Abgeschnitten (Taschenbuch)

Thriller

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt - und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Sebastian Fitzek, Michael Tsokos
Seiten 416
EAN 9783426510919
Sprache deutsch
erschienen bei Knaur Taschenbuch
Erscheinungsdatum 01.10.2013
Ursprungstitel Abgeschnitten
Stichwörter Thriller Taschenbuch
Obduktion
Entführung
Entschlüsselung
Rechtsmediziner
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.5 | 256 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  66 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  190 Bewertungen

5 Sterne
( 40 )
4 Sterne
( 9 )
3 Sterne
( 4 )
2 Sterne
1 Stern
( 1 )

Hier haben sich zwei Meister in ihrem Metier gefunden...
»Was liest Du?«-Rezension von printbalance, am 07.11.2018

Inhaltsangabe:

Paul Herzfeld ist Rechtsmediziner beim BKA Berlin und spezialisiert auf Gewaltverbrechen. Während der Obduktion einer grausam zugerichteten Frauenleiche stellt er durch die Röntgenaufnahme des Schädels fest, dass sich darin eine kleine Metallkapsel befindet. Mit Hilfe einer Pinzette entfernt der Pathologe den Fremdkörper aus dem Opfer und bemüht sich die in der Hülse befindliche Botschaft zu entschlüsseln. Dabei erkennt er eine Zahlenfolge die ihm sofort bekannt vorkommt- denn es handelt sich hierbei um die Handynummer seiner Tochter Hannah. Umgehend verlässt Herzfeld die Pathologie um das 14-jährige Mädchen anzurufen. Bei diesem Versuch erreicht ihn nur die Mailbox, die von Hannah's verzweifeltem Hilferuf besprochen wurde. Des Weiteren bittet sie ihn, keine Polizei zu verständigen und auf weitere Instruktionen zu warten. 
Zur selben Zeit ist die Comiczeichnerin Linda auf der Flucht vor ihrem Peiniger Danny. Sie findet Schutz in einem verlassenen Haus auf Helgoland. Bei einem Spaziergang entdeckt sie einen toten Mann im Wasser, der ein pinkfarbenes Handy bei sich trägt welches ursprünglich der entführten Hannah gehörte. Sie nimmt Verbindung mit der zuletzt angerufenen Nummer aus der Kontaktliste auf und kommt bei dem Pathologen Herzfeld raus. Obwohl sich beide Personen aus unterschiedlichen Gründen skeptisch verhalten, kommen sie dennoch zu dem Entschluss, dass es durch die beiden Toten eine Verbindung zu Hannah geben muss und sich eventuell ein weiterer Hinweis in der Männerleiche über den Aufenthalt des Mädchens befinden kann. Da auf der Hochseeinsel ein schwerer Orkan tobt und der Ort komplett vom Festland abgeschnitten ist, bittet der Pathologe Linda in seiner Not um Hilfe. Sie soll in dem evakuierten und menschenleeren Krankenhaus heimlich per Telefonanweisung eine Sezierung an dem unbekannten Toten vornehmen. Die junge, medizinisch total unerfahrene Frau überwindet sich und erfüllt die Bitte des verzweifelten Rechtsmediziners. Bei dieser Aktion gerät sie selbst ins Visier des Mörders. 
Bei jeder weiter, aufgefundenen Leiche zeigt der Täter, dass er an Brutalität nicht mehr zu überbieten ist...

Eigene Meinung:

Mit dem Buch "ABGESCHNITTEN" haben Sebastian Fitzek und Michael Tsokos einen Thriller der Extraklasse verfasst. Der Spannungsbogen war von der ersten bis zur letzten Seite komplett ausgereizt und wurde stellenweise sogar noch übertroffen. Nach jedem Kapitelende wurden gekonnt Cliffhänger eingebaut, die dafür sorgten, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Des Weiteren war dem Leser sofort klar, dass mit dem Rechtsmediziner Michael Tsokos ein Spezialist am Werk war, der die Kunst beherrschte eine Obduktion pietätvoll, aber dennoch mit grauenhaften Details zu beschreiben. Dies ließ den Thriller ziemlich authentisch wirken. Durch manche skurrile Ausdrucksweisen wird das menschliche Verhalten der einzelnen Protagonisten etwas aufgelockert was das ganze Thema glaubwürdig erscheinen lässt.
Fazit: Ein extrem packender Thriller, der nichts ist für Schwache nerven. Hier haben sich zwei Meister in ihrem Metier gefunden. 
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen

mehr zeigen ...

Spannender Thriller.
»Was liest Du?«-Rezension von Diana Pegasus, am 03.10.2018

Fitzek/Tsokus – Abgeschnitten

 

Linda flieht vor ihrem Stalker-Ex-Freund auf die Insel Helgoland und als sich ein Unwetter zusammen braut liegen ihre Nerven blank: denn kleine Hinweise lassen sie denken, dass ihr Ex sie gefunden hat. Wenig später findet sie eine Leiche. Doch was soll sie tun?

Der Pathologe Paul Herzfeld findet in einer Leiche eine persönliche Botschaft: eine Telefonnummer und der Hinweis, das seine Tochter entführt wurde. Der Täter spielt ein gewagtes Spiel und plötzlich bekommt er einen Anruf, ausgerechnet von der verängstigten Linda, und muss erkennen, dass Linda seine einzige Chance ist, seine Tochter zu finden. Und dann bekommt der Pathologe auch noch einen stinkreichen, arroganten Praktikanten vor die Nase gesetzt, was zu allerlei Spekulationen führt...

Wird es ihm gelingen, trotz der niederschmetternden Beweise, seine Tochter zu finden?

 

Wie schon bei einigen Büchern von Sebastian Fitzek, habe ich auch hier das Buch und die Hörbuchversion parallel konsumiert, zum einen weil die Synchronsprecher David Nathan und Simon Jäger genial finde, zum anderen, weil es gerade bei diesen Thrillern ein Hör/Lesegenuss ist.

 

Das Buch:

Der Schreibstil ist flüssig und modern, die Handlung wird schnell zu einem Pageturner mit einem sehr starken Anfang, der aber immer wieder im Verlaufe des Buches kurzzeitig an Spannung verliert. Das Finale selbst war mir etwas zu banal, und ich hätte mir da eine stärkere Auflösung gewünscht, zumal nicht alle Fragen geklärt wurden. Zwar ist schon relativ früh ersichtlich, zum wem die Mädchenperspektive gehört, dennoch hätte ich mir gerade in diesem Abschnitten etwas mehr Spannung gewünscht.

Insgesamt aber wurde ich durchweg gut unterhalten, beide Autoren schaffen eine gruselige, angespannte Atmosphäre, in der unterschwellig die Angst weitergegeben wird.

Es gibt exlizite Gewaltszenen und auch die Tatortbeschreibungen sowie die Autopsie wirken sehr detailliert und sind nichts für schwache Nerven. Zartbesaitete Leser sollten hier vielleicht gewarnt werden.

Alle anderen Leser kann ich die Story nur ans Herz legen.

Die Charaktere wirken gut ausgearbeitet, wenn auch nicht unbedingt sympathisch. Die Hauptfigur Paul Herzfeld ist interessant und wirkt auf den ersten Blick überkorrekt, er macht seinen Job gerne, aber er ist auch zynisch und hat Probleme mit seinem neuen Praktikanten, der zugegeben nicht gerade ein Sympathieträger ist. Im Verlaufe der Story stösst er immer wieder an seine Grenzen. Das der Familiensegen dazu noch schief hängt ist etwas klischeehaft, aber macht das Ganze auch glaubwürdig.

Linda wirkt da schon deutlicher sympathischer, wenn auch distanzierter und etwas verhuschter. Die Comiczeichnerin soll plötzlich Autopsien durchführen, Tatorte besichtigen und zusammen mit einem Hausmeister die nächsten Hinweise entschlüsseln.

Die Interaktion der verschiedenen Figuren miteinander macht die Story interessant, es gibt einige Überraschungen und die Story ist aufgrund der Perspektivwechsel fast durchgängig spannend.

Die Handlungsorte sind bildhaft beschrieben, sodass ich mir die Story noch besser vorstellen konnte.

Das Buch lässt sich nur schwer aus der Hand legen, die kleinen Kapitelcliffhanger sorgen dafür, dass der Leser neugierig bleibt.

 

Das Hörbuch:

David Nathan und Simon Jäger sind beides großartige Synchronsprecher und haben der Story genau die richtige Atmosphäre verpasst. Selbst wo die Spannung in der Story etwas schwächer war, haben die beiden der Geschichte den richtigen Flair verliehen, die Atmosphäre gut eingefangen und ihr temporeicher Erzählstil hat dazu geführt, dass ich das Hörbuch nicht zur Seite legen wollte.

Stimmgewaltig haben sich die beiden Sprecher jeder Situation angepasst und schon alleine deswegen hat sich das Hörbuch gelohnt.

Der gekürzten Hörbuchversion fehlt die eine oder andere wichtige Information, die aber trotzdem keine weitreichenden Einschränkungen in der Story hinterlassen, da diese an anderer Stelle miteinfließen.

Die Tracks sind in einer angenehmen Länge, sodass ein Wiedereinstieg jederzeit wieder möglich ist. Tatsächlich fand ich das Hörbuch trotz der Kürzung etwas besser als die Printversion.

 

Ich habe mich gut unterhalten gefühlt, auch wenn ich schon einige Bücher von Sebastian Fitzek gelesen habe, die mir besser gefallen haben. Aber ich kann das Buch uneingeschränkt allen Thrillerlesern empfehlen, die auch gerne mal eine etwas blutrünstigere bzw. detailllierte Story mögen.

 

Das Cover ist ein Blickfang und hat mich angesprochen.

 

Fazit: Spannender Thriller. 4 Sterne.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt - und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert. Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert ...

Fitzek, Sebastian Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt "Die Therapie"(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin. Tsokos, Michael Michael Tsokos, 1967 geboren, ist Professor für Rechtsmedizin und international anerkannter Experte auf dem Gebiet der Forensik. Seit 2007 leitet er das Institut für Rechtsmedizin der Charité. Seine Bücher über spektakuläre Fälle aus der Rechtsmedizin sind allesamt Bestseller.