Housesitter (Taschenbuch)

Thriller

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Er will dein Haus. Er will deine Frau. Er will dein Leben. Stell dir vor, du kommst mit deiner Freundin aus dem Urlaub in dein Haus zurück. Du merkst sofort, dass irgendetwas anders ist: Die Möbel sind verrückt.... (weiter)

€ 10,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Andreas Winkelmann
Edition 6. Aufl.
Seiten 489
EAN 9783499272073
Sprache deutsch
erschienen bei Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum 24.07.2018
Stichwörter Hamburg
Niedersachsen
Überfall
Familie
Mörder
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4 | 2 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  1 Rezension
davon Bewertungen:
Ø 4 |  1 Bewertung

5 Sterne
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Da hätte mehr geholt werden können...
»Was liest Du?«-Rezension von Maulwurf, am 26.06.2019

Thomas Bennett und Saskia Laak freuen sich, nach einem Urlaub auf Mallorca, auf ihr gemütliches Einfamilienhaus im Hamburger Stadtteil Bergedorf. Dort erwartet sie ein Mann, der sich in ihrer Abwesenheit offensichtlich ganz wie zu Hause gefühlt hat. Doch dabei bleibt es nicht, Thomas wird niedergeschlagen und Saskia entführt. Thomas überlebt schwer verletzt und ist überzeugt, dass seine Freundin noch am Leben ist. Als Kommissarin Priska Wagner von der Kriminalpolizei im Landkreis Harburg ihn kontaktiert, weil eine ihrer Fälle Parallelen zu dem Überfall auf Thomas aufweist, schöpft er neue Hoffnung.

 

Der Plot zu dieser Geschichte ist zutiefst verstörend. Man kommt nach einem Urlaub zu Hause an und wird von einem Kriminellen überfallen. Der noch dazu in den vergangenen Urlaubswochen dort gewohnt hat. Eine grausige Tat, die mir schon nur, wenn ich daran denke, Gänsehaut beschert. Es gibt einige Szenen, die mir diese Gänsehaut beschert haben. Leider halten die sich in Grenzen. Meiner Meinung nach hätte man in der ganzen Geschichte ruhig mehr solcher Passagen reinbringen dürfen. Sehr oft wird der Täter und seine Vergangenheit ins Zentrum gerückt. Hier erkennt man als Leser, dass dieser zutiefst gestört ist. Und gleichzeitig hat Andreas Winkelmann sehr tief in die Klischeekiste gegriffen. Eine schwierige Kindheit und Jugendzeit hat unweigerlich aus einem labilen und schüchternen Kind einen Serientäter werden lassen.

An und für sich gefällt mir der Schreibstil von Andreas Winkelmann, den ich schon von anderen Büchern kenne, gut. Hier tritt die Handlung doch ordentlich auf der Stelle und mir kam ab und zu der Gedanke, dass wieder mal was geschehen könnte. Vor allem die Bemühungen von Thomas, der Personal anheuert und Plakate in der ganzen Stadt anbringen lässt, um Saskia zu finden, war sehr langatmig und öde. Die fliessenden Uebergänge in den Perspektiven machen die Story hingegen vielseitig und abwechslungsreich. Die Figuren sind zahlreich und es bedingt genaues Lesen um sich in den zahlreichen Perspektivwechseln, Fällen und Ermittlern nicht zu verheddern.

Für mich war "Housesitter "ein solider Krimi mit verstörendem Plot, aus dem man etwas mehr hätte holen können.

mehr zeigen ...

Er will dein Haus. Er will deine Frau. Er will dein Leben. Stell dir vor, du kommst mit deiner Freundin aus dem Urlaub in dein Haus zurück. Du merkst sofort, dass irgendetwas anders ist: Die Möbel sind verrückt. In der Küche stehen benutzte Töpfe. Die Handtücher riechen fremd. Dann spürst du einen jähen Schmerz - und es wird Nacht um dich. Stell dir vor, du wachst erst nach Tagen im Krankenhaus auf. Deine Freundin ist verschwunden - entführt. Denn da draußen ist jemand, der sich nach einem warmen Heim sehnt. Nach einer liebenden Frau. Nach deinem Leben. Und er ist zu allem entschlossen... Der Psychothriller von Andreas Winkelmann, Autor des SPIEGEL-Bestsellers "Das Haus der Mädchen".

Andreas Winkelmann, geboren 1968 in Niedersachsen, ist verheiratet und hat eine Tochter. Er lebt mit seiner Familie in einem einsamen Haus am Waldrand nahe Bremen. Wenn er nicht gerade in menschliche Abgründe abtaucht, überquert er zu Fuß die Alpen, steigt dort auf die höchsten Berge oder fischt und jagt mit Pfeil und Bogen in der Wildnis Kanadas.