Brunos Kochbuch (Buch)

Rezepte und Geschichten aus dem Périgord

Martin Walker

Übersetzung: Michael Windgassen

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Endlich: Essen wie Bruno im Périgord! Das Kochbuch zu den kulinarischen Krimis von Martin Walker. Statt nur delikater Kriminalfälle für Bruno gibt es endlich auch die delikaten Rezepte mit marktfrischen Zutaten... (weiter)

€ 32,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Martin Walker
Übersetzung Michael Windgassen
Edition 2. Aufl.
Seiten 320
EAN 9783257069143
Sprache deutsch
erschienen bei Diogenes Verlag AG
Erscheinungsdatum 24.09.2014
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø0 | 1 Meinung

davon Rezensionen:
Ø 0 |  1 Rezension
davon Bewertungen:
Ø 0 |  Keine Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Willkommen im Schlemmerparadies
»Was liest Du?«-Rezension von Elke, am 22.11.2014

Martin Walker, der schottische Historiker und langjährige Journalist des „Guardian“, allen Krimilesern bestens bekannt als Autor der Bruno-Romane, lebt mittlerweile wie der Protagonist seiner sechs Kriminalromane im Périgord, dieser wunderschönen Landschaft im Südwesten Frankreichs, die nicht nur historische (wie z.B. die Höhlen von Lascaux und Cro-Magnon) sondern auch kulinarische Schätze zu bieten hat.

Martin Walkers Protagonist ist Bruno, Chef de Police der Kleinstadt St. Denis und begeisterter Esser und Hobbykoch. In ausnahmslos jedem Buch der Reihe kommt der Autor nicht umhin, die kulinarischen Schätze seiner Wahlheimat zu thematisieren, ganz gleich, ob das nun Trüffel, Käse oder Pasteten sind. Von hier ist es nur ein kleiner Schritt zu „Brunos Kochbuch“, in dem Walker Rezepte und Geschichten aus diesem Landstrich gesammelt hat, und in dem er seinen Lesern das Savoir-vivre der Périgourdins näher bringen möchte.

Dreh- und Angelpunkt der Rezepte sind die regionalen Produkte, die für den Autor von höchster Wichtigkeit sind. Deshalb ist der Aufbau des Kochbuchs auch nicht konventionell an der Speisenfolge orientiert, sondern richtet sich an den „Produzenten“ aus. So sind die jeweiligen Kapitel dem Jäger, dem Angler, dem Winzer, dem Sammler etc. gewidmet, beschreiben den Berufsstand und stellen deren Erzeugnisse vor. Dazu gibt es viele interessante Rezepte, die auf kulinarischen Klimbim verzichten und durch ihre Bodenständigkeit brillieren. Großformatige Fotografien lassen dem Leser das Wasser im Munde zusammenlaufen und animieren zum Nachkochen.

Martin Walker beschreibt die ehrliche Küche des französischen Südwesten, und wer dieses Gegend schon einmal bereist und dort geschlemmt hat, wird sich bereits beim Lesen voller Sehnsucht wieder an den Geschmack der Gerichte aus dem Périgord erinnern.

„Brunos Kochbuch“ ist eine Zierde für jedes Bücherregal - wunderschön, bodenständig und inspirierend, fast zu schön für den Einsatz in der Küche.

 

mehr zeigen ...

Endlich: Essen wie Bruno im Périgord! Das Kochbuch zu den kulinarischen Krimis von Martin Walker. Statt nur delikater Kriminalfälle für Bruno gibt es endlich auch die delikaten Rezepte mit marktfrischen Zutaten von 'Bruno, Chef de police', zusammengestellt von Martin Walker und optisch stimmungsvoll in Szene gesetzt durch den Foodfotografen Klaus-Maria Einwanger! Trüffeln, Pâté, Käse, guter Wein und schöne, geschichtsträchtige Landschaft: Der Hobbykoch aus dem Périgord spricht alle Sinne an. Ein Gaumenschmaus und kulinarischer Reiseführer! Und eine große Liebeserklärung an das Périgord!

Martin Walker, geboren 1947 in Schottland, ist Schriftsteller, Historiker und politischer Journalist. Er lebt in Washington und im Périgord und war 25 Jahre lang bei der britischen Tageszeitung 'The Guardian'. Er ist im Vorstand eines Think Tanks für Topmanager in Washington. Seine 'Bruno'-Romane erscheinen in 15 Sprachen.