Verlieren Sie die Beherrschung!

Verlieren Sie die Beherrschung! (Taschenbuch)

Vollmers Waschtag 5 / 2018

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Lars Vollmer wäscht Schmutzwäsche in der Öffentlichkeit - also nicht seine eigene, sondern eher die der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. In seiner Publikationsreihe "Vollmers Waschtag" nimmt er seine Leser... (weiter)

€ 6,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Lars Vollmer
Seiten 40
EAN 9783947886067
Sprache deutsch
erschienen bei intrinsify.me
Erscheinungsdatum 21.11.2018
Stichwörter CDU
Freiheit
Hirtensystem
Jens Spahn
Organspende
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø0 | Keine Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 0 |  Keine Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 0 |  Keine Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Lars Vollmer wäscht Schmutzwäsche in der Öffentlichkeit - also nicht seine eigene, sondern eher die der Gesellschaft, Wirtschaft und Politik. In seiner Publikationsreihe "Vollmers Waschtag" nimmt er seine Leser mit auf eine längere gedankliche Reise. Die Essays erscheinen online auf der Website des Autors und im handlichen Pocket-Format zum Lesen, Verschenken und Sammeln. Ausgabe 5 / 2018 - "Verlieren Sie die Beherrschung!" Alles begann mit einer roten Ampel - die Lars Vollmer ganz bewusst und entschieden mitten in Berlin überquerte. Sein Publikum am Straßenrand verlor ob solcher Verantwortungslosigkeit die Beherrschung. Daraus entstand Vollmers fünfter Waschtag, der hinterfragt: Was ist das eigentlich, dieses Richtig und Falsch in der moralischen Diskussion? Wie mündig sind wir in einer paternalistischen Gesellschaft noch? Und was machen scheinbar grenzenlose Wahlmöglichkeiten mit uns? Eines ist sicher: Mehr Freiheit bedeuten sie nicht zwingend. Herr Spahn, beherrschen Sie sich! Deshalb richtet sich Vollmers offener Brief an den Gesundheitsminister Jens Spahn, der Ihnen mit der verpflichtenden Organspende nicht nur Ihre Freiheit rauben möchte, sondern leider Gottes auch Ihre Verantwortung. Ist das nun richtig - oder falsch - oder keins von beidem? Obwohl Lars Vollmer selbst einen Organspendeausweis in der Tasche trägt, kann er sich mit solch offensichtlichem Paternalismus nicht kommentarlos abgeben - und hat mehr als einen spannenden Vorschlag für Herrn Spahn ...

Lars Vollmer hat etwas zu sagen. Und was er sagt, findet Gehör. Denn seine Kritik ist unverblümt, seine Thesen haben Relevanz, seine Ideen inspirieren. Was ihn dabei antreibt ist Fortschritt: gesellschaftlicher wie individueller. Über Missstände und ihre Ursachen aufzuklären ist für Vollmer geradezu ein Reflex. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund, weder auf der Bühne als Redner noch in seinen vielfältigen Publikationen wie z.B. dem Wirtschaftsbestseller Zurück an die Arbeit (2014). Seine jahrelange Erfahrung als Unternehmer hat ihm zu einem so tiefgründigen Verständnis für unsere Wirtschaft und Gesellschaft verholfen, dass seine Meinung ebenso nötig wie weitsichtig erscheint. Nachdem der promovierte Ingenieur und Honorarprofessor der Leibniz Universität Hannover seinen Fussabdruck in der Wirtschaft hinterlassen hat, setzt er heute zunehmend gesellschaftspolitische Impulse. Damit spricht er nicht nur vielen Menschen aus der Seele, sondern liefert stets substanzielle Begründungsmodelle und Lösungsideen für eine modernere, aufgeklärtere und fortschrittlichere Gesellschaft. Lars Vollmer, Jahrgang 1971, ist Gründer des Think-Tanks intrinsify, dem größten deutschsprachigen Netzwerk für die neue Arbeitswelt und moderne Unternehmensführung. Er lebt in Barcelona, ist leidenschaftlicher Jazzpianist und Musikkenner, liebt Wortwitz, schlichtes Design und guten Kaffee. Mehr über den Autor unter larsvollmer.com.