STILL ALIVE - Sie weiß, wo sie dich findet (eBook)

Claire Douglas

Übersetzung: Ivana Marinovic

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Ihr Geheimnis kann sie alles kosten... Als Libby einen Flyer für einen Haustausch im Briefkasten findet, kann sie ihr Glück kaum fassen. Denn ihr Mann und sie brauchen dringend eine Auszeit. In Cornwall angekommen, sind... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Taschenbuch 13,00
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Claire Douglas
Übersetzung Ivana Marinovic
EAN 9783641213329
Sprache deutsch
erschienen bei Random House ebook
Erstverkaufsdatum 08.07.2019
Stichwörter Küste Cornwalls
Bestseller in Großbritannien
psychologische Spannung
Spiegel-Besteller-Autorin
England / Großbritannien
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Veröffentlichungsjahr 2019
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4.1 | 27 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.2 |  14 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4 |  13 Bewertungen

5 Sterne
( 5 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Wer bin ich wirklich?
»Was liest Du?«-Rezension von Lesetraum.blog, am 10.10.2019

Inhalt:

 

Libby und ihr Mann Jamie brauchen nach einer schwierigen Zeit dringend eine Auszeit. Da passt es doch perfekt, dass die junge Frau einen Zettel über einen Haustausch im Briefkasten findet. So brechen die beiden nach Cornwall auf und finden sich in einer wunderschönen Villa wieder. Doch das vermeintliche Glück und deren Auszeit werden schon bald gestört als nach einem Spaziergang die Haustüre offen steht. Libby fühlt sich seitdem immer unwohler und wird das Gefühl nicht los beobachtet zu werden. Auch ihre Vergangenheit scheint sie einholen zu wollen.

 

 

Meine Meinung:

 

Handlung:

 

Schon der Prolog der Geschichte macht einen neugierig und zeigt schon, dass das Grauen seinen Anfang nimmt.

Danach lernen wir Libby und ihren Mann sowie deren gemeinsames Leben kennen. Schon bald erfahren wir, dass Libby eine schwere Zeit durchgemacht hat und sie versucht wieder auf die Beine zu kommen. So beschließen beide bei dem Haustausch mitzumachen und somit auch noch der anderen Familie zu helfen. Doch schnell stellt sich heraus, dass in der Villa in Cornwall nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Libby fühlt sich immer unwohler und auch ein paar Entdeckungen in dem Haus werfen Fragen auf und verursachen Angst und Unwohlsein.

Doch auch als das Ehepaar wieder zu Hause ist, scheint etwas komisch zu sein. Die beiden informieren schließlich die Polizei, doch auch diese hat so ihre Zweifel. Libby muss sich eingestehen, dass sie ihre Vergangenheit schneller einholen wird, als das sie es gedacht hätte.

 

Der Anfang der Geschichte konnte mich schnell einfangen und ich war sehr neugierig was es mit dem Paar von dem Haustausch auf sich hat. Auch diese Paranoia von Libby hat mich voll mitgenommen und schnell hat man seine Verdächtigten. Doch auch der weitere Verlauf, als die beiden wieder zu Hause sind hat mich überzeugen können. Es bleibt spannend und die Frage was es den nun alles mit Libbys Vergangenheit auf sich hat, macht es super spannend. Schließlich erfährt man auch in einem Abschnitt, was es den nun mit Libby und ihrer Vergangenheit in Thailand auf sich hat. Hier wurde ich total überrascht und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Auch das letzte Drittel wo man so langsam erfährt wer nun hinter allem steckt ist sehr gut beschrieben worden und es bleibt dennoch spannend bis zum Schluss. Doch das Ende war für mich komplett überraschend und mit sowas hätte ich dann doch nicht gerechnet. So bin ich von der Geschichte völlig überzeugt und auch das Ende ist mal was ganz anderes.Charaktere:

 

Libbys Vergangenheit hat schon sehr früh eine wichtige Bedeutung, doch man erfährt ihre Geschichte erst spät. Doch genau dies, macht sie zu einem spannenden Charakter. Ihre Ängste und Gefühle konnte ich sehr gut nachvollziehen.

 

Jamie ist eher zurückhaltend und möchte nur das Beste für Libby. Doch manchmal hat er so seine Zweifel an seiner Frau welche aber für mich verständlich sind. Dennoch ist er ein sympathischer Mann.

 

Dann gibt es noch die Mutter von Jamie, welche ich am Anfang überhaupt nicht leiden konnte. Sie wirkt sehr arrogant und wie ein richtiges Schwiegermonster. Dennoch konnte sie mich am Ende voll überzeugen und entpuppte sich als gute Seele.

 

Die Exfreundin von Jamie spielt hier auch eine wichtige Rolle. Sie hat perfekt in die Geschichte gepasst, auch wenn sie nicht gerade ein netter Mensch ist.

 

Dann gibt es noch die Freunde von Libbys Vergangenheit. Diese sind alle wirklich toll beschrieben worden und eine alte Freundin von Libby bekommt auch noch eine sehr wichtige Rolle.

 

 

Setting:

 

Anfangs sind wir in Cornwall. Danach kommt ein Abschnitt welcher in Thailand spielt und schließlich sind wir in Libbys und Jamies Heimatort Bath.

Alle drei Locations wurden wirklich toll beschrieben und ich konnte mir die beschriebenen Orte perfekt vorstellen. Gerade die Orte in Thailand sind sehr detailgetreu und wunderschön beschrieben worden.

 

Schreibstil:

 

Der Schreibstil von Claire Douglas ist sehr spannend und aufregend. Ich wurde mit in die Geschichte gerissen und musste einfach wissen wie es nun weiter geht. Auch wurde ich mehrmals überrascht und die Beschreibung und Gedanken der Charaktere hat mir sehr gut gefallen.

 

Cover:

 

Das Cover passt sehr gut zur Geschichte. Eine Villa an der Küste und eine Frau welche den Weg entlang geht. So stelle ich mir die Villa in Cornwall vor.

 

 

Mein Fazit:

Ein gelungener Thriller welcher mich packen und vor allem überraschen konnte. Alles was ich mir von einem Thriller wünsche, ist hier vorhanden. Eine gute Geschichte mit überraschenden Charakteren und einem Ende mit dem ich nicht gerechnet hätte.

 

So vergebe ich 5 von 5 Sternen.

mehr zeigen ...

Irgendwie spannend, bis es vorhersehbar wurde.
»Was liest Du?«-Rezension von Lelu, am 12.09.2019
Ein Haustausch mit einem Fremden ist heute wahrscheinlich weniger ungewöhnlich und beängstigend als noch vor ein paar Jahren, doch Libby und ihr Ehemann Jamie sind keineswegs sofort vorbehaltlos auf dem Weg nach Cornwall und auch nicht ganz aus dem Häuschen bei dem Gedanken, ihre kleine Souterrainwohnung seltsamerweise einem renommierten Arzt zu überlassen (obwohl sich dieser wohl auch das beste Hotel der Stadt leisten könnte). Zweifel, Unbehagen und Spannungen begleiten die beiden bereits auf der Fahrt zur Strandvilla und zwar aufgrund von traumatischen Ereignissen, die sich unmittelbar vor der Handlung ereigneten und Erinnerungen an Vergangenes triggern, sodass die geplante Auszeit von Anfang an bereits eine Art Flucht darstellt. Eigentlich ein gutes Ausgangsszenario, das im weiteren Handlungsverlauf viele, durchaus spannende Fäden (oder Fragezeichen) bereithält, denen man als Leser auch gerne nachgegangen wäre. Doch stattdessen wird einem als Leser das offensichtlich Verdrängte in wenig verschleiernden Andeutungen unter die Nase gerieben und mehr noch, welche Bedeutung und Auswirkungen dieses auf Libbys Ehe und Beziehung zu ihrem Mann hat – und zwar wiederholt auf den ersten fast 100 bis 150 Seiten in einem lamentierenden Ton. Der unsympathische Jamie und die nervig zerbrechlich-anmutende Libby oder die wunderschöne Ex-Freundin machen es einem entsprechend schwer, den Roman noch als Krimi zu betrachten, statt als dröges Beziehungsdrama – mehr oder weniger unheimlich-beunruhigende Ereignisse hin oder her. Hoffnung zeichnet sich nach dem ersten Drittel des Romans ab, wenn dem Leser endlich „die ganze Geschichte“, d.h. nun wirklich ein Blick in die Vergangenheit gewährt wird. Doch die Blase hält nicht lange bevor sie platzt: Dem aufmerksamen Leser zeigen sich schnelle und ziemlich deutlich die Kniffe, die die Autorin für ihren Plot und Krimifall verwendet und noch verwenden wird. Danach ist das Lesen nur noch eine Bestätigung der eigenen Theorie und Vermutungen, auf einen Plottwist, der doch noch alles auf den Kopf stellt und überrascht, wartet man vergeblich. Am Ende wartet der Roman noch mit einer aufbauend-versöhnenden Moralpredigt auf, bei der man fast versucht ist, 5 Seiten vor Schluss doch noch zu kapitulieren. Da rettet auch ein Epilog nichts mehr, der alle Erwartungen dann doch noch unterläuft. Grundsätzlich verschenkt die Autorin für meinen Geschmack das ganze Potenzial ihrer Geschichte allzu oft. Wer nicht dazu neigt, vorab schon große Theorien über den Fall und die Ungereimtheiten anzustellen, für den besteht immerhin die Chance, sich überraschen und also unterhalten zu lassen. Auf den spannenden Fall wartet der eingefleischte Krimifan allerdings bis zum Schluss (mit Ausnahme der einen Verschnaufpause) vergeblich. Doch auch diejenigen, die an Figurendynamiken interessiert sind, bleiben – von dem kurzen zweiten Drittel einmal abgesehen – bei all dem Beziehungsdrama trotz allem auf der Strecke, fehlt es den Figuren schlicht vorne und hinten an Tiefe. Auch wenn ich durchaus viel Potenzial sehe, wird Claire Douglas wohl nicht so schnell zu meinen Lieblingsautoren gehören.
mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Ihr Geheimnis kann sie alles kosten... Als Libby einen Flyer für einen Haustausch im Briefkasten findet, kann sie ihr Glück kaum fassen. Denn ihr Mann und sie brauchen dringend eine Auszeit. In Cornwall angekommen, sind sie überwältigt von der hochmodernen Villa, die dort einsam über der Steilküste thront. Doch dann steht nach einem Strandspaziergang die Tür der Villa offen, obwohl sich Libby sicher ist, sie geschlossen zu haben. Immer häufiger hat sie hat das Gefühl, dass jemand sie beobachtet. Und Libby weiß, das kann nur eines bedeuten: Ihre Vergangenheit ist dabei, sie einzuholen. Und das könnte sie alles kosten ...

Claire Douglas arbeitete 15 Jahre lang als Journalistin, bevor sich ihr Kindheitstraum, Schriftstellerin zu werden, erfüllte. Ihr Thriller »Missing« wurde in England zum Bestseller. Claire Douglas lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Bath, England.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!