Die Prinzessinnen von New York - Scandal (Taschenbuch)

Anna Godbersen

Übersetzung: Franziska Weyer

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Ihre Liebe ist ihr gefährlichstes Geheimnis Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in... (weiter)

€ 12,90 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Anna Godbersen
Übersetzung Franziska Weyer
Edition 1. Aufl.
Seiten 384
EAN 9783736309791
Sprache deutsch
erschienen bei LYX
Erscheinungsdatum 19.06.2019
Ursprungstitel The Luxe (Luxe #1)
Stichwörter 18. - 19. Jahrhundert
New York
Liebesroman (modern)
Liebe / Beziehung
Romantik
Altersfreigabe ab 16 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.6 | 10 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.8 |  5 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.3 |  5 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
( 2 )
2 Sterne
1 Stern

Liebe, Intrigen, Bosheit und Verrat. Die High Society des 19. Jahrhunderts!
»Was liest Du?«-Rezension von Buecher_Panda, am 14.07.2019

Ich durfte den Roman Die Prinzessinnen von New York. Scandal von Anna Gobersen in Rahmen einer Leserunde bei Lesejury lesen. An dieser Stelle danke ich dem Lyx Verlag und der Lesejury für das Leseexemplar (Manuskript), was meine Rezension jedoch nicht beeinflusst.

 

Manhattan im 19. Jahrhundert. Elizabeth Holland hübsch und gebildet kommt von ihrer Bildungsreise zurück nach Hause, um gleich von ihrer Mutter eingespannt zu werden. Als diese ihr ein vernichtendes Geheimnis verrät, weiß Elizabeth, dass ihr Leben vorbei ist. Dabei hat sie nur einen Wunsch – mit ihrer großen Liebe zusammen zu sein, doch das ist für sie unmöglich, denn diese Liebe darf nicht sein. Dann ist da auch noch Diana, die für ordentlichen Ärger sorgt.

Das Cover sieht einfach fantastisch aus. Es ist romantisch, elegant, ein Traum für jedes Mädchen – kurz gesagt einfach phänomenal! Die Anspielungen auf dem Cover haben mir besonders gut gefallen. Das Mädchen mit dem wunderschönen Kleid und den raffinierten Schnürungen steht mit dem Gesicht zur kaputten grauen Wand.

Der Schreibstil von Anna Godbersen ist fantastisch. Sie hat einen so unglaublich guten Stil, dass ich das Gefühl hatte, ich wäre selbst im Geschehen dabei. Es war schon auf den ersten Seiten ziemlich intensiv!

Die Charaktere haben mir gut gefallen. Sie waren alle sehr individuell und haben in der Leserunde für viel Gesprächsstoff gesorgt.

Elizabeth scheint auf den ersten Blick die anständige und gewissenhafte der beiden Holland Schwestern zu sein. Doch auch in ihr steckt mehr als man auf den ersten Blick erahnt. Sie wird von einer inneren Sehnsucht angetrieben.

Diana ist das komplette Gegenteil ihrer Schwester. Sie ist die Rebellin. Diana verstößt gegen so ziemlich jede Anstandsregel. Sie will das tun, was sie möchte und nicht das, was ihr die Gesellschaft vorschreibt. Sie raucht, wenn sie eine Zigarette möchte, und knutscht mit Männern in der Garderobe rum. Ich finde sie einfach megasympathisch.

Dann ist da noch Penelope, die böse und gemeine Schlage. Das sagt doch schon alles, oder? Angeblich ist sie die beste Freundin von Elizabeth, doch hinter ihrem Rücken intrigiert sie gegen sie. Schlimmer wird es, als bekannt wird, dass ihr Schwarm sich verlobt, und ratet mal mit wem?

Die Geschichte war sehr spannend und hielt viele Überraschungen bereit. In manchen Abschnitten ist nicht so viel Handlungsrelevantes passiert, was in diesem Fall nicht schlimm ist, denn dadurch hat man Zeit gehabt, sich durch die komplexen Beziehungen der Charaktere, zu lesen.

 

Fazit

Insgesamt fand ich den Roman sehr spannend und ereignisreich. Mir ist nie langweilig geworden! Ich kann den Roman jeden empfehlen der nichts gegen Liebesgeschichten im 19. Jahrhundert und viele Geheimnisse und Intrigen hat.

mehr zeigen ...

New Yorker Schickerialeben
»Was liest Du?«-Rezension von Dreamworx, am 06.07.2019

1899 New York City. Elizabeth Holland gehört mit ihrer Schwester Diana zur Highsociety der Stadt. Beide sind schön, reich und vor allem genießen sie ein gewisses Ansehen aufgrund ihres familiären Hintergrunds. Da wird kein Fehltritt toleriert, der den Ruf der Familie schädigt, und vor allem muss man den Erwartungen der Eltern gerecht werden. Als sich Elizabeth allerdings nicht in den für sie vorgesehenen Spross einer reichen Familie verliebt, sondern ihr Herz an den nicht standesgemäßen Kutscher Will verliert, muss sie dies vor allem und jedem geheim halten, denn sonst wäre nicht nur ihr Ruf schnell ruiniert, sondern auch der ihrer Familie. Wird Elizabeth ihr Geheimnis wahren können?

Anna Godbersen hat mit „Die Prinzessinnen von New York-Scandal“ einen unterhaltsamen und historisch anmutenden Roman vorgelegt, der mit jeder Menge Klischees aufwartet und auch vom Schreibstil her eine Arroganz transportiert, die dem Leser das Leben und den Snobismus der reichen Gesellschaft sehr deutlich macht. Der Einstieg in die Geschichte gelingt mühelos und lässt den Leser gedanklich in die Vergangenheit reisen, wo er sich in die Mitte der Reichen und Schönen niederlässt, ihnen bei ihren Machtspielchen, Konkurrenzkämpfen und intriganten Plänen zusieht und dabei froh ist, kein Teil dieser Gesellschaft zu sein, wo ein Hauen und Stechen an der Tagesordnung ist, um sich den ersten Platz zu erkämpfen und zu halten. Elizabeth und Diana sind in dieser Gesellschaft groß geworden, ihnen wurde schon früh eingeimpft, mit wem sie sich zu umgeben haben und von wem sie sich fernhalten sollen, um das Ansehen der Familie zu erhalten. Innerhalb der Familie ist nicht Liebe füreinander spürbar, sondern es geht um den guten Ruf nach außen, der mit allen Mitteln gehalten werden muss, ansonsten wird man geächtet. Die Autorin lässt all dies sehr plastisch vor den Augen des Lesers vorbeiziehen und weckt damit zum einen eine gewisse Neugier, aber doch mehr den Abscheu ob dieses Verhaltens. Ein Spannungsbogen ist innerhalb dieser Handlung nicht zu finden, weshalb die Geschichte mehr oder weniger vor sich hinplätschert.

Die Charaktere sind recht simpel gestrickt und wirken aufgrund ihrer zugedachten Eigenschaften entweder sehr blass oder übertrieben. Der Leser kann sich weder mit ihnen identifizieren noch wirklich mit ihnen fühlen. So betrachtet er das Geschehen mit einem gewissen Abstand, wobei die Schwächen der Einzelnen noch deutlicher zutage treten. Elizabeth ist noch die glaubwürdigste Protagonistin, sie möchte es allen recht machen, vor allem ihrer Familie. Aber ihr Herz spricht eine andere Sprache, sie möchte sich nicht für ihre Familie opfern, um deren Ehre zu retten. Ihr fehlt eine Vertraute, der sie ihr Herz ausschütten kann, denn sie wirkt oftmals allein und verloren. Während Elizabeth eher zurückhaltend anmutet, ist Schwester Diana eine lebenshungrige und extrovertierte junge Frau, die alles ausprobieren will. Dienstmädchen Lina fühlt sich zu Höherem geboren und verrichtet ihre Arbeit nur widerwillig, denn sie kann die Familie nicht ausstehen, für die sie arbeitet. Elizabeth enge Freundin Penelope ist eine recht undurchsichtige Frau, die nur auf ihren Vorteil bedacht ist und der dafür jedes Mittel recht ist.

„Die Prinzessinnen von New York-Scandal“ ist eine Geschichte angefüllt mit Intrigen und Neidspielchen, unterhaltsam zu lesen, wenn man nicht zu viel erwartet. Als Lückenfüller ganz ok.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Ihre Liebe ist ihr gefährlichstes Geheimnis Mädchen, die in schönen Kleidern nächtelang feiern. Junge Männer mit verführerischem Lächeln und gefährlichen Absichten. Das ist die Welt, in der Elizabeth und Diana Holland leben. Eine Welt voller Luxus und Vergnügen, aber auch Intrigen und Verrat. Denn in der High Society Manhattans von 1899 kann ein Skandal den Ausschluss bedeuten. Eigentlich kennen die Schwestern die Spielregeln, an die sie sich halten müssen. Doch als ihre Mutter ihnen ein Geheimnis offenbart, wird den Mädchen klar, dass sich ihr Leben bald vollkommen verändern könnte. Und nun muss Elizabeth mehr denn je fürchten, dass ihre verbotene Liebe zu dem mittellosen Will entdeckt wird, denn dann wäre nicht nur ihre Zukunft, sondern auch die ihrer Familie für immer ruiniert ... "Romantik, Eifersucht, Verrat, Humor und ein opulentes Setting. Ich konnte Die 'Prinzessinnen von New York' nicht zur Seite legen!" CECILY VON ZIEGESAR, Autorin der "Gossip-Girl"-Reihe 1. Band der "Prinzessinnen-von-New-York"-Reihe

Anna Godbersen wurde 1980 in Berkeley, Kalifornien, geboren und studierte Englische Literatur am Barnard College in New York. Sie schreibt Buch-Rezensionen und arbeitet als freie Literaturkritikerin u.a. für The New York Times Book Review. Weitere Informationen unter:annagodbersen.com