Das Geschenk

Das Geschenk (Buch)

Psychothriller

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht... (weiter)

€ 22,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 14,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Sebastian Fitzek
Edition 5. Aufl.
Seiten 368
EAN 9783426281543
Sprache deutsch
erschienen bei Droemer HC
Erscheinungsdatum 23.10.2019
Stichwörter Bestseller-Autor
Krimineller
Analphabet
Entführung
Thriller Entführung
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4 | 78 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.1 |  28 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4 |  50 Bewertungen

5 Sterne
( 13 )
4 Sterne
( 6 )
3 Sterne
( 3 )
2 Sterne
( 2 )
1 Stern
( 1 )

Viele Theorien und dennoch ein überraschendes Ende
»Was liest Du?«-Rezension von Lili-Marie, am 25.02.2020

Ich habe noch nicht viele Bücher von Sebastian Fitzek gelesen aber dennoch weiß ich, dass er seine Leser auf viele falsche Fährten lockt, überraschende Wendungen hineinbringt, viele Handlungsstränge parallel laufen lässt und den Leser sprachlos zurücklässt. 

Und genau so ging es mir auch bei diesem Buch.

Die Geschichte wird aus verschiedenen Zeiten und Perspektiven erzählt. Schon zu Beginn wird aus heutiger Sicht begonnen und die Geschichte dann von Anfangan erzählt, um am Ende wieder im Hier und Jetzt zu spielen. Somit ist die Neugierdes Lesers schon im ersten Kapitel geweckt und es kann losgehen. Fitzek schafft es immer wieder Handlungsstränge in die Geschichte einzubringen bei denen ich mich fragte, was es mit der Geschichte zu tun hat. Im Verlauf der Geschichte werden diese Handlungsstränge immer dichter miteinander verwoben, sodass siealle zusammenpassen und ein gesamtes Bild ergeben. Stellenweise waren die Handlungen verwirrend und sehr realitätsfern. Das ein Thriller nicht unbedingt nah an der Realität liegt, ja, aber ein Handlungsstrang hat mich doch etwas ratloszurückgelassen. Als Leser versucht man natürlich hinter all das zu kommen, was für die Protagonisten noch sehr undurchsichtig ist. Aber Sebastian Fitzek lässt dem Leser hier kaum eine Chance. Sobald man sich eine Theorie zusammen gesponnen hat, wird sie spätestens am Ende zunichtegemacht. Mit der Wendung und der Auflösung konnte er mich vollkommen überraschen und ich saß sprachlos da. Nach der Auflösung ging es allerdings noch weiter und es wurden weitere Dinge aufgelöst, die ich als zu viel empfand. 

Das Buch war spannend aber an einigen Stellen für mich etwas verwirrend. Die Auflösung war wieder eine große Überraschung aber das Ende war mir dann etwas zu viel. Dennoch ein gutes Buch, das mich unterhalten konnte.

mehr zeigen ...

Eines der schwächsten Fitzek Bücher
»Was liest Du?«-Rezension von Gerhard, am 25.02.2020

Inhalt (übernommen):

Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr. Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiterzuleben – und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

 

Meine Meinung:

Das Buch beginnt sehr stark und spannend. Der Anfang konnte mich komplett begeistern und hat aufs Weiterlesen neugierig gemacht. Mit zunehmender Handlung wurde diese immer abstruser, konstruierter und dadurch unglaubwürdiger. Der Spannungsbogen fiel immer weiter ab und diese konnte nicht wieder aufgebaut werden. Das Ende ist zwar überraschend, aber komplett unglaubwürdig und konstruiert. Schön hingegen fand ich, dass das Thema Analphabetismus aufgegriffen wurde und hier auch die Folgen für Betroffene beschrieben wurden. Insgesamt ein leider sehr schwacher Thriller, der nicht an die früheren Bücher von Fitzek heran kommt.

 

Mein persönliches Fazit:

Ich kenne beinahe alle Bücher von Sebastian Fitzek und finde, dass diese mit zunehmender Berühmtheit des Autors deutlich nachgelassen haben. Leider hatte ich auch hier das Gefühl, dass Sebastian Fitzek versucht möglichst viele Bücher zu veröffentlichen, solange er so bekannt ist. Sehr schade, da das Buch eine geniale Idee Hätte, aber deren Umsetzung stark schwächelt. Daher gibt es von mir 2 von 5 Sterne!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen - denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr. Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben - und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

Fitzek, Sebastian Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt "Die Therapie"(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet und 2018 mit der 11. Poetik-Dozentur der Universität Koblenz-Landau geehrt. Er lebt in Berlin.Sie erreichen den Autor auf www.facebook.de/sebastianfitzek.de, www.sebastianfitzek.de oder per E-Mail unter fitzek@sebastianfitzek.de.