Sturz der Titanen (Taschenbuch)

Roman

Ken Follett

Übersetzung: Rainer Schumacher, Dietmar Schmidt

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

DREI LÄNDER. DREI FAMILIEN. EIN JAHRHUNDERT. Die große Familiensaga von Ken Follett, Autor der Bestseller DIE SÄULEN DER ERDE und DIE TORE DER WELT. 1914. In Europa herrscht Frieden, doch die Weltmächte... (weiter)

€ 12,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Ken Follett
Übersetzung Rainer Schumacher, Dietmar Schmidt
Edition 15. Aufl.
Seiten 1040
EAN 9783404166602
Sprache deutsch
erschienen bei Lübbe
Erscheinungsdatum 30.03.2012
Ursprungstitel Fall of the Giants
Serien Bastei-Lübbe Taschenbücher
Stichwörter 20. Jahrhundert
Romane/Erzählungen
Historische Romane/Erzählungen
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.4 | 57 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.4 |  11 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.4 |  46 Bewertungen

5 Sterne
( 6 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
( 2 )
2 Sterne
1 Stern

spannender Geschichtsunterricht
»Was liest Du?«-Rezension von Eulalia, am 29.08.2016

Das Buch beginnt in England, der 13-jährige Billy hat seinen ersten Arbeitstag im Bergwerk. Seine Schwester ist Dienstbotin im Herrenhaus und damit lernen wir die zweite Familie kennen, die in diesem Buch eine wichtige Rolle spielt, und die Welt in der sie leben, die sich gründlich verändern wird. Doch auch Menschen aus anderen Ländern spielen eine Rolle: Russland, Deutschland (mit Verwandtschaft in Österreich) und Amerika. Die Wege dieser Familien kreuzen sich auf unterschiedliche Weise, so dass die Leser verschiedene Sichtweisen kennenlernen.

Das Buch besteht aus drei Teilen: vor dem ersten Weltkrieg, währenddessen und danach. (Nettes Detail: die Zeichen, die die einzelnen Abschnitte voneinander trennen, sind in jedem Teil anders).

Ken Follet versteht es sehr geschickt, seine Geschichte so zu erzählen, dass verschiedene Blickwinkel möglich sind, ohne dass er dazu zu viele Personen braucht. Die sind irgendwie immer dabei, wenn etwas Wichtiges passiert und gehen auch mal spionieren.

Ich hatte zwar auch mal Geschichtsunterricht in der Schule, aber die Zusammenhänge der einzelnen Geschehnisse, wie es zum Ersten Weltkrieg kam und was er letztlich für ganz Europa bedeutete, waren mir nie so bewusst. (Der britische Aspekt war mir z.B. völlig unbekannt).

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich konnte es kaum aus der Hand legen. Zwei Szenen sind mir besonders eindrücklich in Erinnerung geblieben, bei denen ich richtig Gänsehaut bekam.

Achtung Spoiler!!

Zwei Menschen unterhalten sich über das Attentat auf  den österreichischen Thronfolger und glauben, dass sich nur der Adel Sorgen machen sollte, weil es ja die einfachen Leute nicht betrifft...

Und gegen Ende des Buches,der Kommentar zum Zeitungsbericht, dass Hitler in München angeklagt wurde: "Gott sei Dank ist das vorbei."

Das Ende hat mich mit ein paar Andeutungen schon richtig neugierig auf den zweiten Teil gemacht.

mehr zeigen ...

Ich bin maßlos begeistert! Geschichte erleben!
»Was liest Du?«-Rezension von Wiebke, am 11.02.2016

Ich war schon vor der „Jahrhundert-Trilogie“ ein großer Ken Follett Fan und wurde nicht enttäuscht.

Ken Follett hat mich, eher im Gegenteil, weiter von sich überzeugt.

Ken Follett hat mich erneut in seinen Bann geschlagen. Er hat es geschafft, das ich mit fiebere, mehr erfahren möchte, Menschen und ihre Geschichte erfahren und in mich aufsaugen will.

Er hat es möglich gemacht, dass mir die Charaktere lieb wie Freunde geworden sind oder unleidlich wie ein eigener Feind.

Ich habe noch nie so viel und so spannend über den 1. Weltkrieg und die Geschehnisse drum herum erfahren. Mein Interesse an der Weltgeschichte wurde noch nie so sehr gestillt.

Ich habe viel nebenbei gegoogelt und bin über die Detailtreue und die geschichtliche Genauigkeit Ken Folletts wirklich begeistert und fasziniert.

Ich habe noch nie erlebt, dass Geschichte so spannend und lebhaft mit Charakteren und Schicksalen verknüpft wird.

Ich habe gelacht, gegrübelt, geweint, bin vor Spannung schier geplatzt und habe mich immer wieder in die Emotionen der Personen hineingezogen gefühlt.

Doch am allerstärksten, hat Ken Follett in meinen Augen, das Gefühl der Sinnlosigkeit vermittelt.

Man erlebt den 1.Wk aus der Sicht des „großen“ und des „kleinen“ Mannes und grade aus dieser Sicht wird klar, wie sinnlos all das war und wie sehr diese Sinnlosigkeit alle gelähmt hat.

Ich muss gestehen, ich war zwischendurch verzweifelt und habe mich einfach gefragt, wie so etwas passieren konnte.

Emotionen die nur wenige Bücher bei mir hervorrufen konnten.

 

Nach „Die Tore der Welt“ lag „Sturz der Titanen“ bei mir auf dem SUB und ich habe es direkt in  Angriff genommen.

Ich hatte in der Schule nie großartig 1. WK, 2.WK oder DDR im Geschichtsunterricht (dafür eine Menge Ägypter und Griechen) und kannte mich nicht sehr gut aus, was die Details der damaligen Zeit anging und war dementsprechend sehr gespannt.

Mir hat das Cover direkt gut gefallen. Es macht einen leicht nostalgischen Eindruck, da es in Sepia- und Grautönen gehalten ist.

Nur der rote Schal sticht heraus und hat mich direkt angesprochen.

Ich habe das Buch im Taschenbuchformat und mit seinen 1040 Seiten (ohne Leseprobe 1020) ist das Buch aufgrund recht dünnen Papiers doch noch sehr handlich.

Zu Beginn des Buchs steht eine sechs seitiges Personenverzeichnis, auf das ich dankbar immer wieder zurückgegriffen habe.

 

Ich möchte nicht spoilern und werde daher die Geschichte nur grob anreißen.

Es geht um England, Deutschland, Amerika und Russland. Um die Mächte, die am meisten in den Weltkrieg verwickelt waren.

In jedem dieser Länder lernen wir einzelne Personen oder Familien kennen.

Diese Personen sind alle aus den unterschiedlichsten Personenkreisen und Gesellschaftsschichten.

Doch irgendwie sind alle, spätestens über ein paar Ecken, mit der Politik verbunden.

Ken Follett strickt ein so weiträumiges Netz, dass alle Familien sich irgendwie kreuzen und miteinander verbunden werden. Sei es durch die Liebe oder durch die Politik.

Einige Begegnungen wirken leicht konstruiert, was bei dieser Menge an Personen verständlich ist.

Trotzdem war ich oft überrascht wenn zwei der Protagonisten plötzlich aufeinander treffen.

Ken Follett schafft einen Rundumschlag durch die damals wichtigsten politischen Themen, in allen diesen Ländern. Er geht auf die verschiedensten politischen Richtungen ein, auf den Wunsch der Arbeiter mehr zu verdienen und frei vom Adel zu sein, auf die Weltpolitiker die einerseits versuchen den Krieg zu verhindern und andererseits einen Krieg provozieren.

Er geht auf die politischen Neuerungen und die Hoffnungen der Menschen ein, ebenso auf den Kampf um die Frauenrechte.

Es geht um verdeckte Spionage, offene Weltpolitik, Lug und Trug, Liebe und Freundschaft, Verbundenheit und Verbündete, um Leben und Hoffnung.

Ken Follett schafft das alles, ohne die Geschichte zu überladen und ohne den Leser zu überfordern oder mit zu vielen Informationen zu überhäufen.

Ich bleibe dabei: Ich bin begeistert!

Ein sehr lesenswertes Buch und in meinen Augen schon jetzt ein Klassiker der Weltliteratur.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

DREI LÄNDER. DREI FAMILIEN. EIN JAHRHUNDERT. Die große Familiensaga von Ken Follett, Autor der Bestseller DIE SÄULEN DER ERDE und DIE TORE DER WELT. 1914. In Europa herrscht Frieden, doch die Weltmächte rüsten zum Krieg. Ein einziger Funke könnte dieses Pulverfass entzünden. Der Schatten des drohenden Konflikts fällt auf die Lebenswege mehrerer Familien aus verschiedenen Ländern, die sich über ein ganzes Jahrhundert immer wieder kreuzen werden. - Ethel Williams, Kind einer Bergmannsfamilie aus Wales, ist Dienerin im Haus von Earl Fitzherbert. Als sie von ihm ein Kind erwartet, wird sie in Schande entlassen. Aber Ethel lässt sich nicht entmutigen und beginnt, während die Männer ins Feld ziehen, für die Rechte der Frauen zu kämpfen. - Walter von Ulrich, Spross einer Adelsfamilie, sehnt sich nach einem demokratischen Deutschland. In London verliebt er sich in die emanzipierte Lady Maud. Am Tag vor der deutschen Kriegserklärung an Russland heiraten sie heimlich. Aber der Krieg reißt die Liebenden auseinander. - Grigori und Lew Peschkow wachsen in St. Petersburg als Waisen auf. Der rechtschaffene Grigori wird zum Revolutionär. Sein leichtfertiger Bruder gelangt in Amerika zu Reichtum. Doch dann muss Lew zur Armee, kehrt als Soldat in die Heimat zurück - und sieht sich seinem Bruder gegenüber. Als in sich abgeschlossener historischer Roman ist STURZ DER TITANEN der spannende Auftakt von Ken Folletts Jahrhundert-Trilogie, die mit WINTER DER WELT fortgesetzt wird und mit KINDER DER FREIHEIT ihren Abschluss findet. Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste. "Bildgewaltig, dramatisch und atemberaubend spannend." Dr. Sascha Priester, P.M. History. Mit einer Leseprobe aus WINTER DER WELT.

Ken Follett, geboren 1949 in Cardiff, Wales, arbeitete nach dem Studium zunächst als Zeitungsreporter. Mit dem Thriller Die Nadel (1979) schaffte er den Durchbruch als Schriftsteller. Seinen größten Erfolg feierte er mit dem Weltbestseller Die Säulen der Erde (1990), das bei der Wahl der Lieblingsbücher der Deutschen 2004 im ZDF den dritten Platz belegte und 2010 fürs Fernsehen verfilmt wurde.