Hummeldumm

Hummeldumm (Taschenbuch)

Das Roman

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

"Ein vergnügliches Buch über gut nachvollziehbare Freuden und Missgeschicke einer zunächst nur durchs gemeinsame Reisen verbundenen Gruppe, über Menschen, die trotz aller Gegensätze zu Freunden werden,... (weiter)

€ 12,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • vormerkbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Tommy Jaud
Edition 3. Aufl.
Seiten 432
EAN 9783596512379
Sprache deutsch
erschienen bei FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum 11.05.2012
Serien Fischer Taschenbücher
Stichwörter Beziehung
Afrika
Immobilien
Humor
Urlaub
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.5 | 10 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 5 |  1 Rezension
davon Bewertungen:
Ø 4.4 |  9 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Die Wahrheit über deutsche Touristen ?!
»Was liest Du?«-Rezension von SaintGermain, am 20.04.2016

Neun grundverschiedene Menschen, davon einige Pärchen, verschiedene Dialekte, diverse Eigenschaften, grundverschiedene Vorlieben - so gestaltet sich eine Reisetruppe, die gemeinsam (!) zwei Wochen lang durch Namibia reist, angeführt von dem schwarzen Guide Bahee, der die Geduld einer Giraffe hat, ne.

Darunter befinden sich auch Matze und Sina, die jüngsten in der Gruppe. Während Matze sich um eine Wohnung gekümmert hat, in die die beiden nach der Reise umziehen können, hat Sina diesen Urlaub gebucht - wobei "Urlaub" möglicherweise nicht ganz zutreffen mag, denn für Matze waren das die zwei schlimmsten Wochen seines Lebens.
Schon am Flughafen in Windhoek wird ihm klar, dass er zwei Wochen lang Tag und Nacht mit außerordentlichen "Deppen" umgeben sein wird. Hinzu kommen insgesamt 82 Stunden Busfahrt auf engsten Raum - DIE Horrorvorstellung für Matze. Zudem als er begreift, dass er vor seiner Abfahrt vergessen hat, die Reservierungsgebühr für die Wohnung zu zahlen - und ohne diese Gebühr, wird die WOhnung an jemand anderes vergeben. Nun beginnt die lange und schwere Suche nach Netzempfang, Reiseadaptern und Internet - das mitten in Afrika und ohne dass Sina was erfährt... Der Inhalt erschließt sich später von selbst, die Gruppe reist quer durch die Wüste Namibias, es gibt Eifersuchtsszenen, Besäufnisse, Zickereien, Geheimnisse, und, und, und.

Sicher ist auf jeden Fall eines: Die Reise mit Matze durch Namibia ist ein sehr großer Angriff auf unsre Lachmuskeln! Es ist mein erster Tommy-Jaud-Roman und ich bin begeistert! Mir fehlen zwar die Vergleichsmöglichkeiten, doch es würde mich nicht wundern, wenn "Hummeldumm" sogar besser wäre als Jauds Bestseller "Vollidiot".
 

Die Handlung ist absolut mitreißend und hält stets Überraschungen bereit. Der Großteil des Buches ist eigentlich eine Charakterstudie über deutsche Touristen. Es geht aber auch um menschliches Miteinander und letztlich kann man auch Afrika kennenlernen.

Die Charaktere sind fantastisch gezeichnet. Ich konnte mir jede Figur vor meinem inneren Auge vorstellen. Die verschiedenen Dialekte, die mir alle aus dem Alltag bekannt sind, sind absolut glaubwürdig dargestellt. Mit dem Protagonisten kann gut mitfühlen und mitfiebern, ja und meist auch den Kopf über ihn schütteln.

Die Sprache des Autors ist flüssig, ideenreich und voll von Sarkasmus sowie schwarzen Humor. Einfach toll!

Fazit:Ein toller Schreibstil, fantastische Anekdoten und eine klasse Story, die man nicht in jedem zweiten Unterhaltungsroman ähnlich wiederfindet. Total witzig.

 

 

mehr zeigen ...

"Ein vergnügliches Buch über gut nachvollziehbare Freuden und Missgeschicke einer zunächst nur durchs gemeinsame Reisen verbundenen Gruppe, über Menschen, die trotz aller Gegensätze zu Freunden werden, und über ein Land, das Abenteuer und Landschaften, Geschichte und Erkenntnisse bietet - vor allem die Erkenntnis, dass es miteinander immer noch besser ist als gegeneinander." Margarete von Schwarzkopf, NDR 1 Niedersachsen Wer an allem schuld ist, ist für Matze sowieso klar: seine Freundin Sina. Während er in endlosen Verhandlungen die neue Eigentumswohnung klargemacht hat, sollte sie einfach nur "irgendwas" buchen. Hat sie auch. Doch musste dieses "irgendwas" ausgerechnet eine zweiwöchige Gruppenreise durch Namibia sein, ein Land, in dem jede hüftkranke Schildkröte schneller ist als das Internet? Was hat er denn verbrochen, dass man ihn nun täglich in einen Kleinbus voller Bekloppter sperrt, um ihn dann zu österreichischen Schlagern über afrikanische Schotterpisten zu rütteln? Und warum stolpert er bei minus zwei Grad in einem albernen Wanderhut über die Dünen der Kalahari, statt auf Mallorca ein Bierchen zu schlürfen? Als Matze dann noch daran erinnert wird, dass die sicher geglaubte Wohnung an andere Käufer geht, wenn er nicht sofort die fünftausend Euro Reservierungsgebühr überweist, hat er gleich noch drei neue Probleme: Das nächste Internetcafé ist fünfhundert Kilometer entfernt, der Handyakku plattgedaddelt und das einzige Ladegerät fest in österreichischer Hand... "Deutschland liebt das Buch und kauft es wie verrückt. Kein Holländer käme auf diese Idee." Ursula März, DIE ZEIT

Jaud, Tommy Tommy Jaud ist ein deutscher Schriftsteller und Drehbuchautor. Bereits mit seinem ersten Roman 'Vollidiot' landete Jaud 2004 auf Platz 1 der Bestsellerlisten, genauso wie 2006 mit dem nächsten »Hammer von Gegenwartsroman« (DER SPIEGEL): 'Resturlaub. Das Zweitbuch'. Die Kino-Adaptionen beider Bücher lockten fast zwei Millionen Zuschauer an.Jaud entwickelte zudem das Drehbuch für die TV-Komödie »Zwei Weihnachtsmänner«, 2009 ausgezeichnet mit dem Deutschen Comedy-Preis. Es folgten das Drittbuch 'Millionär' und der Jahresbestseller 'Hummeldumm. Das Roman'.2012 veröffentlichte Jaud mit 'Überman' den letzten Teil seiner Simon-Peters-Reihe, 2016 die Ratgeber-Parodie 'Einen Scheiß muss ich: Das Manifest gegen das schlechte Gewissen' und 2019 den perfekten Ferienlektüre-Bestseller 'Der Löwe büllt'. Der gebürtige Franke lebt und arbeitet noch immer freiwillig in Köln. Wenn er gerade mal kein Buch schreibt, fährt er Mountain Bike mit seiner Frau, meditiert sich Köln schön oder verliert im Tennis gegen seinen Lektor.