Das Opferlamm

Das Opferlamm (Taschenbuch)

Kriminalroman. Originalausgabe

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Mord am Heidelberger Schloss! Hauptkommissar Theuer und sein Team werden zur Leiche eines jungen Mädchens gerufen. Als dann der Pfarrer des Opfers ebenfalls zu Tode stürzt, ist der Fall für Polizeidirektor... (weiter)

€ 8,90 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 5,99
  • nicht lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland

Details
AutorIn Carlo Schäfer
Seiten 320
EAN 9783499237041
erschienen bei Rowohlt TB.
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø0 | Keine Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 0 |  Keine Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 0 |  Keine Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Mord am Heidelberger Schloss! Hauptkommissar Theuer und sein Team werden zur Leiche eines jungen Mädchens gerufen. Als dann der Pfarrer des Opfers ebenfalls zu Tode stürzt, ist der Fall für Polizeidirektor Seltmann wieder einmal klar: Der Seelsorger hatte eine unerlaubte Beziehung zu der jungen Frau, wurde von ihr unter Druck gesetzt, hat sie umgebracht und reuig Selbstmord verübt. Diesmal halten das sogar Theuers Teamkollegen für die richtige Lösung. Der Hauptkommissar fühlt sich verraten: Seltmann im Recht? Das darf nicht sein. Trotzig nimmt der Ermittler Urlaub und spürt der Sache auf eigene Faust nach. Dabei trifft er auf den Mann ohne Hände... "Hut ab vor diesem Autor!" (Berliner Zeitung)

Carlo Schäfer ( 1964) lebt und arbeitet in Heidelberg und deswegen schreibt er auch über diese Stadt. Er versichert aufrichtig, dass er vor seinem ersten Roman gar nicht wusste, dass es das Wort "Lokalkrimi" gibt. Seitdem hat sich manches getan, unter anderem passt die Formulierung: "Schäfer wohnt mit Frau und Kind in Heidelberg", die sich in allen bisherigen Theuer-Bänden ("Im falschen Licht"(rororo 23283), "Der Keltenkreis"(rororo 23414), "Das Opferlamm" (rororo 23704), "Silberrücken" (rororo 24107) findet, nicht mehr so recht: Das Kind hat inzwischen die gleiche Schuhgröße wie der Autor und wird sich wohl bald rasieren müssen. (Es ist also - entgegen eines Netzeintrags einer Volkshochschule - keine Tochter.) Weiteres zu Autor und Werken auf www.carlo-schaefer.de.