Passagier 23 (Buch)

Psychothriller

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ... Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es... (weiter)

€ 19,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Sebastian Fitzek
Seiten 425
EAN 9783426199190
Sprache deutsch
erschienen bei Droemer HC
Erscheinungsdatum 30.10.2014
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.3 | 388 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  126 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.3 |  262 Bewertungen

5 Sterne
( 55 )
4 Sterne
( 23 )
3 Sterne
( 13 )
2 Sterne
1 Stern
( 1 )

Spannung in jedem Kapitel
»Was liest Du?«-Rezension von milkahase, am 27.08.2018

Obwohl ich eigentlich absolut keine Thriller mag (zu gruselig) und auch bisher keine Affinität zu Kreuzfahrtschiffen bemerkt habe, hat mich dieses Buch irgendwie magisch angezogen.

Es gibt recht viele, aber dafür sehr unterschiedliche Charaktere. Als von einem zum anderen Kapitel die Anzahl der involvierten Personen anstieg, hatte ich die Befürchtung, den Überblick zu verlieren, doch mit jedem Kapitel lernt man sie besser kennen. Die Bandbreite reicht von der Kleinfamilie über den Schiffskapitän bis zum Kleinkriminellen und jeder bringt seine eigene Geschichte und seine eigenen Probleme mit an Board, in die man nach und nach immer tiefer eingesogen wird. Auch wenn diese Geschichten total zusammenhanglos erscheinen, fügen sie sich doch am Ende zu einem unerwarteten Gesamtbild, in dem jeder seine Rolle spielt. Bis zum großen Höhepunkt bleibt es allerdings undurchsichtig und hochspannend. Jedes Kapitel ist aus einer anderen Perspektive erzählt und endet mit einem eigenen Cliffhanger. Ich musste mich zurückhalten, nicht bereits die letzte Seite eines Kapitels zu lesen und habe mich danach geärgert, dass das neue Kapitel nicht dort anknüpft, wo das vorherige aufgehört hat, sondern man wieder in ein völlig anderes Szenario hineingeworfen wird. Gerade dadurch macht das Buch jedoch extrem süchtig und man muss einfach dran bleiben, denn man fühlt sich den Charakteren verbunden und möchte das Rätsel gemeinsam mit ihnen lösen.

Mein Fazit, eines der spannendsten und besten Bücher von Sebastian Fitzek und absolut lesenswert auch für Nicht-Thriller-Liebhaber!

mehr zeigen ...

Abscheuliches Grundthema!
»Was liest Du?«-Rezension von Maulwurf, am 10.04.2018

Vor fünf Jahren sind die Frau und der kleine Sohn von Polizeipsychologe Martin Schwartz auf einer Kreuzfahrt spurlos verschwunden. Nadja soll den kleinen Timmy betäubt haben , ihn über die Reling geworfen, und danach selbst ins Meer gesprungen sein. Schwartz bekommt einen Telefonanruf, dass ein Beweisstück aufgetaucht ist. Dieses soll beweisen, dass der kleine Timmy noch am Leben ist. Er fährt Hals über Kopf los und checkt auf dem Schiff "Sultan of the sea“" ein, auf dem vor 5 Jahren das tragische Unglück geschah.

 

 

 

Der Prolog beginnt sehr blutig und brutal und zeigt die Sicht eines absolut kranken Täters.... und verrät leider zu viel! Denn durch diesen Prolog fällt das Rätseln, was denn nun genau mit der Familie von Martin Schwartz geschehen ist, leider weg. Ich habe mich dadurch ausgebremst gefühlt. Ich hätte lieber noch ein wenig gerätselt, ob Frau und Kind im Meer umgekommen sind oder nicht. Wäre spannender gewesen, als schon auf den ersten Seiten zu wissen, dass ein Verrückter sein Unwesen treibt.

Martin Schwartz arbeitet als Polizeipsychologe und das Thema "Trauma" ist sehr gut in die Story eingeflochten worden. Wenn er auch etwas sehr schnell mit der Methode "Mädchenflüsterer" das Vertrauen eines Opfers gewinnt. Als gelungen und authentisch empfand ich die Ausführungen zu dem Thema "Trauma". Ebenfalls das gut und bildlich beschriebene Bordleben während einer Kreuzfahrt, das sehr authentisch dar gestellt wurde. Und mir gleichzeitig und definitiv die Lust nahm, auf so einem Massanabfütterungskahn meinen Urlaub zu verbringen.

Da dies nicht mein erstes Buch von Fitzek war, ist mir mittlerweile bekannt, dass er gerne seine Bücher so richtig voll lädt. Mit Perspektivwechseln, vielen Figuren, verschiedensten Problemen und

Handlungssträngen. In Passagier 23 " hat er es leider zeitweise etwas übertrieben. Die Handlung springt hin und her, manchmal muss man die Logik hinter den Wechseln regelrecht suchen. Harmonisch wirken die Übergänge leider nicht, sondern wirken willkürlich zusammen gesetzt und sprunghaft.

Viele Personen, die mit grossem Trara eingeführt werden, verschwinden nach einigen Kapiteln im Nirwana des Schiffes. Schade, denn es sind Persönlichkeiten, wie die alte Dame, die Schwartz anruft, die so witzig sind, dass sie noch ein paar Passagen verdient hätten.

Mir ist auch bekannt, dass Fitzek seine Geschichten am liebsten konstruiert mag. Auch hier muss man ein Augen zudrücken, denn vieles ist doch sehr abgehoben. Was mich nun nicht unbedingt gestört hat, da mir das vorher bewusst war. Dieser Autor polarisiert, und man mag ihn oder eben nicht.

Was ich absolut mag, ist der Schreibstil und die Charakterisierung der Figuren. Hier beweist der Autor sein guten Händchen. Ebenfalls gefallen hat mir, dass er seinen Figuren teilweise sehr sarkastische Bemerkungen und Antworten in den Mund legt.

Das Grundthema des Buches , das ich hier spoilern muss, ist abgrundtief abscheulich...und Thriller!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Jedes Jahr verschwinden auf hoher See rund 20 Menschen spurlos von Kreuzfahrtschiffen. Noch nie kam jemand zurück. Bis jetzt ... Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff "Sultan of the Seas" - niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler. Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der "Sultan" kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen - und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der "Sultan" verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm...

Fitzek, Sebastian Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seit seinem Debüt "Die Therapie"(2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile werden seine Bücher in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in Berlin.