele Neuhaus gelesen habe. Zwar besitze ich bereits zwei ihrer Krimis und schleiche immer wieder um neue Bücher von ihr herum, allerdings habe ich mich bislang noch nicht getraut, in diese Bücher hineinzulesen. Nun wollte ich der Autorin endlich eine Chance geben und habe mich für den Anfang für “Charlottes Traumpferd” entschieden, weil ich mir so einen recht langsamen Einstieg erhofft habe. Leider kam es dann doch etwas anders als erhofft, denn ich bin ein klein wenig enttäuscht.

Das Buch ist bereits im Jahre 2007 unter dem Titel “Das Pferd aus Frankreich” erschienen, wurde aber nun noch einmal neu veröffentlicht. Ob es wirklich gut ist, wenn man Buchtitel einfach so verändert, wage ich zu bezweifeln, allerdings ist dies ja heutzutage leider kein Einzelfall mehr.

Der Schreibstil von Nele Neuhaus ist absolut großartig. Sie beschreibt Umgebungen sehr genau, Charaktere lässt sie jedoch eher mit Gefühlen und Gedanken beschreiben, statt auf das Optische einzugehen. Dies gefällt mir sehr gut, da ich mir so mein eigenes Bild machen und trotzdem Charlotte gut kennen lernen konnte. Die Geschichte wird aus ihrer Sicht erzählt. Man merkt der Protagonistin an, dass sie noch sehr jung und kindlich ist. Sie neigt oftmals zu Übertreibungen, will bei dem Verkauf des Pferdes Gento sterben und auch sonst reagiert sie oftmals über, was zwar gut zu ihrem Alter passt, mich aber oftmals genervt hat. Durch die Ich-Perspektive lernt man ihre Gedanken und Gefühle sehr gut kennen und es ist interessant, wie sie sich ihren perfekten Urlaub ausmalt und diesen auch genauso erlebt, obwohl sie oftmals durch ihre Geschwister auf Gegenwind stößt.

“Charlottes Traumpferd” liest sich flüssig und schnell, die Kapitel haben eine angenehme Länge und sind sehr schön verziert. Was ich jedoch bei dem Buch zunächst nicht beachtet habe, ist die Tatsache, dass man schon ein Pferdefreund sein sollte, wenn man dieses Buch liest. Bislang sind Pferde immer relativ an mir vorbeigegangen und daher war es für mich oftmals schwierig, mich in Charlotte und ihre Pferdeliebe hineinzuversetzen.

Einen ganz großen Kritikpunkt gibt es für die Kurzbeschreibung, die so ziemlich alles verrät, was in dieser Geschichte passiert. Es wäre schöner gewesen, wenn man einige Sachen komplett rausgelassen hätte. Das Pferd Brunette hätte z.B. absolut nicht sein müssen. Es ist schade, dass man bereits so viel vorab verraten hat. Auch die Covergestaltung konnte mich nicht wirklich von sich überzeugen. Zwar steht hier das Hauptthema klar im Vordergrund, dennoch hätte ich mir ein verspielteres Cover gewünscht.

Insgesamt konnte mich “Charlottes Traumpferd” leider nicht so sehr von sich überzeugen, wie ich es gern gehabt hätte. Zwar konnte ich mich endlich von Nele Neuhaus’ Schreibstil überzeugen, allerdings hat das Thema einfach nicht zu meinem Geschmack gepasst. Da greife ich in Zukunft doch lieber zu ihren Erwachsenenromanen und lasse mich überraschen, wie mir diese gefallen werden. Für Pferdefans ist dieses Buch sicherlich eine Bereicherung, für mich leider nicht.

 

mehr zeigen ...

Ein neues Pferde-Abenteuer von Spiegel-Besteller-Autorin Nele Neuhaus! Als Charlottes Pflegepferd Gento verkauft wird, ist sie am Boden zerstört. Nie wieder will sie reiten - bis sie auf der französischen Insel Noirmoutier ihr Pferdeparadies findet. So hat Charlotte sich die Ferien gewünscht: Den Strand entlanggaloppieren, mit dem Wind in den Haaren. Und dann begegnet sie ihrem Traumpferd - Won Da Pie. Nur leider ist er völlig verängstigt. Ob Charlotte sein Vertrauen gewinnen und ihn dazu bringen kann, mit ihm das wohl gefährlichste Abenteuer ihres Lebens zu bestehen?

Neuhaus, Nele Nele Neuhaus, geboren in Münster/Westfalen, lebt heute im Taunus. Sie reitet seit ihrer Kindheit und schreibt bereits ebenso lange. Nach ihrem Jurastudium arbeitete sie zunächst in einer Werbeagentur, bevor sie begann, Erwachsenenkrimis zu schreiben. Mit diesen schaffte sie es auf die Bestsellerlisten und verbindet nun ihre zwei größten Leidenschaften: Schreiben und Pferde. Ihre eigenen Pferde Fritzi und Won Da Pie standen dabei Pate für die gleichnamigen vierbeinigen Romanfiguren.