1794 (Winge und Cardell ermitteln 2)

1794 (Winge und Cardell ermitteln 2) (Audio-CD)

2 CDs, Lesung. Gekürzte Ausgabe

Niklas Natt Och Dag

Übersetzung: Leena Flegler

Audio-CD
Für Bewertung bitte einloggen!

Endlich! Nach 1793 die mit Spannung erwartete Fortsetzung vom preisgekrönten SPIEGEL-Bestsellerautor Nach den Ereignissen des letzten Jahres fällt Jean Michael Cardell in ein tiefes Loch. Die Ermittlungen im Fall der... (weiter)

€ 18,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Audio-CD 18,00
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Niklas Natt Och Dag
Übersetzung Leena Flegler
Edition Gekürzte Ausgabe
EAN 9783869524429
Sprache deutsch
erschienen bei OSTERWOLDaudio
Erscheinungsdatum 03.01.2020
Serien Winge und Cardell ermitteln
Stichwörter Schwedischer Krimipreis
Hörbuch Krimi
skandinavische Kriminalromane
Historischer Krimi
Sherlock Holmes
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.6 | 17 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.4 |  8 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.7 |  9 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
( 3 )
3 Sterne
2 Sterne
( 1 )
1 Stern
( 1 )

Ein packender, neuer Fall für Mikkel Cardell - abgründig, düster & brutal
»Was liest Du?«-Rezension von bookloving, am 25.01.2020

INHALT

Nach den Ereignissen des letzten Jahres fällt Jean Michael Cardell in ein tiefes Loch. Die Ermittlungen im Fall der verstümmelten Leiche gaben seinem Leben einen Sinn. Nun ist er wieder da, wo er vorher war. Bis zu dem Tag, als ihn eine Frau kontaktiert: Ihre Tochter wurde in der Hochzeitsnacht auf grausamste Weise zugerichtet und getötet. Als Täter wird deren frisch angetrauter adeliger Ehemann identifiziert und in die Irrenanstalt eingewiesen. Die Mutter der Getöteten glaubt diese Version jedoch nicht und sucht Hilfe bei Cardell. Seine Nachforschungen führen diesen erneut in die Abgründe Stockholms, und er muss feststellen, dass die Stadt verruchter und gefährlicher ist als je zuvor.

(Quelle: Hörbuch Hamburg –Osterwoldaudio – Gekürzte Lesung mit Philipp Schepmann & Louis Friedemann Thiele, 2 MP3-CDs, 787min)

 

MEINE MEINUNG

Nach seinem vielfach ausgezeichneten Krimidebüt „1793“ ist dem schwedischen Autoren Niklas Natt Och Dag mit seinem neuen historischen Roman „1794“ eine bemerkenswerte Fortsetzung mit Bestseller-Qualitäten und ein weiteres Meisterwerk gelungen. Mit dem zweiten Band seiner Krimi-Reihe hat der Autor erneut sein großes Erzähltalent unter Beweis gestellt.

Es ist zwar nicht unbedingt notwendig, den Vorgängerband zu kennen, doch ist sicher nicht verkehrt diesen gelesen zu haben, um die vielfältigen Hintergründe schätzen und die feinen Anspielungen auf vorherige Ereignisse besser einordnen zu können.

Angesiedelt ist die Geschichte, die wieder in vier Jahreszeiten gegliedert ist, im historischen Stockholm des Jahres 1794 und setzt beinahe nahtlos an den Ausgang des Vorgängerbands an. Nach dem tragischen Tod seines Freunds Cecil Winge steckt unser Protagonist Jean Michael Cardell in einer Lebenskrise und ist in den Suff abgerutscht. Erst als der Häscher von einer völlig verzweifelten Mutter gebeten wird, die näheren Umstände eines bestialischen Mords an ihrer Tochter in ihrer Hochzeitsnacht zu untersuchen, findet er neuen Lebensmut. Unterstützt durch Cecils jüngeren Bruder Emil befördern die Ermittlungen zu diesem äußerst prekären und sehr komplexen Fall Erkenntnisse zu Tage, die an abgrundtiefer Dekadenz, Skrupellosigkeit und Brutalität kaum zu überbieten sind. Geschickt hat Niklas Natt och Dag verschiedene Handlungsstränge angelegt, die zunächst parallel zueinander verlaufen und erst nach und nach miteinander verwoben werden. In einem weiteren Nebenstrang erfahren wir zudem viele hoch interessante Details über das koloniale Leben der Schweden und den grausamen Sklavenhandel auf der Antillen-Insel Saint-Barthélemy.

Basierend auf sehr umfangreichen Recherchen der historischen Hintergründe zeichnet der Autor ein zutiefst verstörendes Sittenbild Schwedens im 18. Jahrhundert und zeigt gesellschaftliche Abgründe auf, die einem die Haare zu Berge stehen lassen. Gekonnt katapultiert er uns in ein Stockholm, in dem Armut, unfassbares Elend, Amtswillkür, Korruption und Kriminalität den Alltag prägen – ein Moloch, in dem nur die Cleversten und Durchsetzungsfähigsten überleben können. Sehr detailgetreu, überzeugend und atmosphärisch dicht schildert Niklas Natt och Dag die unwürdigen Lebensverhältnisse und den alltäglichen Überlebenskampf der einfachen Leute und zeigt eindrücklich die Grausamkeiten auf, die ledigen Müttern, Waisenkindern oder Kranken widerfahren. Herausragend und auf hohem literarischen Niveau ist der einfühlsame, bildgewaltige Schreibstil des Autors. Die einzigartige Intensität der beklemmenden, düsteren Atmosphäre geht einem unter die Haut und einige der heraufbeschworenen Bilder sind oft an der Grenze des noch Erträglichen, so dass einige brutale Szenen wirklich nichts für Menschen mit schwachen Nerven sind.

 

ZUM HÖRBUCH
Für die Vertonung dieses grandiosen Krimi hätte man kaum eine geeignetere Stimme finden können. Schauspieler, Regisseur und Produzent Philipp Schepmann präsentiert den historischen Stoff äußerst packend und liest die wendungsreiche Geschichte in einem angenehmen Tempo. Gekonnt schlüpft er in die verschiedenen Rollen und lässt ein farbenprächtiges Klangbild mit seinen Stimmvariationen entstehen. Gekonnt erzeugt der Sprecher mit leichten Temposteigerungen, Verändern der Sprechlautstärke oder eingefügten Pausen Spannung. Zum Teil übernimmt auch Louis Friedemann Thiele einen Lesepart im Hörbuch, der seine Sache ebenfalls sehr gut macht.

Die gekürzte Lesefassung ist mit 787 Minuten Spielzeit auf zwei MP3-CDs untergebracht. Die Kürzungen wurden gut gewählt und wirken sich beim Hören zum Glück nicht auf das Verständnis der Handlung aus.


FAZIT
Eine fulminante, packende Fortsetzung des Meisterwerks „1793“ - facettenreich, düster und brutal. Ein Muss für alle Fans von historischen Krimis!

Die Hörbuchfassung ist dank der überzeugenden Sprecher ein herausforderndes aber grandioses Hörerlebnis!

mehr zeigen ...

Das alte historische Stockholm
»Was liest Du?«-Rezension von Odenwaldwurm, am 23.01.2020

Nach den Ereignissen des letzten Jahres fällt Jean Michael Cardell in ein tiefes Loch. Die Ermittlungen im Fall der verstümmelten Leiche gaben seinem Leben einen Sinn. Nun ist er wieder da, wo er vorher war. Bis zu dem Tag, als ihn eine Frau kontaktiert: Ihre Tochter wurde in der Hochzeitsnacht auf grausamste Weise zugerichtet und getötet. Als Täter wird deren frisch angetrauter adeliger Ehemann identifiziert und in ein Irrenhaus eingewiesen. Die Mutter der Getöteten glaubt diese Version jedoch nicht und sucht Hilfe bei Cardell. Seine Nachforschungen führen diesen erneut in die Abgründe Stockholms, und er muss feststellen, dass die Stadt verruchter und gefährlicher ist als je zuvor. (Klappcovertext vom Buch)

Ich bin sehr gut in die Story gekommen, obwohl ich das Buch "1793" nicht gelesen habe. Ich habe so viel gutes darüber gehört, dass ich unbedingt das neue Buch lesen wollte und ich war total gegeistert. Deshalb ich dem Buch 4,5 Sterne vergebe. Aber jetzt zum Story. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charaktere gut dargestellt. Ich war total über den Anfang überrascht, das es nicht mit einem Toten anfängt. Sondern mit Eindrücke aus dem Stockholm vom Januar 1794 und seine Morloch. Hächer Cardell ist gerade an einem Tiefpunkt angekommen. Er ergibt sich dem Suff nach dem Tod seines Kumpanes. Doch dann entkommt er den Kriminalfällen Stockholms nicht mehr. Er wird von eine Frau kontaktiert, deren Tochter wurde in der Hochzeitsnacht brutal ermordet. Wurde sie wirklich von den Wölfen getötet? Ihr Ehemann kann sich an die Nacht nicht mehr erinnern und ist jetzt im Irrenhaus gelandet. Wird es Cardell schaffen die Wahrheit heraus zu finden? Eine spannende Geschichte beginnt. Ich konnte das Buch nur kaum aus den Händen legen, da ich so gefesselt war.

Ich kann den historischen Krimi nur empfehlen, mich hat das Buch sehr gut unterhalten. Besonders der Aufbau der Geschichte und die tolle Spannung hat mir sehr gefallen. Ich hoffe es folgt bald ein dritter Band. Euch wünsche ich viel Spaß beim Lesen.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Endlich! Nach 1793 die mit Spannung erwartete Fortsetzung vom preisgekrönten SPIEGEL-Bestsellerautor Nach den Ereignissen des letzten Jahres fällt Jean Michael Cardell in ein tiefes Loch. Die Ermittlungen im Fall der verstümmelten Leiche gaben seinem Leben einen Sinn. Nun ist er wieder da, wo er vorher war. Bis zu dem Tag, als ihn eine Frau kontaktiert: Ihre Tochter wurde in der Hochzeitsnacht auf grausamste Weise zugerichtet und getötet. Als Täter wird deren frisch angetrauter adeliger Ehemann identifiziert und in die Irrenanstalt eingewiesen. Die Mutter der Getöteten glaubt diese Version jedoch nicht und sucht Hilfe bei Cardell. Seine Nachforschungen führen diesen erneut in die Abgründe Stockholms, und er muss feststellen, dass die Stadt verruchter und gefährlicher ist als je zuvor.

Natt och Dag, Niklas Niklas Natt och Dag, geboren 1979, arbeitet als freier Journalist in Stockholm. Der SPIEGEL-Bestsellerautor entstammt der ältesten Adelsfamilie Schwedens. Nicht zuletzt deshalb hat er eine besondere Verbindung zur schwedischen Geschichte. Sein historischer Kriminalroman »1793« gewann auf Anhieb den Schwedischen Krimipreis für das beste Spannungsdebüt. Wenn er nicht schreibt oder liest, spielt er Gitarre, Mandoline, Geige oder die japanische Bambuslängsflöte Shakuhachi. Schepmann, Philipp Philipp Schepmann studierte Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Heute arbeitet er als Schauspieler, Sprecher, Regisseur und Produzent. Seine Romaninterpretationen von Autoren wie Ken Follett, Luca Di Fulvio und Jostein Gaarder begeistern regelmäßig die Hörer. Außerdem überzeugte er in Niklas Natt och Dags »1793«. Thiele, Louis Friedemann Louis Friedemann Thiele stand bereits mit 13 Jahren zum ersten Mal vor der Kamera. Später studierte er an der American Academy of Dramatic Arts in Los Angeles, USA. Wieder zurück in Deutschland war er Ensemblemitglied am Schauspiel Essen und in Film und Fernsehen zu sehen. Darüber hinaus ist Louis Friedemann Thiele als Synchronsprecher aktiv. Seine Stimme ist in Serien wie »Once upon a time« oder »Game of Thrones« zu hören.