Die Stille des Todes

Die Stille des Todes (eBook)

Eva García Sáenz

Übersetzung: Alice Jakubeit

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Der erste Fall für Inspector Ayala, genannt Kraken. Es sterben immer zwei. Sie sind immer gleich alt. Und sie kennen sich nicht. Eine Stadt ist in Angst. In der Kathedrale von Vitoria liegt ein totes Paar, völlig nackt, die... (weiter)

€ 12,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Taschenbuch 15,00
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Eva García Sáenz
Übersetzung Alice Jakubeit
Edition 1. Auflage
EAN 9783104905747
Sprache deutsch
erschienen bei FISCHER E-Books
Erstverkaufsdatum 27.05.2019
Stichwörter Doppelmord
Baskenland
Atmosphäre
Profiler
Fred Vargas
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 1.27 MB
Veröffentlichungsjahr 2019
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4.3 | 11 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.4 |  6 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.2 |  5 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
( 3 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Die Stadt des Kraken
»Was liest Du?«-Rezension von wampy, am 14.09.2019

Buchmeinung zu Eva García Sáenz – Die Stille des Todes

„Die Stille des Todes“ ist ein Kriminalroman von Eva García Sáenz, der 2019 bei Fischer Scherz in der Übersetzung von Alice Jakubeit erschienen ist. Der Titel der spanischen Originalausgabe lautet „El silencio de la cuidad blanca“ und ist 2016 erschienen.

Zum Autor:
Eva García Sáenz de Urturi stammt aus Vitoria im Baskenland, wo auch ihre Bücher spielen.

Klappentext:
Es sterben immer zwei. Sie sind immer gleich alt. Und sie kennen sich nicht.

Eine Stadt ist in Angst. In der Kathedrale von Vitoria liegt ein totes Paar, völlig nackt, die Hände auf der Wange des anderen. Das alles gleicht exakt einer Serie von Verbrechen vor zwanzig Jahren, die die Stadt in Atem hielt. Doch der Fall gilt als gelöst, der Täter sitzt in strenger Einzelhaft. Hat man damals einen Unschuldigen verurteilt?

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich über weite Strecken gefangen genommen, obwohl es einige Punkte gab, die ich eigentlich nicht mag. Alle Ermittler haben massive persönliche Probleme und diese werden häppchenweise ins Rennen geschickt. Kraken und Esti sind gut vernetzt, wissen aber kaum etwas über Beziehungen in ihrem Bekanntenkreis. Dann noch die zweite Zeitebene, deren Geheimnisse auch nur langsam offenbart werden. Auf der anderen Seite punktet das Buch mit tief gezeichneten Figuren und einem großen Sympathieträger, Krakens Großvater. Diese Figur zeigt mehr Instinkt als alle anderen Ermittler zusammen. Das Geplänkel zwischen dem Kraken und seiner Chefin wirkte auch etwas gekünstelt. Andererseits war der Spannungsbogen sehr gekonnt aufgebaut und die nordspanische Atmosphäre war jederzeit spürbar. Der Schlussakkord war fulminant, obwohl mir die Auflösung etwas gekünstelt vorkam.

Fazit:
Bei aller Kritik haben doch die positiven Eindrücke überwogen und so gibt es vier von fünf Sternen (80 von 100 Punkten) und eine Leseempfehlung für Thrillerfreunde.

mehr zeigen ...

Hypnotisch
»Was liest Du?«-Rezension von HK1951, am 18.08.2019

Hypnotisch

Eva Garcia Sáenz hat mit Inspector Ayala, genannt Kraken, einen interessanten Ermittler geschaffen, der einem nicht oft begegnet in der Bücherwelt.

Ihre Schilderung der Gegend und des Geschehens ist sehr bildgewaltig und zieht einen schnell in den Bann, weil die Geschichte:

„Es sterben immer zwei. Sie sind immer gleich alt. Und sie kennen sich nicht.

Der erste Fall für Inspector Ayala, genannt Kraken

Eine Stadt ist in Angst. In der Kathedrale von Vitoria liegt ein totes Paar, völlig nackt, die Hände auf der Wange des anderen. Das alles gleicht exakt einer Serie von Verbrechen vor zwanzig Jahren, die die Stadt in Atem hielt. Doch der Fall gilt als gelöst, der Täter sitzt in strenger Einzelhaft. Hat man damals einen Unschuldigen verurteilt?“

auch sehr, sehr spannend erzählt ist.

576 Seiten sind „kein Pappenstiel“, dafür brauche ich schon eine Weile, aber hier konnte ich kaum Lesepausen machen, da die Spannung mich immer am Ball hielt.

Die Autorin bringt einem die Landschaft so schön näher, dass man selbst am liebsten gleich hinreisen würde. Sie erzählt alles detailliert, aber ohne übertrieben zu wirken. Einfach so, als gehöre es einfach und ganz natürlich zur Geschichte, so „schwerelos“; ganz selbstverständlich eigentlich. Man wird als Leser geradezu „hypnotisiert“ und kann nicht mehr aufhören zu lesen, toll !


 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Der erste Fall für Inspector Ayala, genannt Kraken. Es sterben immer zwei. Sie sind immer gleich alt. Und sie kennen sich nicht. Eine Stadt ist in Angst. In der Kathedrale von Vitoria liegt ein totes Paar, völlig nackt, die Hände auf der Wange des anderen. Das alles gleicht exakt einer Serie von Verbrechen vor zwanzig Jahren, die die Stadt in Atem hielt. Doch der Fall gilt als gelöst, der Täter sitzt in strenger Einzelhaft. Hat man damals einen Unschuldigen verurteilt? »Perfekt für alle, die atmosphärische Hochspannung lieben.« El Mundo »Ein Thriller, der hypnotisiert!« La Vanguardia »Düster, spannend und voller unerwarteter Wendungen: Eva García Sáenz entführt den Leser in ein Vitoria der dunkelsten Geheimnisse.« La Razón

Eva García Sáenz stammt aus Vitoria im Baskenland, wo auch ihre Bücher spielen. Der erste Band ihrer Krimiserie mit dem Ermittler Ayala – alias KRAKEN – schaffte es ganz nach oben auf die spanische Bestsellerliste und machte sie mit einem Schlag berühmt. Auch die folgenden zwei Bänden gelangten direkt auf Platz 1 der spanischen Sellerlisten. Die drei Bände haben sich bis heute über eine Million Mal in Spanien verkauft, die Bücher werden in viele Sprachen übersetzt. »Die Stille des Todes« wird mit Javier Rey fürs Kino verfilmt, eine Serie ist in Planung.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!