Lautlos (Taschenbuch)

Roman

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Sieht Dr. Liam O'Connor, genialer Physiker und Bestsellerautor, Gespenster? Wird Köln wirklich von einer unbekannten Macht unterwandert, wenige Tage bevor hier die weltpolitische Elite zum G-8-Gipfel zusammenkommt?... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Frank Schätzing
Seiten 704
EAN 9783442459223
Sprache deutsch
erschienen bei Goldmann
Erscheinungsdatum 24.02.2006
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.1 | 27 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  3 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.1 |  24 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Anstrengend aber lesenswert
»Was liest Du?«-Rezension von april_, am 24.06.2016

Das Buch:

1999: In Köln stehen mehrere Gipfeltreffen mit den wichtigsten Politikern der Welt an. Die Sicherheitvorkehrungen sind immens. Trotzdem hat die serbische Auftragskillerin Jana den Auftrag einen Anschlag zu verüben. Kurz vor dem anvisierten Zeitpunkt reist auch der irische Physiker und Schriftsteller Liam O´Connor in die Stadt im Auftrag seines Verlages. Der charmante Ire ist menschlich jedoch nicht ganz einfach und bringt seinen Verlag damit des Öfteren in pikante Situationen. Aus diesem Grund werden ihm Kika Wagner und Franz Maria Kuhn zur Seite gestellt. Durch ein zufälliges Aufeinandertreffen mit einem alten Studienfreund kommt die Gruppe um O´Connor Janas Attentatsabsichten auf die Spur. Diese Wiederum versucht alles, um ihren außergewöhnlichen Plan zu verwirklichen, obwohl sie ihre wahren Auftraggeber und deren Absichten nicht kennt.

Meine Meinung:

Die ersten 200 Seiten, dieses doch etwas dickeren Buchs sind etwas langatmig und schwierig zu lesen. Das liegt auch daran, dass man über viele Dinge im unklaren gelassen wird. So bleibt bis kurz vor Ende der Plan des Anschlags und die wirklichen Absichten und HIntergründe im Unklaren. Durch genaue physikalische Beschreibungne und komplizierte Hintergründe muss man sich beim Lesen doch sehr konzentrieren und kann schonmal den Überblick verlieren. Trotzdem muss ich sagen, dass es sich gelohnt hat bis zum Ende dranzubleiben. Da die Figuren im Laufe der Geschichte doch einige Interessante Hintergründe und Charakterzüge offenbaren, die einen selber Überlegen lassen, ob man richtig und falsch noch unterscheiden kann..

mehr zeigen ...

Lautlos - spannend, erschreckend und lehrreich
»Was liest Du?«-Rezension von Anja, am 11.12.2014

Lautlos hatte mich zunächst inhaltlich etwas abgeschreckt, der dicke Schmöker machte es mir nicht leicht ihn in die Hand zu nehmen, aber dann konnte ich ihn nur unter Zwang aus der Hand legen.
Lautlos ist ein genialer Thriller. Die von Schätzing entwickelten Figuren waren in sich stimmig und außergewöhnlich gut. Besonders hat mich der scheinbar zerstreute Proffessor O'Connor fasziniert, denn dieser entwickelt nicht nur kriminalistisches Gespür, sondern ist fast liebevoll, kauzig und witzig. Dieser Roman erzählt von einem G8 Gipfel in Köln, auf dem der Kosovo-Konflikt Thema sein soll. Der Gipfel wird von international, hochrangigen Politikern besucht und deshalb ist in Köln mehr Polizei denn je im Einsatz, um einem vermutlichen Terrorangriff vorzubeugen. Dieser Thriller ist sehr gut recherchiert. Ich habe einiges über das Zeitgeschehen und den Kosovo-Konflikt dazu gelernt, der unsere realen Nachrichten zeitweise ja täglich überschattet hat und ich muss gestehen, ich war sehr schlecht informiert. In diesem Roman ist eine fast geniale Killerin am Werke. Sie schlüpft in verschiedene Persönlichkeiten und möchte nun ihren letzten Auftrag erledigen, um sich dann aus der Szene von Auftragsmördern heraus zu ziehen. Die Planung des Verbrechens ist äußerst spannend. O'Connor, der baldige Nobelpreisträger, rutscht zufällig in eigene Ermittlungen. Mit seiner moralischen Beschützerin wird er aber bald selbst unter Verdacht geraten. Zwischen den beiden entwickelt sich eine nett zu lesende Romanze. Ich bin von diesem Thriller wirklich begeistert. Er ist anspruchsvoll geschrieben und dennoch hab ich mich schnell in die Geschichte eingefunden. Das ist sicher nicht mein letzter Schätzing gewesen und ich empfehle ihn jedem Thriller-Fan, der gern auch bereit ist einwenig über Zeitgeschichte dazu zu lernen. Von mir gibt es gute 5*****
 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Sieht Dr. Liam O'Connor, genialer Physiker und Bestsellerautor, Gespenster? Wird Köln wirklich von einer unbekannten Macht unterwandert, wenige Tage bevor hier die weltpolitische Elite zum G-8-Gipfel zusammenkommt? Tatsächlich stößt O'Connor auf eine Verschwörung und eine unheimliche Waffe, die einen neuen Kalten Krieg auslösen könnte. In einem atemlosen Katz- und Mausspiel versucht er, die Katastrophe zu verhindern. Doch die Gegner scheinen immer einen Schritt voraus zu sein...

Schätzing, Frank Frank Schätzing, geboren 1957 in Köln, Mitbegründer der Kölner Werbeagentur Intevi, Musiker und Musikproduzent, debütierte 1995 mit dem historischen Roman "Tod und Teufel", der schnell vom Geheimtipp zum Bestseller wurde. Nach einer Reihe von Krimis und Kurzgeschichten folgte 2000 - von der Presse hochgelobt - der Politthriller "Lautlos". "Der Schwarm", Schätzings fünfter Roman, erreichte wenige Tage nach Erscheinen Spitzenplatzierungen in den Bestsellerlisten, wurde u. a. nach England, in die USA, Spanien, Italien, Brasilien und Russland verkauft. 2009 erschien "Limit", 2014 "Breaking News". Frank Schätzing, 2004 mit der CORINE und 2005 mit dem Deutschen Sience-Fiction-Preis ausgezeichnet, lebt und arbeitet in Köln.