Ostfriesenkiller

Ostfriesenkiller (Taschenbuch)

Kriminalroman. Originalausgabe

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Der erste Fall für Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen in Ostfriesland. Eine Serie von Mordfällen erschüttert Ostfriesland. Nach und nach werden mehrere Mitglieder des Vereins 'Regenbogen' auf grausame Weise... (weiter)

€ 10,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Klaus-Peter Wolf
Edition 22. Aufl.
Seiten 320
EAN 9783596166671
Sprache deutsch
erschienen bei FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum 14.03.2007
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.8 | 49 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  13 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.8 |  36 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
( 7 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Ein Krimi-Auftakt mit überraschendem Ende
»Was liest Du?«-Rezension von Ridata, am 27.03.2019

Der Regenbogen-Verein in Norden in Ostfriesland betreut behinderte Menschen und deren Angehörige.  Vier ihrer Mitglieder werden auf verschiedene Arten hinterrücks ermordet. Hiermit beginnt der erste Fall für Ann Kathrin Klaasen und ihre Kollegen von der Polizeiinspektion Aurich.  Die Nachforschungen sind verzwickt und führen in verschiedene Richtungen. Der Mörder ist für den Leser zwar schon recht früh zu erahnen, aber der Tötungsgrund überrascht dennoch sehr. Klaus-Peter Wolf hat für seinen Krimi ein interessantes und öffentliches Thema, nämlich behinderte Menschen, verarbeitet. Manche Szenen in diesem Buch regen sicherlich zum Nachdenken an.

Ann Kathrin Klaasen ist eine sehr emotionale Kommissarin. Das liegt zum einen daran, dass ihr Vater während eines Banküberfalls in Gelsenkirchen erschossen wurde und sie immer noch die Täter sucht. Zum anderen wird sie während des Falles von ihrem Mann Gero verlassen, der mitsamt dem gemeinsamen Sohn zu seiner Geliebten zieht.  Beides wirkt sich – verständlicherweise - massiv auf ihre Handlungsweisen aus.  Die weiteren Charaktere werden unterschiedlich intensiv beschrieben, aber man kann sich dennoch in die einzelnen Personen hineinversetzen.

Das Buch lässt sich flüssig lesen, der Schreistil des Autors hat mir gefallen. Allerdings schienen mir manche Szenen etwas unausgereift bzw. abgehackt, da gibt es sicherlich Potenzial nach oben. Das Cover passt gut zum Schauplatz, obwohl der Pilsumer Leuchtturm für mich eher ein komödiantisches Symbol darstellt. Durch seine Schräglage wird jedoch ganz klar dargestellt: Hier ist Ostfriesland in Not.

Für mich war es eine gute Mischung aus Krimi, Privatem und Lokalkolorit. Auf jeden Fall werde ich diese Serie weiterlesen, die weiteren Bände liegen schon bereit.

 

mehr zeigen ...

Überraschend Stark
»Was liest Du?«-Rezension von Tefelz, am 10.03.2019



Ganz lange habe ich mit mir gekämpft ob ich diese Reihe der Ostfriesen Krimis beginnen soll, der Autor schreibt für Tatort und andere Fernsehserien. Es hat mich erst mal abgeschreckt, da mir außer dem Tatort aus Münster eigentlich nicht so viel zusagt aber ich habe mich getäuscht …..
Ann Kathrin Klasen ist Hauptkommissarin in Ostfriesland und hat eigentlich mit Morden nicht wirklich viel am Hut. Auf dem Weg in den Urlaub und in die Konflikte mit Ihrem Ehemann, der sie anscheinend betrügt und ihrem Sohn, für den sie nie Zeit findet... entscheidet eine Mordserie darüber Ihre Konflikte zu verschieben und Ihren Urlaub auch. 4 Personen  werden der Reihe nach ermordet. Sie verbindet alle die Zugehörigkeit zum Regenbogen Verein ( kümmert sich um Behinderte in Ostfriesland) aber jeder stirbt auf einen andere Art und Weise. Der erste wird erschossen, der zweite von einem Schwert gerichtet, der Dritte mit Pfeil und Bogen und der Vierte vergiftet, doch es stehen weitere Personen auf der Liste.....
Die Geschichte war sehr gut, kein Spitzenthriller, aber unerwartet gut und vor allem sehr flüssig geschrieben, so dass ich einfach immer weiter lesen wollte. Die Kommissarin hat Ihre Macken, Ihr Familienleben sowieso und Ihre Kollegen sind auch nicht ohne. Mir gefällt, dass alle gut vorgestellt werden und den Hauptpersonen Platz eingeräumt wird sich in sie hineinzuversetzen.
Für den Auftakt einer Serie sehr gut und ich werde mir sich weitere Teile besorgen. Luft nach oben ist noch da , aber die Tendenz hat gestimmt, also eine klare Empfehlung für alle die sich bislang noch nicht mit der Ostfriesenreihe beschäftigt haben.
 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Der erste Fall für Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen in Ostfriesland. Eine Serie von Mordfällen erschüttert Ostfriesland. Nach und nach werden mehrere Mitglieder des Vereins 'Regenbogen' auf grausame Weise umgebracht. Dieser Verein kümmert sich um die Belange von behinderten Menschen. Wer hasst so sehr, dass er sie alle auslöschen will? Für Ann Kathrin Klaasen wird dieser Fall zu einer großen beruflichen wie menschlichen Bewährungsprobe. "Ostfriesenkiller" wurde prominent mit Christiane Paul als Ann Kathrin Klaasen für das ZDF verfilmt.

Wolf, Klaus-Peter Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller in der ostfriesischen Stadt Norden, im selben Viertel wie seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Wie sie ist er nach langen Jahren im Ruhrgebiet, im Westerwald und in Köln an die Küste gezogen und Wahl-Ostfriese geworden. Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bislang sind seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt und über zehn Millionen Mal verkauft worden. Mehr als 60 seiner Drehbücher wurden verfilmt, darunter viele für »Tatort« und »Polizeiruf 110«. Der Autor ist Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland.Die Romane seiner Serie mit Hauptkommissarin Ann Kathrin Klaasen stehen regelmäßig mehrere Wochen auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste, derzeit werden einige Bücher der Serie prominent fürs ZDF verfilmt und begeistern Millionen von Zuschauern.