Ein ganzes halbes Jahr

Ein ganzes halbes Jahr (Taschenbuch)

Jojo Moyes

Übersetzung: Karolina Fell

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Lou & Will Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick... (weiter)

€ 12,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Taschenbuch 9,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Jojo Moyes
Übersetzung Karolina Fell
Edition 23. Aufl.
Seiten 527
EAN 9783499266720
Sprache deutsch
erschienen bei Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum 24.09.2015
Ursprungstitel Me Before You
Stichwörter Behinderung
Beziehung
Chancen
Romantik
Rollstuhl
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.5 | 113 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.8 |  37 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.4 |  76 Bewertungen

5 Sterne
( 19 )
4 Sterne
( 3 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Eine Liebesgeschichte der anderen Art
»Was liest Du?«-Rezension von bluetenzeilen, am 14.07.2019

Inhalt:

Louisa Clark, von allen nur Lou genannt, ist eine Frohnatur. Sie ist immer optimistisch und trägt die verrücktesten Sachen. Nachdem sie jahrelang in einem Cafe gearbeitet hat, das nun schließt muss sie sich auf die Suche nach einem neuen Job machen. Das sagt sich nur leichter als getan.

Allerdings kriegt sie auch das hin, auch wenn es nicht unbedingt der leichteste Job ist. Denn ihre Aufgabe ist es sich um Will zu kümmern, der seit einem Unfall an einen Rollstuhl gefesselt ist und für so gut wie alles auf Hilfe angewiesen ist.

Will war früher ein erfolgreicher Geschäftsmann, die Frauen wollten ihn alle und Männer wollten wie er sein. Heute ist von dem Mann von damals nicht mehr viel übrig. Er ist ständig schlecht gelaunt und sieht wenig Sinn im Leben. Bis Lou in sein Leben tritt. Sie ist das völlige Gegenteil von ihm.

Aber kann sie es wirklich schaffen seine harte Schale zu zerbrechen?

Kann sie das sein was er braucht?

 

Fazit:

Ehrlich gesagt fiel es mir ein wenig schwer in das Buch reinzukommen, aber ich kann nur sagen, dass es sich gelohnt hat dran zu bleiben.

Lou's Charakter war auf jeden Fall mein liebster. Sie und Will kommen aus so unterschiedlichen Welten und doch scheinen sie wie füreinander gemacht zu sein, gäbe es da nicht dieses eine Hindernis.

Während ich das Buch gelesen habe, hatte ich mir auch oft die Frage gestellt, ob die Beiden sich auch kennenlernen und verlieben würden, wenn die Umstände anders gewesen wären und Will nicht im Rollstuhl säße. Ich kann hier nicht anders als zu hoffen, dass es so gewesen wäre, obwohl eine kleine Stimme in mir sagt, dass es nie so kommen würde.

Lou ist ein Optimist, der manchmal vielleicht zu oft eine rosarote Brille trägt. Sie kommt aus einfachen Verhältnisse und hat es auch nicht unbedingt leicht da ihre Familie auf ihre Unterstützung baut.

Will hingegen ist unabhängig. Seine Familie hat Geld und er muss sich um nichts sorgen machen. Er liebte es Sport zu treiben und sich von einem Abenteuer ins Nächste zu stürzen.

Sie waren sowohl vor als auch nach seinem Unfall völlig verschiedene Menschen und dennoch passen sie so gut zusammen.

Lou ist die erste Person, die es schafft Will wieder zum Lachen zu bringen und die ihm zeigt, dass es Dinge gibt für die sich das Leben lohnt. Und Lou lernt durch Will das Leben völlig neu kennen. Sie erlebt ihre eigenen Abenteuer und sieht die Welt.

Auch gibt es noch Lou's Freund den sie schon am Anfang des Buches hatte un der wie ich fand ein ziemlicher Egoist war und der nur an sich dachte und nie an Lou. Außerdem hatte ich auch das Gefühl, das er sie überhaupt nicht kannte trotzdem sie schon eine ganze Weile zusammen sind. Dafür kannte Will sie ziemlich gut und wusste auch was ihr gefällt.

Zum Ende des Buches war ich doch sehr erstaunt, wie ernst es eigentlich war und noch werden wird. Ich kann nur sagen, dass ich mir während und auch nachdem ich fertig war mit lesen viele Gedanken zum Buch und zu dem Thema gemacht habe und das es mich danach auch nicht losgelassen hat.

Achtung! SPOILER MÖGLICH!

Wie weit würdest du gehen für die Person die du liebst?

Soweit ihr dabei zu zu sehen, wie sie leidet oder soweit zu zu sehen, wie die Person vom Leid erlöst wird und du ohne sie weiterleben musst.

Würdest du es zu lassen, dass sie sich selbst zerstört?

Dein Glück oder Seins?

Wärst du bereit ein Leben ohne die Person zu führen die du liebst?

Wenn ich an Lou's Stelle gewesen wäre. Ich könnte nicht sagen, wie ich gehandelt hätte, aber ich bewundere sie für das was sie getan hat und kann nur sagen, dass dies eine Menge Mut und Kraft braucht.

!!!!!VERMUTLICHER SPOILER ENDE!!!!!!

Zum Schluss möchte ich nur sagen, dass das Buch ein Thema beinhaltet über das viel geschwiegen wird und worüber es auch nicht leicht ist zu reden, geschweige denn darüber zu schreiben, aber ich muss sagen, dass ich finde das die Autorin das wirklich sehr gut rüber gebracht hat und dass mich das Buch sehr mitgenommen hat.

Insgesamt können wir das Buch nur weiterempfehlen!

mehr zeigen ...

Ein kritisches Thema
»Was liest Du?«-Rezension von LaMensch, am 11.09.2017

Louisa hat gerade ihren Job in einem Café verloren. Sie machte diesen Job, doch ihr Arbeitgeber musste das Café schließen. Mit verschiedensten Jobs, die definitiv nicht ihre Traumjobs sind versucht sie sich über Wasser zu halten. Eines Tages im Jobcenter bekommt sie eine ganz besondere neue Arbeitsstelle. Sie soll einen Querschnittsgelähmten Mann davon überzeugen, dass es Leben lebenswert ist und er nicht die in der Schweiz erlaubte Sterbehilfe in Anspruch nehmen soll. Es wird ein ganz besonderes, halbes Jahr.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, das harte Thema wird durch einfachen Schreibstil sehr gut zugänglich gemacht. Die Charaktere sind gut gezeichnet und somit ist es auch möglich, sich in diese Charaktere hinein zu versetzen.
Trotzdem muss ich sagen, dass das Buch nicht meins ist, ich habe weder mit dem Thema noch mit den Charakteren ein Problem, ich habe ein Problem mit dem Ende. Klar kann ich die Entscheidung, die er trifft nachvollziehen und trotzdem bin ich der Meinung, dass ein falsches Bild beim Leser entsteht, durch dieses Ende.

Da mir das Buch trotzdem sehr gut gefallen hat vergebe ich 4 von 5 Sternen.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Lou & Will Louisa Clark weiß, dass nicht viele in ihrer Heimatstadt ihren etwas schrägen Modegeschmack teilen. Sie weiß, dass sie gerne in dem kleinen Café arbeitet und dass sie ihren Freund Patrick eigentlich nicht liebt. Sie weiß nicht, dass sie schon bald ihren Job verlieren wird - und wie tief das Loch ist, in das sie dann fällt. Will Traynor weiß, dass es nie wieder so sein wird wie vor dem Unfall. Und er weiß, dass er dieses neue Leben nicht führen will. Er weiß nicht, dass er schon bald Lou begegnen wird. Eine Liebesgeschichte, anders als alle anderen. Die Liebesgeschichte von Lou und Will. Der Sensationserfolg: monatelang auf Platz 1 der Bestsellerliste - von Millionen Lesern geliebt. Jetzt mit Emilia Clarke ("Game of Thrones") und Sam Claflin ("Die Tribute von Panem") verfilmt.

Moyes, Jojo Jojo Moyes, geboren 1969, hat Journalistik studiert und für die «Sunday Morning Post» in Hongkong und den «Independent» in London gearbeitet. Der Roman «Ein ganzes halbes Jahr» machte sie international zur Bestsellerautorin. Zahlreiche weitere Nr. 1-Bestseller folgten. Jojo Moyes lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf dem Land in Essex. Fell, Karolina Karolina Fell hat schon viele große Autoren ins Deutsche übertragen, u.a. Jojo Moyes, Bernard Cornwell und Kristin Hannah.