Schwarzlicht

Schwarzlicht (Taschenbuch)

Thriller

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Je höher das Amt, desto tiefer der Fall. Walter Castorp ist tot. Der Ministerpräsident von NRW liegt ertrunken in seinem Swimmingpool. Sechs Tage vor der Wahl. Vincent Veih führt die Ermittlungen. Der... (weiter)

€ 10,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Horst Eckert
Edition 3. Aufl.
Seiten 384
EAN 9783499227936
Sprache deutsch
erschienen bei Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum 24.10.2014
Serien rororo Taschenbücher
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.6 | 7 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 5 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.4 |  5 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Schwarzlicht / Vincent Veith ermittelt
»Was liest Du?«-Rezension von mistellor, am 17.02.2019

Vincent Veih übernimmt kommissarisch die Leitung des KK11, das Mordkommissariat in Düsseldorf, obwohl er einigen seiner Vorgesetzten ein Dorn im Auge ist. Einerseits weil er sich nicht verbiegen lässt und andererseits weil er hochkonzentriert seine Fälle verfolgt, seine Leute zu Hochleistungen führt und die meisten Mörder tatsächlich erwischt.

Horst Eckert hat mit seiner Figur des Vincent Veih eine hochinteressante Figur erfunden. Eine Figur mit einer traumatischen Kindheit, dafür verantwortlich sind seine Mutter und sein Großvater.
Abgesehen von seinen Beziehungsstörungen  lässt er seine Vergangenheit nicht seinen Lebensweg beeinflussen. Er hat eine empathische Ader, kennt sich mit Körpersprache aus und hat eine enorme Vorstellungskraft. Er wirkt in sich gekehrt, spricht selten von seinen Gefühlen, seine Kollegen wissen auch nicht genau, woran sie bei ihm sind. Als Leser hat man trotzdem das Gefühl, dass in ihm ein brodelnder Vulkan ist, der irgendwann ausbrechen wird.
Horst Eckert beschreibt aber nicht nur seinen Hauptprotagonisten hochinteressant, auch seine anderen Figuren in diesem Thriller sind ohne das übliche Klischee. Gerade die Kollegen und aber auch die Familie von Vincent sind unglaublich lebendig beschrieben. Dem Leser gelingt es kaum weitere Handlungsmuster zu erkennen, dauernd werden ihm neue Überraschungen geboten.
Ich habe vorher noch nichts von Horst Eckert gelesen, eine Freundin hat mir Bücher von ihm ausgeliehen. Ich bin hellauf begeistert. 
Ich mag seine lakonische Sprache, seine ungewöhnlichen Ideen, seine Finger auf politische Wunden zu legen und auch diese deutlich aufzuweisen. Er zeigt ein Bild von Deutschland, welches eigentlich jeder kennt, aber nicht wahrhaben möchte. Hier gelingt es dem Leser nicht seine Augen zu verschließen, er muss sich mit dreckiger Wirtschaftspolitik, mit Korruption und Machtgier auseinandersetzen.
Ich bin darüber verwundert, warum Horst Eckert nicht bekannter ist. Er hätte es auf jeden Fall verdient, seine Bücher sind außergewöhnlich gut.
Von mir erhält sein Buch "Schwarzlicht" 5 von 5 Sternen.

mehr zeigen ...

Vincent Veih Band 1
»Was liest Du?«-Rezension von Alex13, am 28.09.2016

Dieses Buch ist der Auftakt zu einer Serie rund um den Ermittler Vincent Veih. Der Ermittler ist gut beschrieben und dargestellt, so dass ich mir ein klares Bild von ihm machen konnte. Er hat Ecken und Kanten, und gerade das macht ihn für mich so sympathisch.
Der Schreibstil des Autors ist flüssig und packend zugleich.


Er hat in diesem Buch einen spannenden, politischen Thriller geschaffen, der die Spannung bis zum Ende beibehalten hat. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da ich an jeder Stelle wissen wollte, wie es weitergeht und wie das Buch endet.


Ich freue mich darauf, den Ermittler Vincent Veih noch in weiteren Büchern zu erleben.
 

mehr zeigen ...

Je höher das Amt, desto tiefer der Fall. Walter Castorp ist tot. Der Ministerpräsident von NRW liegt ertrunken in seinem Swimmingpool. Sechs Tage vor der Wahl. Vincent Veih führt die Ermittlungen. Der Hauptkommissar ist gerade erst zum Leiter des KK11 ernannt worden. Nicht jeder ist davon begeistert. Als die Spuren auf einen Mord deuten, gerät Vincent auch politisch unter Druck. Doch er ermittelt gegen alle Widerstände. Denn Gerechtigkeit geht Vincent über alles. Selbst wenn es bedeutet, dass der Sohn einer RAF-Terroristin sich seiner eigenen Vergangenheit stellen muss ...

Eckert, Horst Horst Eckert, 1959 in Weiden/Oberpfalz geboren, lebt seit vielen Jahren in Düsseldorf. Er studierte Politische Wissenschaft und arbeitete fünfzehn Jahre als Fernsehjournalist. 1995 erschien sein Debüt «Annas Erbe». Seine Romane gelten als «im besten Sinne komplexe Polizeithriller, die man nicht nur als spannenden Kriminalstoff lesen kann, sondern auch als einen Kommentar zur Zeit» (Deutschlandfunk). Sie sind in mehrere Sprachen übersetzt sowie preisgekrönt (u.a. Friedrich-Glauser-Preis für «Die Zwillingsfalle», Krimi-Blitz für «Schwarzer Schwan»). Bei Wunderlich erschienen bisher seine Politthriller «Schwarzlicht», «Schattenboxer» und «Wolfsspinne» um den Düsseldorfer Ermittler Vincent Che Veih.